Montag, 17. März 2014

Historischer Rundweg Filderstadt-Bernhausen, Teil 1

80 historische Gebäude in der Stadt Filderstadt sind mit Informationstafeln versehen, die eine kurze Auskunft über die Geschichte geben. Diese 80 Tafeln werden unter dem Titel "Historischer Rundweg Filderstadt" zusammengefasst. Eine Wegweisung von einer Tafel zur anderen gibt es jedoch nicht.

Die Tafeln sind für jeden der fünf Stadtteile von Filderstadt durchnummiert. Im heutigen und im folgenden Post in diesem Blog wollen wir den Historischen Rundweg Filderstadt-Bernhausen gehen, das heißt, wir wollen möglichst alle Gebäude in Filderstadt-Bernhausen aufsuchen, an denen Informationstafeln angebracht worden sind. Das sind insgesamt 18 Tafeln.


Die in Bernhausen noch verbliebenen historischen Gebäude dürfen jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Ort heute wenig Identität aufweist. Ein geschlossenes Ortsbild existiert nicht mehr. Neubauten und Altbauten sind bunt gemischt. Leider ist die Mehrzahl der Neubauten wenig anschaulich. Der Wille zu einer einheitlichen Gestaltung bei den Neubauten scheint nicht vorhanden zu sein.

Wie kommt man hin?
Startpunkt und Endpunkt des Spaziergangs durch Bernhausen ist der S-Bahnhof Bernhausen (Endpunkt der S-Bahnlinie S2).

Im Verlauf des Historischen Rundwegs in Filderstadt-Bernhausen unterwegs
Wenn man vom unterirdischen S-Bahnhof an die Oberfläche kommt, sieht man gleich die Station 14, den alten Bahnhof. Nun geht man im Verlauf der Aicher Straße nach Norden und biegt bald nach rechts in die Friedensstraße ab. Man kommt zum Friedhof, in dem sich die Station 15, der Ewige Friedhof befindet. Man verlässt den Friedhof in Richtung Norden und kommt zur stark befahrenen Einmündung Nürtinger Straße/Diepoldstraße.

Man überquert die Nürtinger Straße und folgt der Diepoldstraße weiter nach Norden. Nach kurzer Zeit wechselt der Straßenname von Diepoldstraße in Plieninger Straße. Auf der rechten Straßenseite im Hinterhof mit der Hausnummer Plieninger Straße 2 befindet sich die Station 16 Zehntscheuer. Nun überquert man die Plieninger Straße und geht zur schon längst sichtbaren Station 1 Jakobskirche. Gleich daneben befindet sich die Station 2 Kirchhof. 

Auf der Westseite der Kirche befinden sich die Stationen 3 Pfarrhaus und 4 Altes Schulhaus. Man folgt nun der Hintere Gasse in Richtung Westen. An der Kreuzung mit der Krokisgasse befindet sich die Station 5 Sonne-, Mond- und Sterne-Haus. Im weiteren Verlauf gibt es eine eigene Station 6 für die Hintere Gasse.

Im folgenden Post in diesem Blog geht es weiter mit dem Spaziergang im Verlauf des Historischen Rundwegs durch Filderstadt-Bernhausen.             


An jedem der 18 Gebäude des Historischen Rundwegs Filderstadt-Bernhausen befindet sich eine Tafel mit einer kurzen Erläuterung. Weg- und Richtungszeichen sind im Verlauf des Wegs jedoch nicht vorhanden.





Station 16 Zehntscheuer: Das Gebäude wurde Ende des 16. Jahrhunderts errichtet. Bis Mitte des 19. Jahrhunderts wurden hier die Abgaben für den Württembergischen Staat gelagert. 
Station 1 Jakobuskirche: Die Kirche wurde im Jahr 1475 fertiggestellt. Der Vorgängerbau wurde im Städtekrieg 1449 mit Ausnahme des Turms zerstört.
Station 2 Kirchhof: Bis 1837 war hier der Begräbnisplatz der Gemeinde Bernhausen. Der Kirchof ist von einer mächtigen Wehrmauer umfasst, die zum Teil Buckelquader aufweist.
Station 3 Pfarrhaus: Das Gebäude wurde 1602 erbaut. Im Jahr 1814 wohnte hier der Dichter Gustav Schwab.
Station 4: Altes Schulhaus: Von 1560 - 1951 war hier die Schule von Bernhausen. Das Gebäude gilt als ein frühes Beispiel für fränkisches Fachwerk.
Station 5 Sonne-, Mond- und Sterne-Haus: Entsprechende Schnitzereien finden sich am Schmuckfachwerk der Giebelfront.
Station 6 Hintere Gasse: Dies war die Verbindungsstraße zwischen den beiden alten Siedlungskernen von Bernhausen - Kirche und Burg.
Station 14 Bahnhof: 1897 begann der Bahnverkehr in Bernhausen (Degerloch-Neuhausen). Im Jahr 1955 wurde der Personenverkehr, im Jahr 1983 der Güterverkehr eingestellt. Seit dem Jahr 2001 fährt die Stuttgarter S-Bahn in eine unterirdische Station neben dem alten Bahnhof Bernhausen ein.
Station 15 Ewiger Friedhof: Die Ruhestätte wurde 1871 für die Mitglieder der altpietistischen Gemeinschaft errichtet. Hierbei wurde bestimmt, dass die Gräber nie aufgelassen werden dürfen.

1 Kommentar:

  1. Unglaublich wie lange sich diesen hässlichen Eternit-platten halten in Deutschlands Strassen (Station 6). So geschmacklos...

    AntwortenLöschen