Samstag, 29. August 2009

Aussicht vom Birkenkopf am Rand des Stuttgarter Talkessels



Circa 20 Jahre lang war der Birkenkopf der höchste Punkt der Stuttgarter Gemarkung. Dann hat ihm in den Siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts die unscheinbare Bernhardtshöhe beim Autobahnkreuz Stuttgart den Rang abgelaufen. Dort wurden riesige Erdmassen aus den Tunnelbauten für Stadtbahn und S-Bahn aufgeschüttet.

Die Aussicht vom Birkenkopf ist jedoch nach wie vor phänomenal. Die Stuttgarter Innenstadt liegt zu Füßen des Betrachters ebenso wie der Kesselrand und einige Vororte. In der anderen Richtung blickt man auf die ausgehnten Waldflächen des Glemswalds, eines Ausläufers des Schönbuchs.

Wie für alle Aussichtspunkte in und um Stuttgart gilt jedoch auch für den Birkenkopf: Niemals sieht man die gesamte Stadt. Stets gibt es Gebiete, Täler und Stadtbezirke, die dem Betrachter verborgen bleiben. Viel zu zertalt und steil ist die Stuttgarter Stadtlandschaft, als dass sie sich so einfach öffnen würde. Um einen Eindruck von der gesamten Stadt zu bekommen, muss man deshalb mehrere Aussichtspunkte aufsuchen.

Wege in der Stadtlandschaft

Wege in der Region Stuttgart sind das Thema dieses Blogs.

Die Region Stuttgart ist nicht nur ein abstrakter Begriff. Sie ist eine per Gesetz definierte Region mit einem eigenen Regionalparlament und umfasst neben der Landeshauptstadt Stuttgart den Landkreis Böblingen, den Landkreis Esslingen, den Landkreis Göppingen, den Landkreis Ludwigsburg und den Rems-Murr-Kreis.

Stuttgart und seine Region sind eine Stadtlandschaft. Einerseits haben wir es hier mit einem der größten und am dichtesten besiedelten Ballungsräume Deutschlands zu tun. Andererseits verfügt keine andere Großstadt in Deutschland über so viel Landschaft bis fast ins Stadtzentrum hinein.

So ist es kein Wunder, dass keine andere Region in Deutschland so viele verschiedene Wege unterschiedlichster Art aufzuweisen hat wie die Region Stuttgart. Um alle diese Wege und um mehr soll es in diesem Blog gehen. Als Stuttgarter bin ich diesen Wegen oft und gerne gefolgt und habe dadurch die Stadt und ihre Region immer wieder neu kennengelernt. Und man darf auch gespannt darauf sein, welche weiteren Entwicklungen sich in der Zukunft bei den Wegen noch einstellen werden.