Montag, 26. November 2012

Auf dem Natura Trail durch den Stuttgarter Dürrbachwald

Die Organisation "Naturfreunde" hat es sich zur Aufgabe gemacht, Wanderungen durch die Schutzgebiete des europäischen Schutzgebietsnetzwerks Natura 2000 bekanntzumachen. Diese Wege nennen die Naturfreunde Natura Trail.

Allerdings sind die Natura Trails vor Ort nicht markiert oder beschildert. Die Natura Trails existieren nur virtuell. Es gibt für jeden Natura Trail ein Faltblatt, das man im Internet herunterladen kann. Heute wollen wir einmal einen Natura Trail in der Region Stuttgart ausprobieren. Dieser Natura Trail trägt den Titel: "Der Dürrbachwald - ein Kleinod im Stuttgarter Osten" und führt durch ein Teilgebiet des FFH-Gebiets "Stuttgarter Bucht". Die Natura 2000-Schutzgebiete der EU teilen sich auf in die FFH-Gebiete (Flora-Fauna-Habitat) und in die Vogelschutzgebiete. Die Natura Trails sind hier zu finden: www.natura-trails.naturfreunde.de


Wie kommt man hin?
Ausgangspunkt ist der Wanderparkplatz "Waldebene Ost" an der gleichnamigen Straße. Die Straße Waldebene Ost verbindet die Jahnstraße bei der Geroksruhe mit der Wangener Höhe. Kommt man von der Geroksruhe, befindet sich der Wanderparkplatz rechts der Straße und ca. 150 Meter vor der Einmündung des Sträßchens von der Siedlung Buchwald. Es gibt in der Nähe weitere Parkplätze. Man kann relativ einfach feststellen, ob man auf dem richtigen Parkplatz ist. Beim richtigen Parkplatz befindet sich eine hölzerne Informationstafel mit dem Titel "Hinweise für Wanderer" und dem Standort Waldebene Ost. Mit der Stadtbahnlinie U15 fährt man zur Haltestelle Geroksruhe und folgt von dort auf einem Waldweg der Straße Waldebene Ost bis ca. 150 Meter vor der Einmündung des von Buchwald kommenden Sträßchens. Dort überquert man die Straße Waldebene Ost und kommt zum Wanderparkplatz mit der Informationstafel. Die Entfernung von der Stadtbahnhaltestelle zum Parkplatz ist ca. 900 Meter.

Auf dem Weg unterwegs
Um den richtigen vom Parkplatz wegführenden Weg zu finden, stellt man sich vor die Informationstafel. Wenige Meter rechts der Tafel führt ein Pfad geradeaus in den Wald. Diesem leicht fallenden Pfad folgt man ca. 1,5 Kilometer immer geradeaus. Dann biegt man scharf nach rechts ab und steigt auf einem etwas schmutzigen Weg steiler ins Dürrbachtal ab. Man trifft auf einen breiten Forstweg, genannt Wattenhausträßle. In diesen Weg biegt man nach links ein und erreicht schließlich den Damm des kleinen Weihers, der den Dürrbach staut.

Auf der Südseite des Weihers geht man wieder zurück. Nun folgt man dem Wanderzeichen Roter Punkt. Man überquert den Dürrbach, kommt an einem Brunnen vorbei und steigt dann am Nordhang der romantischen, wilden Dürrbachklinge wieder hinauf. Auf der Hochfläche angelangt, ist man nach rechts in wenigen Metern wieder beim Parkplatz. Die Länge des Rundwegs ist ca. 2,8 Kilometer.       

Hier gibt es eine Übersicht über den Stadtbezirk Stuttgart-Ost. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dem Stadtbezirk Stuttgart-Ost befassen, verlinkt.

Im Dürrbachwald nördlich der Dürrbachklinge: ein früher Schneefall Ende Oktober hat so schwer auf den jungen Birken gelastet, dass diese arg verbogen und teilweise sogar umgeknickt sind,.
Mischwald mit Anteilen von Kiefer im Dürrbachwald
künstlich aufgestauter Weiher im Dürrbachtal
Brunnen im Dürrbachtal
in der wilden Dürrbachklinge
  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen