Donnerstag, 28. November 2013

Parks und Grünanlagen in Stuttgart-Vaihingen

Der 43.000 Einwohner große Stadtbezirk Stuttgart-Vaihingen ist der flächengrößte der 23 Stuttgarter Stadtbezirke. Auf drei Seiten ist Vaihingen vom Glemswald umgeben. Der höchste Punkt Stuttgarts befindet sich am Rand von S-Vaihingen.

Der Stadtbezirk Vaihingen wird von Industrie und Bürogebäuden sowie Hochschuleinrichtungen geprägt. Ein historischer Ortskern sowie sehenswerte Gebäude sind kaum zu finden. Es gibt jedoch in Vaihingen einen Grünzug, der beim Bahnhof beginnt und sich bis zum Glemswald erstreckt. Der Weg vom Bahnhof nach Westen bis zum Glemswald, den wir im heutigen Post in diesem Blog unternehmen wollen, ist ein angenehmer Spaziergang. Man sieht hier einen Teil von S-Vaihingen und kann gleichzeitig nach Belieben auch mehr oder weniger viel Natur sehen.

Mittwoch, 20. November 2013

Mammutbäume bei Welzheim

Im Jahr 1865 erwarb König Wilhelm I. von Württemberg ein Pfund Samen (ca. 100.000 Samen) des kalifornischen Mammutbaums (auch Wellingtonie genannt). Bei einer Aussaat dieser Samen in der Wilhelma keimten ca. 6.000 - 8.000 Pflanzen. Ab 1870 werden die jungen Mammutbäumchen im Forst in ganz Württemberg gepflanzt. Im Jahr 1955 waren noch 278 Exemplare des Mammutbaums in den Wäldern Württembergs vorhanden.

Einer der größten Standorte dieser die heimische Flora weit überragenden Mammutbäume befindet sich im Tannwald südlich von Welzheim im Schwäbisch-Fränkischen Wald. Informationstafeln erzählen dort die Geschichte des Mammutbaums in Württemberg und geben Informationen über die Heimat der Mammutbäume in der kalifornischen Sierra Nevada. Um die Mammutbäume im Tannwald zu sehen, ist keine größere Wanderung erforderlich. Es reicht ein Spaziergang, den man jedoch nach Belieben ausdehnen kann.

Donnerstag, 14. November 2013

Spaziergänge durch Stuttgart-Feuerbach, Teil 5

Dies ist der fünfte und vorläufig letzte Post in diesem Blog innerhalb der kleinen Reihe Spaziergänge durch Stuttgart-Feuerbach

Wir haben uns für diese Spaziergänge die Informationstafeln in der Stadtbahnhaltestelle Wilhelm-Geiger-Platz vorgenommen. Dort werden über 30 Sehenswürdigkeiten von Stuttgart-Feuerbach beschrieben.

Einige ganz wenige dieser Sehenswürdigkeiten, wie z.B. den Killesbergturm, haben wir weggelassen, weil sie schon einmal das Thema hier in diesem Blog waren. Einige andere Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel den Alten Friedhof von Feuerbach, der erst im Oktober 2013 nach gründlicher Sanierung wiedereröffnet worden ist, haben wir zu den Spaziergängen dazugenommen.

Freitag, 8. November 2013

Spaziergänge durch Stuttgart-Feuerbach, Teil 4

Über 30 Sehenswürdigkeiten des Stuttgarter Stadtbezirks Feuerbach sind auf Informationstafeln in der Stadtbahnhaltestelle Wilhelm-Geiger-Platz aufgeführt. Wir wollen in diesem Blog auf verschiedenen Spaziergängen die über 30 Sehenswürdigkeiten aufsuchen.

Unser heutiger Spaziergang führt zu weiteren sieben Sehenswürdigkeiten im Stadtbezirk Feuerbach. Startpunkt des heutigen Spaziergangs ist die Stadtbahnhaltestelle Föhrich (U6, U13). Von der zur Hälfte unterirdisch gelegenen Haltestelle geht man hinauf zur Straßenoberfläche und folgt der Stuttgarter Straße in Richtung Südosten. Nach ca. 400 Metern sieht man auf der linken Straßenseite die etwas erhöht gelegene Parkanlage des Alten Friedhofs

Der Alte Friedhof von Feuerbach bestand in den Jahren 1619 - 1899. Heute ist dort eine Parkanlage. Dies ist die größte Parkanlage in Feuerbach. Sie wurde im vergangenen Jahr grundlegend renoviert und erst im Oktober 2013 der Öffentlichkeit übergeben. Man verlässt die Parkanlage auf der gegenüberliegenden Seite bei der Linzer Straße. Man folgt nun der Linzer Straße nach links bis zur Kreuzung mit der Steiermärker Straße. An dieser Kreuzung sieht man den aus dem Jahr 1913 stammenden Eberhardsbau

Samstag, 2. November 2013

Spaziergänge durch Stuttgart-Feuerbach, Teil 3

Über dreißig Sehenswürdigkeiten im Stuttgarter Stadtbezirk Feuerbach zu entdecken: Das ist das Thema dieses, der vorangegangenen und der folgenden Posts in diesem Blog.

Bei der Auswahl der Sehenswürdigkeiten orientieren wir uns an den Informationstafeln, die in der Stadtbahnhaltestelle Wilhelm-Geiger-Platz in Stuttgart-Feuerbach montiert sind. Im heutigen Post besuchen wir weitere neun Sehenswürdigkeiten.

Startpunkt für den heutigen Spaziergang ist die Stadtbahnhaltestelle Wilhelm-Geiger-Platz (U6/U13). Von dort folgen wir der Grazer Straße in Richtung Südsüdosten bis zu ihrem Ende. Hier biegt man nach links in die Fahrionstraße ab. Dort sieht man das sogenannte Feuerbacher Haus der Firma Fahrion. Dies ist ein Haustyp aus dem Jahr 1900, der relativ preisgünstig war und deshalb an vielen Stellen in Feuerbach gebaut worden ist.