Freitag, 19. Oktober 2012

Rundgang durch die Innenstadt von Schorndorf, Teil 3

Dies ist der dritte von drei hintereinanderfolgenden Posts in diesem Blog über einen Rundgang durch die Innenstadt von Schorndorf, einer Fachwerkstadt an der Deutschen Fachwerkstraße

Der heutige Teil des Rundgangs startet am Oberen Marktplatz und folgt der Gottlieb-Daimler-Straße in Richtung Westen.

Gleich hinter dem ersten Haus ab dem Oberen Marktplatz kann man jedoch erst einmal einen Abstecher nach links (Süden) machen und das Ackerbürgerhaus (Adresse "Im Sack 3") besichtigen. Der Gottlieb-Daimler-Straße folgend befindet sich auf der linken Seite vor der Stadtkirche die Ehemalige Vogtei

Dann kommt man zur evangelischen Stadtkirche. Sie gehörte zusammen mit der Stuttgarter und der Tübinger Stiftskirche zu den drei größten Kirchen Württembergs (ohne die Kirchen in den zahlreichen Freien Reichsstädten). Man geht links (südlich) an der Kirche vorbei. Auf dem südlich der Kirche gelegenen Kirchplatz befindet sich die Ehemalige Lateinschule. Heute ist dort das Stadtmuseum untergebracht. Westlich der Stadtkirche an der Schlichtener Straße befindet sich das Ehemalige Diakonathaus


Nun folgt man der Römmelgasse, die von der Schlichtener Straße nach Westen abzweigt. Hausnummer 18 ist das originelle "Haus auf der Mauer". Das Haus am Gumpbrunnen (Hausnummer 14) ist schlank und hoch. Hausnummer 10 ist das Rotgerberhaus.  Geht man von hier wenige Schritte westlich zur Urbanstraße, kommt man zu einem Ehemaligen Stadtmauerturm (Erker). Am Ende der Römmelgasse folgt man wenige Meter der Gottlieb-Daimler-Straße und kommt zum Stadtmauerrest an der Rosenstraße

Nun wendet man sich nach rechts (östlich) in die Neue Straße. Bald biegt man nach links in die Hetzelgasse ab. Dies ist keine gerade Straße, sondern vielmehr ein Labyrinth von Gassen mit idyllischen Häusern. Man hält sich nach rechts und kommt durch einen schmalen Durchlass. Schließlich mündet die Hetzelgasse in die Kirchgasse. Ihr folgt man nach links zum Bahnhof.

Schorndorf ist eine Fachwerkstadt an der Deutschen Fachwerkstraße. Hier gibt es eine Übersicht über die Deutsche Fachwerkstraße. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelne Fachwerkstädten befassen, verlinkt.

Der Bau der evangelischen Stiftskirche in Schorndorf wurde im Jahr 1477 begonnen.

Das etwas schiefe "Haus auf der Mauer" in der Römmelgasse 18 wurde im Jahr 1730 erbaut. 
In der Römmelgasse 14 steht das "Haus am Gumpbrunnen".  Der gusseiserne Brunnen vor dem Haus stammt aus dem späten 19. Jahrhundert.
An der Rosenstraße in Schorndorf trifft man auf einen Stadtmauerrest.
Schmales Fachwerkhaus, ein sogenanntes Ackerbürgerhaus, in der Hetzelgasse in Schorndorf
Schmaler Durchlass zwischen zwei Häusern in der Hetzelgasse
  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen