Dienstag, 24. Mai 2016

Der Stuttgarter Rundwanderweg (Rössleweg)

Der Stuttgarter Rundwanderweg hat seinen Ursprung im Widerstand gegen ein Straßen-Großprojekt. In den Sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts war eine Ringstraße am Rand des Stuttgarter Talkessels mitten durch den dortigen Wälderkranz geplant.

Der Verschönerungsverein der Stadt Stuttgart e.V. und der Schwäbische Albverein legten darauf im Verlauf der geplanten Straßentrasse ab dem Jahr 1968 einen Wanderweg an. Der Weg hieß zunächst Stuttgarter Höhenrundweg. In den Jahren bis 1980 wurde der Weg dann zu einem vollen Kreis erweitert und in Stuttgarter Rundwanderweg umbenannt.

Im heutigen Post in diesem Blog soll der Stuttgarter Rundwanderweg kurz vorgestellt werden. Alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Abschnitten des Stuttgarter Rundwanderwegs beschäftigen, werden vom heutigen Artikel aus verlinkt. Der heutige Artikel wird auch von der rechten Spalte des Blogs aus direkt verlinkt.


Der Stuttgarter Rundwanderweg hat eine Gesamtlänge von 54 Kilometern. Der Weg kann sehr gut in Abschnitten begangen werden. Denn an vielen Stellen im Wegverlauf trifft man auf eine Haltestelle der Stadtbahn oder eine Bushaltestelle.

Den Stuttgarter Rundwanderweg kann man, was die Wegcharakteristik betrifft, ein zwei Teile unterteilen. Der westliche Teil, der ältere Teil des Wegs, verläuft zum großen Teil durch Wald. Der östliche Teil des Wegs verläuft vielfach durch Weinberge und in der Nähe des Neckars.

Man kann den Weg in beiden Richtungen, also sowohl im Uhrzeigersinn als auch gegen den Uhrzeigersinn begehen. Dies sind die "offiziellen" Etappen des Wegs (im Uhrzeigersinn):
Geroksruhe - Weinsteige, 2,9 Kilometer
Weinsteige - Waldeck, 4,7 Kilometer
Waldeck - Birkenkopf, 4,1 Kilometer
Birkenkopf - Doggenburg, 3,4 Kilometer
Doggenburg - Schützenhaus Weilimdorf, 7,3 Kilometer
Schützenhaus Weilimdorf - Zuffenhausen Ludwigsburger Straße, 4,7 Kilometer
Zuffenhausen Ludwigsburger Straße - Au-Brücke, 6,4 Kilometer
Au-Brücke - Schmidener Straße, 3,9 Kilometer
Schmidener Straße - Untertürkheimer Straße, 4,2 Kilometer
Untertürkheimer Straße - Augsburger Straße, 5,6 Kilometer
Augsburger Straße - Hedelfinger Platz, 1,2 Kilometer
Hedelfinger Platz - Geroksruhe, 5,8 Kilometer

Das Wegzeichen des Stuttgarter Rundwanderwegs besteht aus einem gelben, schwarzberandeten Kreisring mit weißer Kreisfläche. In der Kreisfläche befindet sich das Stuttgarter Rössle, das Wappentier der Stadt Stuttgart. Der Stuttgarter Rundwanderweg wird deshalb auch Rössleweg genannt. Im gelben Kreisring befindet sich der Schriftzug Stuttgarter Rundwanderweg.

Bei den durch den Wald führenden Abschnitten ist das Wegzeichen auf eine Holztafel aufgedruckt, die eine oder zwei Pfeilspitzen zur Anzeige der Wegrichtungen aufweist. In den Stuttgarter Wäldern finden sich an vielen Stellen auch Wandertafeln des Forstamts. Der Stuttgarter Rundwanderweg ist in den Karten auf den Wandertafeln mit seinem Verlauf eingetragen. Bei den Wegabschnitten durch Offenland ist das Wegzeichen auf eine Klebefolie gedruckt, die auf Metalluntergrund, z.B. auf einen Masten geklebt ist.

Die Markierung und Beschilderung des Stuttgarter Rundwanderwegs ist ein wenig in die Jahre gekommen und nicht mehr zeitgemäß. In einer Zeit, in der in immer mehr Regionen in Baden-Württemberg eine neue Generation der Wanderwegbeschilderung mit teilweise großem Aufwand installiert wird, sollte auch der Stuttgarter Rundwanderweg diesbezüglich nachziehen. Ziel muss sein, dass auch im Verlauf des Stuttgarter Rundwanderwegs Hartaluminiumpfosten aufgestellt werden, an denen gelbe Wegweiser sowie das Standortschild befestigt werden. Die Wegweiser sollten im Zielfeld die nächsten vier Ziele mit dem Namen und der Entfernung anzeigen sowie mit Piktogrammen z.B. für Stadtbahnhaltestelle und für Aussichtspunkt. Im Schilderrrücken der Wegweiserblätter wird das Wegzeichen aufgedruckt.

Das sollte auf der Agenda des Verschönerungsvereins Stuttgart sowie des Schwäbischen Albvereins stehen. Diese Institutionen können die Neubeschilderung selbstverständlich nicht alleine finanzieren. Zur Finanzierung sind der Gemeinderat der Landeshauptstadt Stuttgart sowie Stuttgarts OB Fritz Kuhn gefragt.    

Website des Verschönerungsvereins Stuttgart:
www.vsv-stuttgart.de  

Artikel in diesem Blog zum Stuttgarter Rundwanderweg
Stuttgarter Rundwanderweg von Weinsteige bis Geroksruhe im Post vom 11.03.2010

Stuttgarter Rundwanderweg von der Weinsteige zum Waldeck im Post vom 13.08.2017

Stuttgarter Rundwanderweg vom Waldeck zur Doggenburg im Post vom 22.11.2014

Stuttgarter Rundwanderweg von der Doggenburg zum Schützenhaus Weilimdorf im Post vom 30.05.2015

Stuttgarter Rundwanderweg von Münster nach Zuffenhausen im Post vom 15.05.2013

Stuttgarter Rundwanderweg von Obertürkheim nach Fellbach im Post vom 25.10.2010

Stuttgarter Rundwanderweg von Geroksruhe nach Hedelfingen im Post vom 07.10.2009

Hier gibt es eine Übersicht über die Weitwanderwege in der Region Stuttgart. Von dort wird zu den Artikeln in diesem Blog verlinkt, die sich mit einzelnen Weitwanderwegen befassen. 

Das Wegzeichen des Stuttgarter Rundwanderwegs beinhaltet das Stuttgarter Rössle
Beschilderung des Stuttgarter Rundwanderwegs auf den durch Wald führenden Abschnitten
Die im Stuttgarter Wald aufgestellten Wandertafeln zeigen auch den Verlauf des Stuttgarter Rundwanderwegs.

1 Kommentar:

  1. Der Stuttgarter Rundwanderweg gehört zu den angenehmsten Entdeckungen die ich als Amerikaner gemacht habe während eines längeren Forschungsaufenthalts vor 25 Jahren. Habe damals die ganze Runde gemacht, einige Strecken inzwischen mehr als einmal. Toll!

    AntwortenLöschen