Donnerstag, 24. Januar 2013

Blümchenweg im Glemswald beim Schloss Solitude

Die Forstbehörde hat in den ausgedehnten Wäldern auf dem Stuttgarter Stadtgebiet zahlreiche Informationstafeln "Hinweise für Wanderer" aufgestellt. Von einigen dieser Standorte führen beschilderte Rundwanderwege durch den Wald.

Einer dieser Rundwanderwege ist der mit dem Blümchensymbol markierte Rundweg beim Schloss Solitude. Dieser Weg ist 2,8 Kilometer lang und überwindet einen Höhenunterschied von 40 Metern abwärts und aufwärts. 

Im Wegverlauf kommt man auch am Schloss Solitude vorbei. Weitere wichtige Wegpunkte sind der Soldatenfriedhof beim Schloss Solitude, die Ludwigsburger Allee und die ehemaligen Solitudegärten.


Wie kommt man hin?
Ausgangspunkt des Rundwanderwegs Blümchenweg ist der Parkplatz "Schloss Solitude". Er befindet sich dort, wo die Bergheimer Steige (die von S-Weilimdorf zur Hochfläche des Glemswalds beim Schloss Solitude hinaufführende Straße) die Hochfläche erreicht. Beim Parkplatz befindet sich eine Straßenkreuzung. Dort zweigt sowohl die Zufahrtstraße zum Schloss Solitude als auch die Umfahrungsstraße von Schloss Solitude ab. 

Man erreicht den Parkplatz auch über die autobahnähnlich ausgebaute Wildparkstraße, indem man bei der Anschlussstelle Schloss Solitude abfährt und dann in Richtung S-Weilimdorf fährt. Der Parkplatz befindet sich dort, wo die Straße einen markanten Knick nach rechts macht.

Mit der Buslinie 92 fährt man bis zum Schloss Solitude und geht dann entlang der Zufahrtstraße zurück bis zum Parkplatz. Man sollte erst gar nicht versuchen, mit dem Auto bis zum Schloss Solitude zu fahren.   

Auf dem Weg unterwegs
Die Informationstafel befindet sich auf der dem Parkplatz gegenüberliegenden Straßenseite in Richtung Schloss Solitude. Anhand des genauen Plans kann man sich den Wegverlauf einprägen. Der Rundweg ist nur in einer Richtung, entgegen dem Uhrzeigersinn, beschildert.

Man überquert die Zufahrtstraße zum Schloss Solitude, wendet sich nach rechts, überquert die Umfahrungsstraße von Schloss Solitude und folgt dann einer Spur über die Wiese zum bereits sichtbaren Soldatenfriedhof. Geradeaus weitergehend tritt man in den Wald ein. Hier senkt sich der Weg ca. 40 Höhenmeter ab. In großen Bögen führt der Weg am Waldhang entlang und erreicht schließlich die Ludwigsburger Allee.

Im Verlauf der Ludwigsburger Allee steigt man hinauf zum Schloss Solitude. Man geht durch den zentralen Durchlass unter dem Schloss hindurch (beim Schloss gibt es aus Denkmalschutzgründen keinen Wegweiser) und geht geradeaus weiter durch den Durchlass zwischen den Offiziengebäuden hindurch. Dahinter kommt man in den Bereich der ehemaligen Solitudegärten (Informationstafel).

Geradeausgehend kommt man wieder in den Wald. Bei der nächsten Wegkreuzung biegt man nach links ab. Hier befindet man sich genau auf der Gemarkungsgrenze zwischen Stuttgart und Gerlingen. Bei der darauffolgenden Einmündung biegt man erneut nach links ab und erreicht geradeausgehend die Zufahrtstraße zum Schloss Solitude. Entlang dieser Straße kommt man nach rechts wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Hier gibt es eine Übersicht über den Stadtbezirk Stuttgart-West. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dem Stadtbezirk Stuttgart-West befassen, verlinkt.

Ausschnitt aus dem Plan auf der Informationstafel beim Parkplatz Schloss Solitude: Der Standort ist mit dem roten Punkt markiert. Man kann den Verlauf des Blümchenwegs gut verfolgen.
Der Blümchenweg ist mit diesen Holzmarkierungen gut beschildert (mit Ausnahme direkt am Schloss Solitude).
Der Solitude-Friedhof wurde 1866 angelegt. Der Gedenkstein erinnert an die Gefallenen des preußisch-österreichischen Kriegs 1866 und des deutsch-französischen Kriegs 1870/71. Auf dem Friedhof sind unter anderem auch die Eltern von Alt-Bundespräsident Weizsäcker und der berühmte Ballett-Choreograph John Cranko beerdigt.
Die Ludwigsburger Allee führt schnurgerade vom Schloss Solitude zum Schloss Ludwigsburg. Bei entsprechender Schneelage könnte man hier Schlitten fahren. Der Erbauer von Schloss Solitude, Herzog Carl Eugen von Württemberg hatte diesbezüglich keine Geduld. Wenn er Schlitten fahren wollte, musste man für ihn den Hang mit Salz bestreuen.
Blick vom Schloss Solitude in Richtung Ludwigsburg
Treppen führen beim Schloss Solitude hinauf zur umlaufenden Balustrade im ersten Obergeschoss.
Geradeaus geht es durch das Schloss Solitude hindurch.
Zwischen den beiden Offiziengebäuden durchgehend erreicht man die ehemaligen Solitudegärten.
     

1 Kommentar:

  1. Vielen Dank für die guten Tipps auf diesem Blog!!
    Herzliche Grüsse
    Sibylle

    AntwortenLöschen