Donnerstag, 29. April 2010

Entlang des Landschaftsparks Würm bei Ehningen


Die Region Stuttgart hat einige Maßnahmen zur Steigerung des Attraktivität für Besucher im Würmtal (auch Maurener Täle genannt) südöstlich von Ehningen im Landkreis Böblingen mit 80.000 Euro bezuschusst. Die Co-Finanzierung erfolgte im Rahmen des Vorhabens "Landschaftspark Region Stuttgart". Durch die Bezuschussung hat der Bereich des Würmtals südöstlich von Ehningen die Bezeichnung "Landschaftspark Würm / Ketterlenshalde" erhalten. Der Begriff Ketterlenshalde bezieht sich auf ein Waldgebiet, das südwestlich an das Maurener Täle angrenzt.

Die Bezeichnung Landschaftspark für dieses Gebiet erscheint möglicherweise etwas hochgegriffen. Vielleicht sind die jetzt im Maurener Täle umgesetzten Maßnahmen aber doch ein Anlass, dieses Gebiet einmal wieder oder sogar zum ersten Mal zu besuchen.

Bei einem Besuch im Landschaftspark Würm / Ketterlenshalde kann man sehen, was für tolle Radwege es inzwischen in der Region Stuttgart gibt. Wahrscheinlich muss ich diesen Blog demnächst um ein neues Label "Radwege" erweitern. Mal sehen, aber zuerst müsste ich mir ein Rad kaufen - oder bei einer der Leihstationen ausleihen.

Und so kommt man zum Landschaftspark Würm / Ketterlenshalde:

Mit dem Auto fährt man auf der Autobahn A81 bis zur Anschlussstelle Ehningen. Von dort fährt man in Richtung Ehningen und biegt gleich bei der ersten Kreuzung mit Lichtsignalanlage nach links ab in Richtung Holzgerlingen. Man unterquert die Autobahn und ist schon im Maurener Täle. Bei der nächsten Möglichkeit - noch vor dem Gehöft Mauren - biegt man nach rechts zum beschilderten Wanderparkplatz ab. Der Parkplatz befindet sich am Waldrand. Der neue Radweg führt direkt am Parkplatz vorbei.

Vom Parkplatz sollte man dem Radweg in beiden Richtungen ein wenig folgen. Nach Nordwesten in Richtung Ehningen kommt man am neuen Rastplatz und am neuen Würmzugang vorbei. Nach Südosten kommt man am neuen Waldlehrpfad vorbei sowie an der Abzweigung zum Gehöft Mauren. Nach Südosten sollte man dem Radweg bis zur Abzweigung Hildrizhausen folgen. Dort findet man auch eine der Informationstafeln des Radwegs. Insgesamt ist man auf diesem Spaziergang ca. 1 Stunde unterwegs.

Mit der S-Bahn fährt man zum S-Bahnhof Ehningen (S1). Vom Bahnhof folgt man der Wilhelmstraße Richtung Südsüdosten, man biegt nach rechts in die Königstraße ab, dann nach links in die Schlossstraße. Kurz vor der Umgehungsstraße biegt man nach links in den Altdorfer Weg ab und überquert bald darauf die Umgehungsstraße. Dahinter folgt man der Radwegbeschilderung in das Maurener Tal und unterquert die Autobahn A81 bei der Würmtalbrücke. Im weiteren Verlauf folgt man dem Radweg bis zur Abzweigung nach Hildrizhausen. Von dort geht man denselben Weg zurück. Ab / bis S-Bahnhof sind ca. 7 Kilometer zurückzulegen. Sofern man ein Rad hat, spricht natürlich nichts dagegen, diese Strecke zur Abwechslung auf zwei Rädern zurückzulegen.

Eine der Maßnahmen im Landschaftspark Würm / Ketterlenshalde war die Anlage eines Waldlehrpfads. Hier sieht man den Eingang zum Lehrpfad.

Auch ein attraktiver Rastplatz wurde im Landschaftspark Würm / Ketterlenshalde angelegt.

Es gibt einen neuen Zugang zum Flüsschen Würm mit neuem Feuchtbiotop.

Die Hauptmaßnahme war jedoch die Neuanlage eines Weges entlang des Maurener Täles und dessen Einbeziehung in den neuen Radwanderweg von Weil der Stadt nach Nürtingen.


Der neue Radweg von Weil der Stadt nach Nürtingen wird auch Museumsradweg genannt. Denn in allen Orten entlang des Wegs gibt es mindestens ein Museum.

Die Beschilderung des 61 km langen Radwegs ist hervorragend. Auch als Fußgänger sollte man zum Schnuppern ein wenig den Weg entlanggehen. Große Informationstafeln geben Auskunft zu allen Orten entlang des Radwegs.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen