Montag, 27. Januar 2014

Neue Wanderkarte 1:35.000 "Stuttgart"

Der Schwäbische Albverein hat zusammen mit dem Landesamt für Geoinfiormation und Landentwicklung Ende 2013 die neue Wanderkarte "Stuttgart" im Maßstab 1:35.000 herausgebracht. Diese Wanderkarte wurde als Jahresgabe für die Mitglieder des Schwäbischen Albvereins Anfang 2014 versandt.

Die Karte hat die ISBN-Nummer 978-3-920801-71-1. Dies ist gleichzeitig die Karte Nr. 12 innerhalb des Kartenwerks im Maßstab 1:35.000, das das gesamte Gebiet des früheren Württemberg abdeckt. Obwohl auf der vom Schwäbischen Albverein versandten Karte keine Preisangabe vorhanden ist, müsste wegen der ISBN-Nummer zu erwarten sein, dass man diese Karte auch beim Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung bestellen kann (www.lgl-bw.de).

Donnerstag, 23. Januar 2014

Aussicht vom Parkhaus P4 am Stuttgarter Flughafen

Einen richtigen, öffentlich zugänglichen Aussichtsturm, von dem aus man einen Gesamtüberblick über den Stuttgarter Flughafen gewinnen kann, gibt es nicht. Es gibt jedoch einzelne Punkte, von denen aus man verschiedene Teilbereiche des Flughafens sehen kann. 

Dazu gehört selbstverständlich die Aussichtsterrasse auf dem Terminal des Flughafens. Von dieser Aussichtsterrasse kann man vor allem das Vorfeld des Flughafens gut überblicken. Südlich des Flughafens gibt es einen kleinen Erdhügel, von dem aus man die Start- und Landebahn und die startenden und landenden Flugzeuge relativ nah sehen kann (siehe den Post vom 1. Juni 2010 in diesem Blog). 

Um die Landseite des Flughafens zu überblicken, lohnt es sich, das oberste Stockwerk eines Parkhauses zu besuchen. Das den Terminals am nächsten liegende Parkhaus heißt P4. Vom obersten (nicht überdachten) Stockwerk dieses Parkhauses sieht man gut den westlichen Teil der Landseite des Flughafens.

Freitag, 17. Januar 2014

Die Stuttgarter Markthalle - Baudenkmal des Monats Januar 2014

Die Denkmalstiftung Baden-Württemberg hat die Stuttgarter Markthalle zum Baudenkmal des Monats Januar 2014 ernannt. Anlass ist das 100jährige Jubiläum des Markthallengebäudes im Jahr 2014. Die Stuttgarter Markthalle gehört zu den bedeutendsten Markthallen in Deutschland.

Mit der Ernennung zum Baudenkmal des Monats würdigt die Denkmalstiftung auch das Engagement des Fördervereins Alt Stuttgart e.V. Der Verein setzt sich dafür ein, dass die verblassten Fresken, die sich an der zum Alten Schloss gelegenen Außenseite des Gebäudes befinden, wiederaufgefrischt werden.

Samstag, 11. Januar 2014

Im Park der Villa Scheufelen in Stuttgart-Mitte

Der Park der Villa Scheufelen ist möglicherweise zur Zeit die unbekannteste Grünanlage in Stuttgart-Mitte. Dabei befindet sich dieser Park nur wenige Meter von der verkehrsreichen Charlottenstraße und Hohenheimer Straße beim Olgaeck entfernt. 

Die Villa Scheufelen wurde im Jahr 1936 als Alterssitz für den Papierfabrikanten Scheufelen erbaut. Architekt war Kurt Dübbers, der Schwiegersohn des bekannten Architekten Paul Bonatz. Die Villa Scheufelen sowie die Parkanlage zwischen der Alexanderstraße und der unterhalb der Stafflenbergstraße gelegenen Villa gelangte in den Achtziger Jahren des letzten Jahrhunderts in den Besitz der Stadt. Im Jahr 2012 wurden die Villa sowie das unterhalb gelegene Chauffeurshaus verkauft. Der Park der Villa Scheufelen bleibt jedoch in öffentlichem Besitz und soll in der nächsten Zeit aufgewertet und besser erschlossen werden.

Samstag, 4. Januar 2014

Auf dem Bärensträßle zum Bärenschlössle im Stuttgarter Glemswald

Der Stuttgarter Glemswald mit den Bärenseen und dem Bärenschlössle gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen in Stuttgart. Dort wiederum ist das schnurgerade verlaufende Bärensträßle der beliebteste Zugangsweg.

Für ruhesuchende Spaziergänger dürfte das Bärensträßle somit nicht unbedingt das geeignete Ziel sein. An den Wochenenden und Feiertagen sowie bei einigermaßen ordentlichem Wetter an jedem Tag der Woche strömen die Spaziergänger in Massen vom Großparkplatz an der Wildparkstraße über das Bärensträßle zum Bärensee. Oft sucht man sogar vergeblich nach einem Parkplatz am Beginn des Bärensträßles und muss dann auf einen der Parkplätze ausweichen, die sich in Richtung Schloss Solitude befinden.