Dienstag, 14. Juli 2015

Info-Station Plochingen an der Route der Industriekultur im Landschaftspark Filstal

Der Landschaftspark Filstal ist ein Teil des Vorhabens Landschaftspark Neckar in der Region Stuttgart. Der Landschaftspark Filstal ist kein großer, einziger Park. Vielmehr versteht man darunter eine Vielzahl kleinerer Projekte, die räumlich meist nicht zusammenhängen. Das können Renaturierungen von Flussufern sein, die Anlage von Grünflächen, neue Fuß- und Radwege bzw. -brücken, neue Wanderwege oder Lehrpfade. Alle Projekte im Rahmen des Landschaftsparks Filstal werden vom Verband Region Stuttgart gefördert.

Eines der Projekte im Rahmen des Landschaftsparks Filstal ist die sogenannte Route der Industriekultur. Hier wird ein ganz wichtiges Merkmal und teilweise auch Problem des Filstals thematisiert. Das Filstal wurde sehr früh industrialisiert. Die Route der Industriekultur führt an den heute noch vorhandenen Relikten der frühen Industrialisierung des Filstals vorbei. Konkret ist die Route ein Radweg, der auf großen Strecken gemeinsam mit dem Filstalradweg verläuft. Beteiligt sind an dem Projekt außer dem Verband Region Stuttgart 16 Gemeinden.

Im Jahr 2013 fiel der Startschuss für die Route der Industriekultur. Am 18.06.2015 wurden die ersten vier von geplanten 18 Info-Stationen im Verlauf der Route eröffnet. Die Info-Stationen und die einzelnen Orte der Industriekultur kann man selbstverständlich auch zu Fuß besuchen. Das wollen wir hier in diesem Blog auch machen. Heute besuchen wir die Info-Station Plochingen, eine der vier ersten Info-Stationen im Verlauf der Route der Industriekultur.


Die Info-Station Plochingen befindet sich direkt neben dem großen Gebäude der ehemaligen Baumwollspinnerei Heinrich Otto. Im Rahmen der Landesgartenschau in Plochingen wurde das Gebäude im Jahr 1998 zu einer Wohnanlage umgebaut. Die Info-Station Plochingen ist für die folgenden Orte der Industriekultur in Plochingen zuständig:
  • Neckar-Endhafen
  • Alte Pulvermühle / Ceram Tec
  • Bahnhof Plochingen
  • Ehemalige Spinnerei Heinrich Otto
  • Ehemalige Mühlsteinfabrik Dettinger
  • Ehemalige Waldhornbrauerei C. Endriß

Wie kommt man hin?
Mit den Regionalzügen oder mit der S-Bahn (S1) fährt man bis zum Bahnhof Plochingen. Vor dem Bahnhofsgebäude folgt man wenige Meter der Eisenbahnstraße nach rechts und biegt dann nach links in die Bahnhofstraße ein. An der nächsten Kreuzung biegt man nach rechts in die Esslinger Straße ab und überquert die Straße. In einer Kurve der Esslinger Straße biegt man nach links in die Marktstraße ab, die Fußgängerzone von Plochingen.

Nach ca. 230 Metern in der Marktstraße biegt man nach rechts ab in eine Fußgängerunterführung. Immer geradeausgehend erreicht man das Neckarufer. Man überquert nun den Neckar auf einer Fußgängerbrücke und kommt auf der anderen Flussseite zum großen Gebäude der ehemaligen Baumwollspinnerei Otto. Auf der linken Seite stehen neben dem Gebäude die beiden Infostelen der Info-Station Plochingen der Route der Industriekultur.

Die Entfernung vom Bahnhof Plochingen bis zur Info-Station Plochingen ist ca. 1 Kilometer.  

industriekultur-filstal.de

Siehe auch:
Durch die Fußgängerzone von Plochingen im Post vom 04.12.2011 in diesem Blog

Eine Fußgängerbrücke über den Neckar in Plochingen führt direkt auf das große Gebäude der ehemaligen Baumwollspinnerei Otto zu. Im Jahr 1998 hat man im Gebäude Wohnungen eingerichtet.
Die Info-Station Plochingen an der Route der Industriekultur befindet sich direkt neben dem Gebäude der ehemaligen Baumwollspinnerei Otto.
Die Info-Station Plochingen an der Route der Industriekultur zeigt mit Bildern, Karten und Text die heute noch vorhandenen Zeugnisse der Industrialisierung im Raum Plochingen.
Eine Übersichtskarte zeigt alle Orte der Industriekultur im Filstal.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen