Donnerstag, 30. Oktober 2014

Der neue Bahnerlebnispfad entlang der Schwäbischen Waldbahn von Welzheim zur Laufenmühle

Am 21. September 2014 wurde nach langer Vorbereitungszeit der Bahnerlebnispfad entlang der Schwäbischen Waldbahn eröffnet. Der neue Wanderweg verläuft von Welzheim bis nach Rudersberg und hat eine Länge von 14 Kilometern. Im heutigen Post in diesem Blog gehen wir den oberen Teil des Bahnerlebnispfads von Welzheim bis zur Laufenmühle.

Die Wieslauftalbahn (Schwäbische Waldbahn) von Schorndorf nach Welzheim wurde im Jahr 1908 bzw. 1911 in Betrieb genommen. Auf dem Abschnitt von Schorndorf bis nach Rudersberg findet nach wie vor regulärer Verkehr mit Personenzügen statt. Auf der Bergstrecke zwischen Rudersberg und Welzheim wurden der Personenverkehr im Jahr 1980 und der Gesamtverkehr im Jahr 1988 eingestellt. Seit dem Jahr 2010 gibt es einen touristischen Verkehr auf der Bergstrecke von Rudersberg nach Welzheim. Die Touristenzüge fahren von Mai bis Oktober an bestimmten Tagen. 

Der neue Bahnerlebnispfad folgt dem Bahnkörper der Schwäbischen Waldbahn so nah wie möglich. Im Wegverlauf hat man verschiedene Informationstafeln zu Besonderheiten an der Strecke sowie zur Geschichte der Bahn aufgestellt. Die Markierung und Beschilderung des Bahnerlebnispfads ist in die neue Wanderwegmarkierung einbezogen, die die Gemeinden Welzheim und Alfdorf in einem Pilotprojekt für den gesamten Schwäbisch-Fränkischen Wald im Frühjahr 2014 umgesetzt haben.


Wie kommt man hin?
Der Startpunkt des Bahnerlebnispfads ist beim Bahnhof Welzheim. Der Bahnhof befindet sich gleich neben dem Ortszentrum. Beim Bahnhof gibt es viele kostenfreie Parkplätze. Ab dem Bahnhof Schorndorf (S2, Regionalzüge) gibt es Linienbusverkehr nach Welzheim.

Im Verlauf des Bahnerlebnispfads unterwegs
Vom Bahnhof folgt man der Bahnhofstraße in Richtung Süden. An ihrem Ende geht man nach links zur L 1150 (Schorndorfer Straße) und folgt ihr südwärts bis zum Bahnübergang. Dort wendet man sich nach links und geht zum bereits sichtbaren Haltepunkt Tannwald der Schwäbischen Waldbahn.

Auf Forstwegen folgt man nun im Wald der Bahntrasse und überquert die Trasse mehrfach. Man achte an allen Wegverzweigungen auf die Beschilderung. Schließlich erreicht man den Haltepunkt Breitenfürst. Dort überquert man die L 1150. Dahinter folgt man weiter der Bahntrasse. Langsam tieft sich das Edenbachtal ein. Der Weg verläuft jetzt unterhalb der nicht mehr sichtbaren Trasse der Bahn. Nach einiger Zeit setzt sich der Weg als Pfad fort. Es geht jetzt durch die Edenbachschlucht. Der Pfad ist abschüssig, nass und rutschig. An zwei Stellen ist der Pfad mit einem Drahtseil gesichert. Die Edenbachschlucht ist ein Naturerlebnis.

Schließlich erreicht man die Laufenmühle. Dort befinden sich der Bahnviadukt über die Wieslauf (Laufenmühleviadukt) sowie zwei Wasserfälle. Bei der Laufenmühle befindet sich eine Bushaltestelle. Ca. stündlich fahren Busse zurück nach Welzheim bzw. nach Rudersberg und Schorndorf.

Die Wegstrecke von Welzheim bis zur Laufenmühle ist ca. 6 Kilometer lang.

Von der Laufenmühle kann man auch auf direktem Weg nach Welzheim zurückwandern (Wanderwegweiser bei der Bushaltestelle). Der direkte Rückweg nach Welzheim ist ca. 2,5 Kilometer lang.

Die Fortsetzung des Bahnerlebnispfads von der Laufenmühle nach Rudersberg wird später mal Thema in diesem Blog sein.

Siehe auch:
Neue Wanderwegbeschilderung in den Gemeinden Alfdorf und Welzheim im Post vom 15.06.2014 in diesem Blog
Mammutbäume bei Welzheim im Post vom 20.11.2013
Zum Ostkastell in Welzheim im Post vom 16.06.2011              


Das Markierungszeichen des Bahnerlebnispfads wurde auf die neue Wanderwegbeschilderung aufgebracht, die in den Gemeinden Welzheim und Alfdorf als Pilotprojekt umgesetzt worden ist.
Zeichen des Bahnerlebnispfads auf der neuen Wanderwegbeschilderung in Welzheim
Im Verlauf des Bahnerlebnispfads wurden Informationstafeln zu Besonderheiten und zur Geschichte der Schwäbischen Waldbahn aufgestellt.
Der Haltepunkt Tannwald der Schwäbischen Waldbahn befindet sich an der höchsten Stelle des Streckenverlaufs.
Südlich von Welzheim beschreibt die Schwäbische Waldbahn einen großen Bogen durch den Wald.
Beim Haltepunkt Breitenfürst der Schwäbischen Waldbahn
Der Pfad durch die Edenbachschlucht führt an zwei Stellen drahtseilgesichert am steilen Hang entlang.
Die Edenbachschlucht ist als Naturschutzgebiet ausgewiesen (NSG Wieslaufschlucht und Edenbachschlucht).  Der Edenbach fließt hier durch die Schichten des Stubensandsteins.
Diese Wasserrinne in der Edenbachschlucht gehört zum Entwässerungssystem des Bahnkörpers der Schwäbischen Waldbahn. Um der Abrutschung des Bahnkörpers vorzubeugen, waren Durchlässe unter dem Bahnkörper und ein ausgeklügeltes Entwässerungssystem erforderlich.
Viadukt der Schwäbischen Waldbahn über die Wieslauf bei der Laufenmühle (Laufenmühleviadukt)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen