Donnerstag, 29. September 2016

Zeppelinstein bei Leinfelden-Echterdingen

Im Zeitalter der Zeppelin-Luftfahrt hat man in Deutschland zahlreiche Zeppelinsteine (Gedenkstätten) errichtet. Eine davon befindet sich bei Echterdingen in der Region Stuttgart.

Der Zeppelinstein bei Echterdingen erinnert an eine weniger schöne Seite der Zeppelin-Luftfahrt. Im Jahr 1908 ereignete sich bei Echterdingen ein Unglück. Am 05.08.1908 zwang ein Motorschaden einen Zeppelin bei Echterdingen zu einer Notlandung. Einige Stunden später erfasste ein heftiger Gewittersturm das am Boden vertaute Luftschiff, riss es los und trieb es ca. 1.200 Meter über die Köpfe der Zuschauer hinweg nach Osten auf die Gemarkung des heutigen Filderstadt. Dort prallte der Zeppelin gegen Obstbäume und explodierte.

Der Zeppelinstein bei Echterdingen ist eine bis heute gepflegte Gedenkstätte. Das Areal ist ca. 50 mal 40 Meter groß. Es ist von einer Hecke eingerahmt. Auf dem Areal befinden sich der Zeppelinstein, Sitzbänke, alte Bäume, Informationstafeln und ein Gedenkstein der Zeppelin-Stiftung aus dem Jahr 2008. Wegen der unmittelbar neben dem Areal im Einschnitt verlaufenden autobahnähnlichen B 27 und deren Lärm hat das Gebiet etwas von seiner Anziehung verloren, die es früher zweifellos hatte.


Wie kommt man hin?
Nachfolgend wird der Weg vom S-Bahnhaltepunkt Echterdingen (S2, S3) zum Zeppelinstein beschrieben.

Vom S-Bahnhaltepunkt geht man wenige Meter in Richtung Westen zur Hauptstraße von Echterdingen und folgt ihr nach links. Nach ca. 380 Meter im Verlauf der Hauptstraße biegt man nach links in die Bernhäuser Straße ab. Nach ca. 500 Meter im Verlauf der Bernhäuser Straße biegt man nach rechts in die Rotbrunnenstraße ab und folgt ihr in Richtung Süden bis zum Ortsrand von Echterdingen. Am Ende der Rotbrunnenstraße biegt man nach links in die Gartenstraße ab, die am Ortsrand entlangführt.

Am Ende der Gartenstraße biegt man nach rechts auf einen Feldweg ab, genannt Stützlesweg. Nach ca. 140 Meter im Verlauf des Feldwegs biegt man bei der ersten Feldwegkreuzung nach links auf einen anderen Feldweg ab. Dieser Feldweg führt zum Zeppelinstein.

Die Entfernung vom S-Bahnhaltepunkt Echterdingen bis zum Zeppelinstein ist ca. 2 Kilometer.       


Typisch Fildern: Krautfelder mit Kirchturm am Horizont, hier der Blick vom Zeppelinstein zum Kirchturm von Echterdingen 
Der Zeppelinstein in Echterdingen befindet sich innerhalb eines ca. 40 mal 50 Meter großen eingefriedeten Areals.
Das Areal des Zeppelinsteins in Leinfelden-Echterdingen ist eine Insel mitten in landwirtschaftlich genutztem Gebiet.
Zeppelinstein bei Echterdingen mit Medaillon
Der Zeppelinstein ist von einer Hecke umgeben, wie auch das gesamte Areal.
"Hier landete am 5. August 1908 Graf Zeppelin zum ersten Mal auf festem Boden".
Gedenkstein der Zeppelin-Stiftung Friedrichshafen auf dem Areal des Zeppelinsteins in Leinfelden-Echterdingen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen