Montag, 27. Januar 2014

Neue Wanderkarte 1:35.000 "Stuttgart"

Der Schwäbische Albverein hat zusammen mit dem Landesamt für Geoinfiormation und Landentwicklung Ende 2013 die neue Wanderkarte "Stuttgart" im Maßstab 1:35.000 herausgebracht. Diese Wanderkarte wurde als Jahresgabe für die Mitglieder des Schwäbischen Albvereins Anfang 2014 versandt.

Die Karte hat die ISBN-Nummer 978-3-920801-71-1. Dies ist gleichzeitig die Karte Nr. 12 innerhalb des Kartenwerks im Maßstab 1:35.000, das das gesamte Gebiet des früheren Württemberg abdeckt. Obwohl auf der vom Schwäbischen Albverein versandten Karte keine Preisangabe vorhanden ist, müsste wegen der ISBN-Nummer zu erwarten sein, dass man diese Karte auch beim Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung bestellen kann (www.lgl-bw.de).

Die neue Wanderkarte Stuttgart ist für Spaziergänger und Wanderer, die in der Region Stuttgart den markierten Wanderwegen folgen wollen, fast unentbehrlich. Die Karte deckt das gesamte Gebiet der Landeshauptstadt Stuttgart ab. Im Norden reicht das Kartenbild in den Landkreis Ludwigsburg bis nördlich der Stadt Ludwigsburg. Im Osten ist ein Teil des Rems-Murr-Kreises verzeichnet bis östlich von Endersbach. Im Süden der Karte wird der Landkreis Esslingen teilweise abgebildet bis südlich von Oberensingen. Im Westen sieht man einen Teil des Landkreises Böblingen bis westlich von Böblingen.

Auf der Karte sind alle Wanderwege des Schwäbischen Albvereins eingezeichnet. Dazu kommen der Jakobsweg Rothenburg ob der Tauber - Rottenburg, der Martinusweg, der Rems-Murr-Wanderweg und der Remstal-Höhenweg. Die folgenden Weitwanderwege des Schwäbischen Albvereins verlaufen durch das Kartengebiet: Georg-Fahrbach-Weg, Württembergischer Weinwanderweg, Remsweg, Wanderweg Baden-Württemberg (HW 3), Neckarweg, Stuttgarter Rundwanderweg.     

1 Kommentar:

  1. Die beschriebene Karte ist nicht wie angegeben über das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung erhältlich, sondern direkt über den Schwäbischen Albverein (http://shop.albverein.net) oder im Buchhandel. Das LGL vertreibt derzeit noch eine eigene ältere Ausgabe von 2011.

    AntwortenLöschen