Montag, 15. Februar 2010

Durch den Rosensteinpark im Winter



Der Rosensteinpark ist unter den Stuttgarter Parkanlagen etwas besonderes. Der Park steht unter Denkmalschutz. 

Es ist die einzige Parkanlage, die als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen ist. Mehr noch: der Park ist auch Teil des europäischen Schutzgebietsnetzwerks Natura 2000 (FFH-Gebiet). Mit einer Größe von 100 Hektar ist es zudem die größte Parkanlage Stuttgarts.

Teile des Rosensteinparks waren Bestandteil der Bundesgartenschau 1977 sowie der Internationalen Gartenbauausstellung (IGA) 19933. 


Zu allen Jahreszeiten bietet sich ein Spaziergang durch den Rosensteinpark an - auch im Winter. Rings um den Rosensteinpark gibt es eine Vielzahl von möglichen Ausgangspunkten. Hier wird der Ausgangspunkt Löwentor empfohlen. Das Löwentor erreicht man mit den Stadbahnlinien U13 und U15 sowie mit der Buslinie 55 (Haltestelle Löwentor). Von den Haltestellen aus quert man die Straße zum bereits sichtbaren Löwentor. Nach dem Durchgang durch das Tor befindet man sich bereits im Rosensteinpark.

Nun könnte man einen Rundgang durch den Park entgegen dem Uhrzeigersinn machen. Hierzu biegt man gleich hinter dem Löwentor nach rechts ab. Von links her kommt man später wieder zurück. Der stets breite Weg führt zunächst in der Nähe des Naturkundemuseums - Am Löwentor vorbei. Bald darauf kommt man an einem großen Spielplatz vorbei. Und zur Halbzeit des Spaziergangs erreicht man das Schloss Rosenstein. Vom Schloss geht man auf der Ostseite des Parks wieder zurück und kommt hierbei bald am Rand der Wilhelma vorbei, des einzigen zoologisch-botanischen Gartens Europas. Einige Tiere lassen sich auch von außerhalb des Gartens beobachten. Bald hat man wieder das Löwentor erreicht. Die Länge des Spaziergangs ist ca. 2,5 Kilometer.

Hier gibt es eine Übersicht über den Stadtbezirk Stuttgart-Bad Cannstatt. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dem Stadtbezirk Stuttgart-Bad Cannstatt befassen, verlinkt.

Hier gibt es eine Übersicht über die Gartenschauen in der Region Stuttgart. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Gartenschauen befassen, verlinkt.

Das Wegenetz des Rosensteinparks eignet sich hervorrragend für einen Rundweg, beginnend am Löwentor (auf dem Plan oben) und entgegen dem Uhrzeigersinn zuerst am Museum Löwentor vorbei, dann am Schloss Rosenstein (unten) und entlang des Rands der Wilhelma wieder zurück zum Löwentor.
 

Das Löwentor, gesehen vom Rosensteinpark aus

Beim Spaziergang durch den Rosenteinpark kommt man an den Gebäuden des "Museums für Naturkunde - Am Löwentor" vorbei.

Dunkle Eichen und helle Platanen stehen in lockerer Folge im Park.

Dies ist das Schloss Rosenstein. erbaut im 19. Jahrhundert von König Wilhelm I. Im Schloss befindet sich heute der zweite Teil des Museums für Naturkunde.

Vom Schloss Rosenstein blickt man in Richtung Neckar und Bad Cannstatt und auf die stark befahrene Bahnstrecke S-Hauptbahnhof - S-Bad Cannstatt.

Gerade im Winter bietet der Rosensteinpark mit seinen alten Bäumen unzählige Motive.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen