Dienstag, 1. März 2016

Neue Wanderwegführung in Esslingen nach der Sperrung des Alicenstegs


Der Alicensteg in Esslingen, der bisher eine Fußwegverbindung über den Neckar und die B10 hinweg zwischen der Kernstadt von Esslingen und dem auf der Filderhochfläche gelegenen Stadtteil Berkheim geboten hat, wurde am 05.08.2015 wegen Baufälligkeit gesperrt. Davon betroffen sind auch zwei Weitwanderwege, der Wanderweg Baden-Württemberg (Main-Neckar-Rhein-Weg, Hauptwanderweg 3 des Schwäbischen Albvereins) sowie der Jakobsweg von Rothenburg ob der Tauber nach Rottenburg am Neckar.

Diese beiden Weitwanderwege haben nun eine neue Führung über die benachbarte Pliensaubrücke erhalten. Es ist noch nicht klar, ob der Alicensteg irgendwann instandgesetzt wird oder ob der Steg abgerissen wird. Somit ist auch noch nicht klar, ob die beiden Weitwanderwege jemals wieder in ihre alte Wegführung zurückgelegt werden.


Wie kommt man hin?
Wenn man die neue Wegführung mal ausprobieren möchte, fährt man mit der S-Bahn oder mit dem Regionalzug bis zum Bahnhof Esslingen. In der Fußgängerunterführung unter den Gleisen geht man nicht in Richtung der Altstadt von Esslingen, sondern in die entgegengesetzte Richtung. Am Ende der Fußgängerunterführung steht man direkt am Neckarufer.

Hier wendet man sich nach links und folgt dem asphaltierten Weg hinauf zur Pliensaubrücke beim Pliensauturm. Dort sieht man eine Infotafel, auf der die Wegeumleitung als Folge der Sperrung des Alicenstegs erklärt wird.

Auf der Wanderwegumleitung in Esslingen unterwegs
Nun überquert man den Neckar mit Hilfe der zum Teil noch historisch erhaltenen Pliensaubrücke. Auf der anderen Neckarseite steigt man in die Fußgängerunterführung hinab und wendet sich in der wenig ansehnlichen Unterführung nach links. Nach dem Verlassen der Unterführung folgt man der Berkheimer Straße, die hier ein Zubringer zur autobahnähnlich ausgebauten B 10 darstellt, ein etwas weniger schönes Teilstück der Wanderung. 

Bald biegen die Wanderwege jedoch nach rechts auf den unteren Eisbergweg ab. Nun steigt man an, zum Teil auf altem Kopfsteinpflaster. Dieser steile Hang über dem Neckar heißt Eisberg. Nach einiger Zeit kommt man zu der Stelle, wo die alte Wanderwegführung über den jetzt gesperrten Alicensteg heraufkommt. Hier könnte man umkehren und zurück zum Bahnhof Esslingen gehen. Die Wegstrecke vom Esslinger Bahnhof bis hierher ist ca. 1,1 Kilometer lang. Man kann jedoch den Wanderwegen weiter folgen und bis zum Stadtteil Berkheim gehen (ca. 2,9 Kilometer ab Bahnhof Esslingen). Von dort fährt man mit dem Linienbus wieder zurück.

Siehe auch:
Wanderweg Baden-Württemberg von Esslingen nach Denkendorf im Post vom 27.03.2010 in diesem Blog
Wegzeichen des Jakobswegs von Rothenburg ob der Tauber nach Rottenburg am Neckar (im Bild oben) und des Wanderwegs Baden-Württemberg (im Bild unten) im Verlauf der neuen Wegführung über die Pliensaubrücke in Esslingen

Dieses Schild beim Pliensauturm in Esslingen verdeutlicht die neue Wanderwegführung als Folge der Sperrung des Alicenstegs.
Blick auf den - jetzt gesperrten - Alicensteg in Esslingen: Der tiefergelegene Teil des Stegs führt über den Neckar. Der höhergelegene Teil führt über die B 10. 
Blick vom Merkelpark in Esslingen auf den gesperrten Alicensteg
Auf der Pliensaubrücke in Esslingen: Hier liegen zum Teil noch die Gleise der Straßenbahn, die bis 1978 hier verkehrte.
Blick vom historischen Teil der Pliensaubrücke auf die B10 und den dahinterliegenden Eisberg
Ein zum Teil gepflasterter Weg führt vom Unteren Eisbergweg hinauf zum Eisberg. 
Blick vom Waldrand am Eisberg auf Esslingen mit der Vogelsangbrücke im Mittelgrund
    

1 Kommentar:

  1. Dies ist ein wichtiger Hinweis über die geänderte Wegführung des Jakobsweges. Wir haben diese Wanderung geplant, jedoch ist in allen Wegbeschreibungen die Neckarquerung über den Alicesteg beschrieben. Danke an den Author.
    Wolf Rahn
    Schäbischer Albverein
    OG Gemmrigheim

    AntwortenLöschen