Sonntag, 21. Dezember 2014

Durch den Sommerhofenpark in Sindelfingen

Sindelfingen ist vielen Menschen in erster Linie als Industriestadt bekannt. Am Nordostrand der Stadt in Richtung Glemswald finden sich jedoch idyllische Plätze. Dazu gehört auch der Sommerhofenpark, die größte und schönste Parkanlage in Sindelfingen.

Dort wo heute der ca. 11,6 Hektar große Sommerhofenpark ist, befand sich früher der asphaltierte Festplatz von Sindelfingen. Das Gelände wurde für die Landesgartenschau im Jahr 1990 vollständig umgestaltet. Die Landesgartenschau erstreckte sich sogar über eine Fläche von 14,4 Hektar. Heute kann man die für die Landesgartenschau geschaffenen Grünräume nach wie vor bzw. mehr denn je genießen. 


Der Sommerhofenpark befindet sich in einer Talaue auf beiden Seiten des Sommerhofenbachs. Bachaufwärts schließt sich an den Sommerhofenpark ein Landschaftsschutzgebiet, dann ein Naturschutzgebiet und schließlich der große Glemswald an. Der Sommerhofenpark stellt somit auch ein Bindeglied zwischen der Stadt und der Natur dar.

Das Motto der Landesgartenschau hieß: "Städtisches Leben und Bauen im Spannungsfeld zwischen Industrie und Natur". Ein wichtiges Ziel der Landesgartenschau war die Verbesserung des Stadtklimas. Dieses Ziel wurde wohl tatsächlich erreicht.  

Im Sommerhofenpark finden sich Wiesen, Staudenbeete, Wildpflanzen, Feuchtbiotope, Kunstwerke, ein Rosengarten, eine Kneippanlage, ein Verkehrsübungsplatz, ein Spielplatz, eine Dampfbahn und ein Biergarten.

Wie kommt man hin?
Vom Bahnhof Sindelfingen (S60) folgt man der Mercedesstraße bis zum Rathausplatz und Marktplatz. Von dort erreicht man über die Seemühlenstraße den Klostersee am Südende des Sommerhofenparks. Die Entfernung vom Bahnhof bis zum Klostersee ist ca. 850 Meter.

Ist man mit dem Auto unterwegs, bietet sich eine Anfahrt aus Richtung Stuttgart über den Schattenring (B 14), den Schattengrund und die L 1188 nach Sindelfingen an. In Sindelfingen heißt die L 1188 Leonberger Straße. Von der Leonberger Straße biegt man nach links in die Maulbronner Straße ab und gleich darauf nach rechts zur Seestraße. Am Rand des Sommerhofenparks befindet sich bei der Seestraße ein Großparkplatz.

Im Sommerhofenpark unterwegs
Auf Wegen kann man im Sommerhofenpark eine Rundtour gehen und hierbei auch den Klostersee einschließen. Die Rundtour ist ca. 2,5 Kilometer lang.   

Weitere Ziele in Sindelfingen:
Spaziergang über das Flugfeld Böblingen/Sindelfingen im Post vom 11.08.2014 in diesem Blog
Durch die Goldbachanlage in Sindelfingen im Post vom 18.01.2013
Aibachgrund-Park in Sindelfingen-Darmsheim im Post vom 02.04.2011  


Angenehm zu gehende Wege führen durch den Sommerhofenpark in Sindelfingen.
Am Südende des Sommerhofenparks in Sindelfingen befindet sich der Klostersee, der mit der umgebenden Parkanlage ca. 2,5 Hektar groß ist. Den See kann man auf Natursteinwegen umrunden. Hier geht der Blick über den Klostersee zur Martinskirche. Mit ihrem Turm im romanischen Baustil gehört sie zu den ältesten Kirchen in Baden-Württemberg.
An Sonn- und Feiertagen von April bis Oktober kann man mit der Dampfbahn auf einem ca. einen Kilometer langen Rundkurs durch den Sommerhofenpark in Sindelfingen fahren.
Im Sommerhofenpark in Sindelfingen ist ein Stück der ehemaligen Marktbrunnenleitung aufgestellt. Diese im Jahr 1558 fertiggestellte und 3.140 Meter lange Wasserleitung bestand aus Holzrohren (sogenannte Teuchelrohre). Im Jahr 1908 hat man die Teuchelrohre durch Gussrohre ersetzt. Im Jahr 2000 wurde das Teilstück der Leitung von der Quelle bis zum Sommerhofenpark wieder in Betrieb genommen. In die alten Rohre wurden Kunststoffrohre eingeschoben. 
Am Nordende des Sommerhofenparks beim Teufelslochweg befindet sich eine Kneippanlage. Von März bis Oktober wird die Anlage mit Quellwasser gespeist.
Exotischer Nadelbaum in den Herbstfarben im Sommerhofenpark in Sindelfingen
Gestaltete Gartenanlage im Sommerhofenhofenpark in Sindelfingen
Pavillon im Sommerhofenpark in Sindelfingen
Birkenwäldchen im Sommerhofenpark in Sindelfingen

Kommentare:

  1. Tolle Bilder! Wirklich ein schöner Park, den es sich lohnt, zu besuchen.

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöner Park was ich anhand der Bilder gesehen hab. Ich werde ihn im April besuchen, wenn auch die Dampfbahn fährt. Wissen Sie die aktuellen Preise der Dampfbahn? Habe nämlich auf der Homepage keine Preisinfo gesehen.

    AntwortenLöschen