Montag, 15. Oktober 2012

Rundgang durch die Innenstadt von Schorndorf, Teil 1

Die 40.000 Einwohner-Stadt Schorndorf liegt in einer Talweitung des Remstals. Schorndorf ist unter anderem als Geburtsort von Gottlieb Daimler bekannt. Die Innenstadt von Schorndorf ist kompakt und sehenswert. Schorndorf ist eine Fachwerkstadt an der Deutschen Fachwerkstraße.

Viele Fachwerkhäuser prägen das Bild. Darunter sind einige Häuser, die erst in jüngerer Zeit mit der Original-Fachwerkfassade wiederaufgebaut worden sind. Schorndorf war auch eine der sieben württembergischen Landesfestungen. Zeugen dieser Zeit sind das Burgschloss und Reste der Stadtmauer.  Die evangelische Stadtkirche von Schorndorf gehörte zu den drei größten Kirchen Württembergs.

Der Marktplatz, das Zentrum der Schorndorfer Innenstadt, ist rekordverdächtige zwei Gehminuten vom Bahnhof entfernt. Kaum irgendwo sonst in der Region Stuttgart dürfte ein Stadtzentrum so nahe am Bahnhof liegen. Somit bietet sich für eine Stadtbesichtigung von Schorndorf die Anreise mit der Bahn (Regionalzug oder S-Bahnlinie S2) an. 


31 besonders sehenswerte Gebäude in der Schorndorfer Innenstadt wurden mit Informationstafeln versehen. Im heutigen und in den beiden folgenden Posts in diesem Blog wird ein Rundgang entlang dieser 31 Gebäude beschrieben. 

Vor dem Bahnhofsgebäude überquert man die Rosenstraße. Dahinter geht man halblinks in die Innenstadt von Schorndorf, rechts an einem neuen Geschäftszentrum mit Büroturm vorbei. Nach wenigen Schritten stößt man auf den Unteren Marktplatz. Der Untere Marktplatz wird im Süden vom Rathaus begrenzt. Vor dem Rathaus befindet sich das Gottlieb Daimler-Denkmal. An der Wand des Rathauses befindet sich das Mosaik "Die Weiber von Schorndorf".

Vom Unteren Marktplatz folgt man der Höllgasse in Richtung Osten. In der Höllgasse 7 befindet sich das Daimler-Geburtshaus. Ein Abstecher in die Konstanzer Hof Gasse führt zum Konstanzer Hof. Die Adresse Höllgasse 22 beherbert das Ehemalige Alte Bad

Nun folgt man der Moserstraße in südliche Richtung bis zur Johann-Phillip-Palm-Straße. In Hausnummer 6 befindet sich das Ehemalige Spital. An der Ecke mit der Archivstraße befindet sich das Stadtarchiv. In Hausnummer 28 ist das Ehemalige Jagdschloss/Obervogtei. Dort biegt man von der Johann-Phillip-Palm-Straße nach Süden ab und kommt zum Burgschloss. Man kann das Burgschloss außen umrunden und auch in den Innenhof gehen.

Im nachfolgenden Post geht es weiter mit dem Stadtrundgang durch die Innenstadt von Schorndorf.

Schorndorf ist eine Fachwerkstadt an der Deutschen Fachwerkstraße. Hier gibt es eine Übersicht über die Deutsche Fachwerkstraße. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Fachwerkstädten befassen, verlinkt. 

Transparent beim Bahnhof von Schorndorf: nur zwei Minuten sind es bis zum Marktplatz.
31 besonders sehenswerte Gebäude in der Innenstadt von Schorndorf haben diese Metalltafeln erhalten.
Das barocke Rathaus von Schorndorf wurde in den Jahren 1726-30 erbaut.
An der Nordseite des Rathauses von Schorndorf befindet sich das Gottlieb Daimler-Denkmal. An der Nordwand des Rathauses ist das Mosaik "Die Weiber von Schorndorf" angebracht. 
Auch in der Höllgasse von Schorndorf befinden sich zahlreiche Fachwerkhäuser.
Das Gebäude Höllgasse 7 in Schorndorf ist das Geburtshaus von Gottlieb Daimler. Dort befindet sich heute ein Museum.
Im Innenhof des Burgschlosses von Schorndorf
     

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen