Dienstag, 3. April 2012

Historischer Rundweg durch die Hohenheimer Gärten (Teil 1)


Das Schloss Hohenheim befindet sich im Südosten von Stuttgart auf der Filderebene zwischen dem Körschtal und dem Ramsbachtal. Ein Besuch der Hohenheimer Gärten ist gleich aus mehreren Gründen lohnend. 

Der vom Erbauer des Schlosses, Herzog Carl Eugen, angelegte exotische Garten ist noch zu einem Teil vorhanden. Dort sieht man Reste des sogenannten Dörfles, einer Ansammlung von Altertümern, die seinerzeit in ganz Europa Berühmtheit erlangt hat.

Dann gibt es direkt südlich des Schlosses den Schlosspark, der mit seinen geometrischen Weganlagen einen ganz anderen Eindruck macht als der im englischen Parkstil angelegte Exotische Garten. Schließlich gibt es einen dritten Parkteil, den erst in den Neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts angelegten Landschaftsgarten am Hang gegen das Körschtal. Und als wäre das noch nicht genug, sind der Exotische Garten und der Landschaftsgarten gleichzeitig das Landesarboretum (eine Sammlung vieler verschiedener Baumarten) und Lehr- und Forschungsobjekt für zahlreiche Institute der Universität Hohenheim. 

Will man alle dargebotenen Informationen aufnehmen und alle Infotafeln lesen, braucht man sicher länger als einen Tag für die Hohenheimer Gärten. Für einen ersten Überblick ist ein Gang durch die Hohenheimer Gärten im Verlauf des Historischen Rundwegs empfehlenswert. Dieser Weg ist hervorragend ausgeschildert. Infotafeln erzählen die Geschichte der Hohenheimer Gärten und informieren über die heute dort stattfindenden Aktivitäten. Der Historische Rundweg durch die Hohenheimer Gärten soll das Thema im heutigen und den folgenden drei Posts in diesem Blog sein. Heute gibt es allgemeinde Infos zum Rundweg. Im Folgenden geht es dann im Verlauf des Rundwegs durch den Exotischen Garten, durch den Landschaftsgarten und durch den Schlosspark von Hohenheim.

Wie kommt man hin?
Ausgangspunkt des Historischen Rundwegs durch die Hohenheimer Gärten ist die Einmündung der August-von-Hartmann-Straße in die Garbenstraße an der Nordostecke des Exotischen Gartens in Stuttgart-Plieningen. Von der Endhaltestelle Plieningen der Stadtbahnlinie U3 folgt man dem Wollgrasweg in Richtung Osten, überquert die Filderhauptstraße bei der Kreisverkehrsanlage und geht dahinter geradeaus weiter in die Garbenstraße. Rechts der Straße befindet sich bereits der Exotische Garten der Hohenheimer Gärten. Ca. 300 Meter hinter dem Kreisverkehr kommt man zum Nordosteingang des Exotischen Gartens. Dort beginnt der Historische Rundweg.

Im Gebiet unterwegs
Der in den kommenden drei Posts näher beschriebene Historische Rundweg durch den Exotischen Garten, den Landschaftsgarten und den Schlosspark bis zur Informationstafel Nr. 17 ist ca. 2,4 Kilometer lang. Von der Informationstafel Nr. 17 setzt sich der Historische Rundweg noch durch die Gebiete nördlich des Schlosses fort. Von der Tafel Nr. 17 geht man in Richtung Westen über die Garbenstraße in ca. 800 Metern zur Stadtbahnhaltestelle Plieningen zurück. Für einen Besuch der Hohenheimer Gärten sollte man sich einen Tag mit schönem Wetter aussuchen. Dann kann man die Parkanlagen auch auf den zahlreichen Bänken oder vielleicht sogar auf einer Wiese sitzend genießen. 

Auf den Informationstafeln ist der Verlauf des Historischen Rundwegs durch die Hohenheimer Gärten mit dem Standort der Tafeln verzeichnet. Ein Verlaufen ist unter diesen Umständen fast nicht möglich.

Großformatige Informationstafeln im Verlauf des Historischen Rundwegs erläutern interessante Themen zu den Hohenheimer Gärten. An der Spitze des Masten zeigt ein rotes Blechdreieck die Gehrichtung zur nächsten Informationstafel an.

Auch zwischen den Standorten der Informationstafeln zeigt das rote Dreieck bei Wegverzweigungen die Richtung.
        

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen