Freitag, 3. September 2010

Neuer Neckarradweg und Umgestaltung Neckarufer beim Freibad Esslingen


In dieser Woche wurde in Esslingen eine 720.000 Euro teure Maßnahme im Rahmen des großen Vorhabens "Landschaftspark Neckar" fertiggestellt und ihrer Bestimmung übergeben. Beim Vorhaben Landschaftspark Neckar können Maßnahmen der Kommunen zur Verbesserung des öffentlichen Raums, zur Gewässerrenaturierung, zur Herstellung von Grünflächen und zur Verbesserung des Wegenetzes von der Region Stuttgart gefördert werden.

Bei der jetzt abgeschlossenen Maßnahme in Esslingen ging es darum, einen durchgehenden Rad- und Gehweg entlang des Neckars zu schaffen. Bisher war der Rad- und Gehweg im Bereich des Freibads auf einer Länge von 400 Metern unterbrochen, weil das Freibad bis unmittelbar an das Ufer des Neckars grenzte. Die Radfahrer und Fußgänger mussten in diesem Bereich auf eine flussfernere Straße ausweichen.

Ein zweiter wichtiger Bestandteil der Maßnahme war die Renaturierung des Neckarufers. Eine Betonwand am Ufer wurde ersetzt durch ein natürlicheres Flachufer mit Ufersteinen.

Die Finanzierung der Maßnahme erfolgte von drei Seiten, der Region Stuttgart, die die Hälfte ihres Zuschusses von der EU erhielt, dem Wasser- und Schifffahrtsamt sowie der Stadt Esslingen.

Nach den Angaben der Stadt Esslingen ist nun zum ersten Mal seit 150 Jahren der Neckar an seinem orographisch rechten Ufer von Esslingen-Mettingen bis Esslingen-Zell wieder durchgehend zugänglich.

An dieser Stele erkennt man alle von der Region Stuttgart bezuschussten Vorhaben im Rahmen des Landschaftsparks Neckar.
Einzelne Aufenthaltsbereiche mit Bänken sind in den Rad- und Gehweg eingefügt.
Das Esslinger Freibad (links) musste einen 8 Meter breiten Streifen am Neckarufer für den Rad- und Gehweg abtreten.
Die bisherige Ufermauer am Neckar wurde entfernt. Nun kann sich eine naturnahe Ufervegetation entwickeln. Im Hintergrund ist die Neckarschleuse Esslingen.
Wenn man nicht gerade in Esslingen zuhause ist, kann man den neuen Uferbereich mit Rad- und Gehweg beim Freibad Esslingen am Besten bei einem Spaziergang vom Bahnhof Esslingen bis zum Bahnhof Oberesslingen erleben. An- und Abreise erfolgen mit der S-Bahnlinie S 1.

Am Esslinger Bahnhof geht man vom Bahnsteig hinab zur Unterführung und dort nicht in Richtung Innenstadt, sondern in die entgegengesetzte Richtung. Am Ende der Unterführung steht man unmittelbar vor dem Neckar. Nun geht man noch die wenigen Meter hinab bis unmittelbar zum Neckarufer und wendet sich dann nach links. 

Es geht nun immer am Neckar entlang und eigentlich kommt man irgendwann automatisch zum neugestalteten Uferbereich beim Freibad. Allerdings gibt es in diesen Tagen eine Baustelle am Neckarufer zwischen dem Landratsamt und der Neckarschleuse. Deshalb muss man das Neckarufer beim Landratsamt oder bereits vorher kurz nach links verlassen. Dort wo der Neckarkanal vom Neckar abzweigt, kommt man dann wieder zum Ufer zurück und dort beginnt der neugestaltete Bereich. 

Hinter dem Bereich am Freibad geht man weiter am Neckarufer entlang, geht unter der Konrad-Adenauer-Brücke hindurch und zweigt bei der nächsten Neckarbrücke nach links in die Indexstraße ab. Sie führt vor zur Fritz-Müller-Straße an der Bahnstrecke. Man wendet sich nach rechts und geht dann durch die Fußgängerunterführung zum Bahnhof Oberesslingen. Die Länge des Spaziergangs vom Bahnhof Esslingen bis zum Bahnhof Oberesslingen ist 2,6 Kilometer. 

Achtung: ab dem 20. Oktober 2010 wird der neue Weg wegen Restarbeiten für die Dauer von 2 Wochen noch einmal gesperrt! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen