Montag, 4. Januar 2010

Rund um den Pfaffensee in Stuttgarts Glemswald im Winter



Pfaffensee, Neuer See und Bärensee heißen die drei Parkseen im Westen von Stuttgart im Glemswald. Auch wenn dies heute so aussehen mag, sind die Parkseen keine natürlichen Seen. Die Seen wurden zum Zwecke der Wasserversorgung des Nesenbachtals angelegt. Der Pfaffensee ist der älteste der drei Seen. Er stammt aus dem Jahr 1565. Der See ist damit über 400 Jahre alt. Das bietet die Gewähr für sein fast natürliches Aussehen. Die Parkseen befinden sich innerhalb des Naturschutzgebiets "Rotwildpark bei Stuttgart".

Eine Umrundung des Pfaffensees oder sogar aller drei Parkseen ist ein bei den Bewohnern der ganzen Region Stuttgart sehr beliebter Zeitvertreib. Das sorgt an schönen Wochenenden das ganze Jahr über für übervolle Parkplätze entlang der Magstadter Straße zwischen Schattenring und Schattengrund sowie entlang der Wildparkstraße. Der Pfaffensee ist von den drei Seen am schnellsten vom Auto aus zu erreichen. Von den Parkplätzen gleich beim Schattenring sind es je nach Pkw-Standplatz nur 70 bis 350 Meter bis zum Seeufer. Den See kann man auch von den anderen Parkplätzen zwischen Schattenring und Schattengrund aus erreichen sowie mit einem etwas weiteren Anmarschweg auch von der Wildparkstraße aus.

Reist man mit dem Bus an, muss man einen etwas längeren Anmarschweg in Kauf nehmen, denn beim Schattenring direkt gibt es keine Bushaltestelle. Man kann mit den Buslinien 91 oder 92 bis zur Haltestelle Forsthaus I fahren. Von dort sind es 1,2 Kilometer bis zum Pfaffensee. Von der Bushaltestelle Schattengrund der Buslinie 92 sind es 0,9 Kilometer. Die Umrundung des Sees hat eine Länge von 1,7 Kilometern.

Hier gibt es eine Übersicht über die Stuttgarter Naturschutzgebiete. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit den Stuttgarter Naturschutzgebieten befassen, verlinkt.

Hier gibt es eine Übersicht über den Stadtbezirk Stuttgart-West. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dem Stadtbezirk Stuttgart-West befassen, verlinkt.

Der Pfaffensee ist einer der drei Parkseen im Stuttgarter Glemswald.

Die Umrundung des Pfaffensees ist ein zu allen Jahrszeiten beliebter Spaziergang.

Die winterliche Eisfläche des Sees sollte man nicht betreten, denn der Wasserspiegel des Sees unterliegt Schwankungen.

Der Pfaffensee liegt im Naturschutzgebiet Rot- und Schwarzwildpark.

Das Naturschutzgebiet ist unter anderem durch seinen Bestand an alten Eichen und Buchen bekannt.

Der Weg am Ufer entlang ist abwechslungsreich.

Ein Damm verläuft zwischen dem Pfaffensee und dem benachbarten Neuen See. Hier blickt man vom Damm aus zum Neuen See, auf dessen Eisfläche sich die Enten ein Wasserloch erhalten konnten. Der Neue See war noch im Sommer 2009 vollständig leer, weil der Staudamm des Sees erneuert werden musste. Fachleute prognostizierten, dass der Neue See erst im Frühjahr 2010 wieder gefüllt sein würde. Nun ist der See bereits Anfang 2010 randvoll, so dass das Wasser beim Damm den Überlauf hinunterfließt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen