Montag, 15. Dezember 2014

Gerda Taro-Platz, Falbenhennenplatz und Weißenburgplatz in Stuttgart-Mitte und -Süd

Im Gebiet zwischen dem Olgaeck und der Immenhofer Straße in Stuttgart wurden in den letzten zwei Jahren drei kleinere Plätze neu gestaltet. Bei einem Stadtspaziergang kann man allen drei Plätzen einen Besuch abstatten.

Am 18. November 2014 wurde der neugestaltete Gerda Taro-Platz eingeweiht. Dieser kleine Platz bei der Einmündung der Alexanderstraße in die Hohenheimer Straße ist seit dem Jahr 2008 nach der Fotografin Gerda Taro benannt. Neu sind jetzt neun Stelen auf dem Platz. Sie zeigen den Namen Gerda Taro. Zudem informieren sie mit Texttafeln über das Leben und Wirken der Fotografin Gerda Taro. Gerda Taro (1910 - 1937) gilt als eine der ersten Kriegsfotografen. Sie trug dazu bei, die Gräuel des Kriegs der Öffentlichkeit bekanntzumachen.


Die Umgestaltung des Gerda Taro-Platzes kostete ca. 280.000 Euro. Im Zuge der Umgestaltung führen jetzt neue Wege durch den kleinen Platz. Die Baumbeete hat man mit Betonelementen neu eingefasst. Auf den Betonelementen befinden sich Sitzflächen.

Der neu gestaltete Falbenhennenplatz wurde am 30. Juli 2014 eingeweiht. Die kleine Platzfläche befindet sich bei der Einmündung der Falbenhennenstraße in die Olgastraße. Die Umgestaltung des Platzes hat 320.000 Euro gekostet. Die Falbenhennenstraße und die Mittelstraße erhielten im Bereich neben dem Platz einen Belag mit der "Stuttgarter Platte". Der Spielplatz wurde mit neuen Spielgeräten und Bänken aufgewertet.

Der neu gestaltete Weißenburgplatz wurde bereits am 3. Mai 2012 eingeweiht. Der Platz befindet sich bei der Einmündung der Weißenburgstraße in die Immenhofer Straße. Die Umgestaltung des Platzes hat 290.000 Euro gekostet. Die Baumbeete wurden neu gefasst und mit Metallbändern abgegrenzt, auf denen sich Sitzmöglichkeiten befinden. Als Besonderheit weist dieser kleine Platz einen Höhenunterschied von 3 Metern auf 40 Metern Länge auf.

Wie kommt man hin?
Nachfolgend ein kleiner Spaziergang zu allen drei Plätzen: Startpunkt ist die Stadtbahnhaltestelle Olgaeck (U5, U6, U7, U12, U15). Von der Haltestelle überquert man die stadtauswärtige Fahrbahn der Charlottenstraße und folgt dieser Straße und ihrer Fortsetzung, der Hohenheimer Straße, bergauf. Nach kurzer Zeit befindet sich auf der rechten Seite der Gerda Taro-Platz.

Vom Gerda Taro-Platz folgt man der Alexanderstraße in Richtung Südwesten bis zur Kreuzung mit der Neuen Weinsteige. Dort biegt man nach rechts ab und folgt der Straße Neue Weinsteige wenige Meter abwärts bis zur Einmündung in die Olgastraße. Hier überquert man die Neue Weinsteige nach links und gleich darauf die Olgastraße nach rechts. Dahinter kommt man zum Falbenhennenplatz.

Vom Falbenhennenplatz folgt man der Mittelstraße abwärts. An ihrem Ende biegt man nach rechts in die Heusteigstraße ab und gleich wieder nach links in die Weißenburgstraße. Sie führt zum Weißenburgplatz.

Vom Weißenburgplatz folgt man der Immenhofer Straße wenige Meter abwärts bis zum Österreichischen Platz. Dort geht man nach rechts im Verlauf der Hauptstätter Straße und kommt zum Abgang zur U-Haltestelle Österreichischer Platz (U1, U14). Wegen Umbauarbeiten ist dieser Abgang noch bis ca. Mitte 2015 geschlossen. Solange geht man weiter im Verlauf der Hauptstätter Straße bis zum Abgang auf Höhe der Christophstraße.

Die Wegstrecke des Spaziergangs ist ca. 2 Kilometer lang.

Hier gibt es eine Übersicht über den Stadtbezirk Stuttgart-Süd. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dem Stadtbezirk Stuttgart-Süd befassen, verlinkt.

Hier gibt es eine Übersicht über den Stadtbezirk Stuttgart-Mitte. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dem Stadtbezirk Stuttgart-Mitte befassen, verlinkt.   
   
Ziele ganz in der Nähe:
Neugotische Kirchen in den Inneren Stuttgarter Stadtbezirken im Post vom 02.04.2014 in diesem Blog
Im Park der Villa Scheufelen in Stuttgart-Mitte im Post vom 11.01.2014
Stuttgart`s Alexanderstraße von Hohenheimer Straße bis Immenhofer Straße im Post vom 25.11.2010
Durch die Römerstraße in Stuttgart im Post vom 04.09.09

Neun Stelen bieten auf dem Gerda Taro-Platz in Stuttgart-Mitte Informationen über die sehr früh verstorbene Kriegsfotografin Gerda Taro.
Die Skulptur des Bildhauers Erich Hauser wurde auf dem Gerda Taro-Platz in die Neugestaltung integriert.
Die Baumbeete auf dem Gerda Taro-Platz wurden mit Betonelementen eingefasst. Neue Wege sind entstanden.
Die Falbenhennenstraße erhielt im Bereich des Falbenhennenplatzes in Stuttgart-Süd einen Belag aus der Stuttgarter Platte.
Neue Einfassung der Baumbeete und Sitzgelegenheiten auf dem Falbenhennenplatz
Der Weißenburgplatz in Stuttgart-Süd weist auf 40 Metern Länge einen Höhenunterschied von 3 Metern auf.
Tischtennisplatte und Baumbeete mit unterschiedlicher Einfassung auf dem Weißenburgplatz

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen