Mittwoch, 22. Mai 2013

Rund um die Pariser Höfe in Stuttgart`s Europaviertel

Die Pariser Höfe sind der erste Gebäudekomplex, der im sogenannten Europaviertel nahe des Stuttgarter Hauptbahnofs von einem privaten Investor fertiggestellt worden ist. Die dort schon bestehenden Gebäude (Bibliothek, LBBW) haben jeweils direkt oder indirekt etwas mit der öffentlichen Hand zu tun.

Und man muss klar sagen, dass die Pariser Höfe aus architektonischer Sicht das bisher beste Gebäude im Europaviertel sind. Dazu ist allerdings keine besonders große Anstrengung nötig. Denn die anderen Gebäude in der Umgebung gehören zum Abweisendsten, was Stuttgart an Architektur zu bieten hat. Das konnte also nur besser werden.

Die Pariser Höfe sind im April 2013 fertiggestellt worden. Der größere Teil des Gebäudekomplexes beinhaltet Wohnungen. Ein kleinerer Teil, der in Richtung der Gleisanlagen des Hauptbahnhofs gelegen ist, beherbergt Büroflächen.


Es lohnt sich, einen kleinen Spaziergang rund um die Pariser Höfe zu machen. Man kann erst seit ganz kurzer Zeit die Pariser Höfe auf öffentlichen Straßen und Wegen umrunden. Hierbei wird man jedoch weiterhin auf Baustellentätigkeiten treffen. Denn in der Umgebung der Pariser Höfe sind weitere Gebäude im Bau. Der Gebäudekomplex der Pariser Höfe beherbergt auch zwei Innenhöfe. Diese Innenhöfe sind den Bewohnern der Pariser Höfe vorbehalten. Im April 2013 konnte man jedoch ohne Probleme in beide Innenhöfe hineingehen. Ob das so auf Dauer bleiben wird, kann ich hier freilich nicht garantieren.

Wie kommt man hin?
Ausgangspunkt für die Umrundung der Pariser Höfe ist der Pariser Platz im Europaviertel. Vom Hauptbahnhof geht man um den Nordausgang herum und durch die Innenhöfe der LBBW-Gebäude hindurch. Hinter den LBBW-Gebäuden stößt man auf den Pariser Platz. Die Entfernung vom Hauptbahnhof zum Pariser Platz ist ca. 600 Meter.

Im Gebiet unterwegs
Vom Pariser Platz geht man im Verlauf der Lissabonner Straße links an den Pariser Höfen vorbei und umrundet den Gebäudekomplex im Uhrzeigersinn. Die Umrundung ist ca. 450 Meter lang. Wenn die Tore offen sind, kann man im Verlauf der Umrundung auch die beiden Innenhöfe besichtigen. 

Hier gibt es eine Übersicht über den Stadtbezirk Stuttgart-Mitte. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dem Stadtbezirk Stuttgart-Mitte befassen, verlinkt.

Blick vom Pariser Platz zu den Pariser Höfen. Die Baucontainer vor den Gebäuden muss man sich wegdenken. Sie gehören zu einem benachbarten Bauvorhaben. Rechts im Bild sieht man ein Bankgebäude - einfallslos, trostlos. Bei dieser Nachbarschaft kommen die Pariser Höfe richtig positiv zur Geltung.
So muss großstädtische Architektur in Stuttgart heute aussehen. Man beachte die beiden Sockelgeschoße, deren Steinverblendung an die Bauten der Gründerzeit in Stuttgart erinnert. Bei der Gebäudehöhe und der Baulinie ist alles richtig gemacht. Bei den Farben kann man einen Kompromiss zwischen den typischen Stuttgart-Farben (von gelb über beige nach rot) und den weißen Farben der Pariser Inneren Bezirke erkennen. Die Balkone ragen nicht über die Gebäudelinie hinaus - so muss es sein. Es gibt ja gründerzeitliche Straßen in Stuttgart, in denen einzelne Neubauten stehen mit Balkonen, die weit vorragen. Das sieht scheußlich aus. Insofern scheinen die Architekten langsam zu lernen, wie urbane Architektur auszusehen hat. 
Runde Gebäudeecke bei den Pariser Höfen mit Balkonen, die in die Gebäudelinie integriert sind.
Fensterdetail bei den Pariser Höfen: die Geländer strahlen etwas Südländisches bzw. Französisches aus.
Der kleinere der beiden Innenhöfe der Pariser Höfe: Baumreihe und Wasserspiele
Der größere der beiden Innenhöfe der Pariser Höfe: doppelte Baumreihe und Springbrunnen

1 Kommentar:

  1. Toll dort und einen Post habe ich auch schon mal drüber geschrieben.

    http://wetterhexe1112.blogspot.de/2012/03/besichtigung-der-neuen-stadtbucherei.html

    lg eva-Maria

    AntwortenLöschen