Montag, 27. September 2010

Brunnentour in Esslingens Altstadt


Acht Brunnen gibt es in der Altstadt von Esslingen innerhalb des Altstadtrings. Auf einem Spaziergang kann man alle acht Brunnen besichtigen.

Start- und Endpunkt der Brunnentour in der Altstadt von Esslingen ist der Bahnhof. Man überquert die Neckarstraße mit Hilfe der Fußgänger-Lichtsignalanlage und geht dann nach rechts der Neckarstraße entlang. Beim Pliensauturm biegt man nach links ab in die als Fußgängerzone gestaltete Pliensaustraße. Bei der Kreuzung der Pliensaustraße mit der Straße Metzgerbach befindet sich der Apothekerbrunnen.

Den in den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts erbauten Apothekerbrunnen könnte man für eine Skulptur halten. Im Sommer 2010 führte der Brunnen leider kein Wasser.
Geradeaus weitergehend setzt sich die Pliensaustraße in der Straße Innere Brücke fort. An deren Ende kommt man zum Postmichelbrunnen.

Der 1915 erbaute Postmichelbrunnen erinnert an die Sage vom Postmichel.
Man wendet sich nun nach rechts in die Ritterstraße und später nach links in die Küferstraße. Bei der Einmündung des Blarerplatzes befindet sich der Eichbrunnen.

Der Eichbrunnen ist ein Nachfolger des ältesten Esslinger Brunnens (Erwähnung 1279).
Man geht die Küferstraße weiter, bis auf der rechten Seite das Wolfstor erscheint. An dieser Stelle biegt man nach links ab zum Ottilienplatz mit dem Ottilienbrunnen.

Fast könnte man eine Runde schwimmen auf der großen Wasserfläche des 1711 erbauten Ottilienbrunnens.
Nun hält man sich halblinks in die Straße Am Heppacher und erreicht den Zwiebelbrunnen.

Der Zwiebelbrunnen wurde erst 1984 im Zusammenhang mit der Sanierung des Gebiets Heppächer errichtet. Die Zwiebel nimmt eine Sage auf, nach der eine Marktfrau in Esslingen dem Teufel an Stelle eines verlangten Apfels eine Zwiebel überreicht hat. 
Nun biegt man nach links ab in die Milchstraße und erreicht den Hafenmarkt mit dem Brunnen am Hafenmarkt.

Der Brunnen am Hafenmarkt wurde im Jahr 1599 erstmals erwähnt, die heutige Form stammt aus dem Jahr 1777.
Vom Hafenmarkt geht es nun durch ein namenloses Sträßchen an der ältesten Fachwerkhäuserzeile Deutschlands vorbei zur Rückseite des Alten Rathauses und dort nach rechts zum Rathausplatz. Vor dem Alten Rathaus steht hier der Adlerbrunnen.

Der Adlerbrunnen vor dem Alten Rathaus trägt das Wappentier von Esslingen. Der Brunnen stammt aus dem Jahr 1360, seine heutige Gestalt erhielt er 1930.
Vom Rathausplatz geht man zum unmittelbar anschließenden Marktplatz. Direkt beim Münster St. Paul befindet sich der Löwenbrunnen.

Der Löwenbrunnen geht bis auf das Jahr 1328 zurück, seine heutige Form stammt aus dem Jahr 1774.
Der Rückweg zum Bahnhof ist im Verlauf der Abt-Fulrad-Straße, der Agnesbrücke, der Bahnhofstraße und dann nach rechts entlang der Neckarstraße. Die Länge des Spaziergangs vom / bis zum Bahnhof ist 2,7 Kilometer. Im Verlauf der Rundtour kommt man an unzähligen Restaurants und Cafes vorbei.

Hier gibt es eine Übersicht über die Kreisstadt Esslingen am Neckar. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit Esslingen befassen, verlinkt.     

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen