Montag, 24. Oktober 2016

Der neue Esslinger Weinerlebnisweg, Teil 1

Am orographisch rechten Talhang des Neckartals befinden sich in Esslingen etwa auf Höhe von der Esslinger Altstadt bis zum Stadtteil Mettingen Steillagenweinberge. Durch diese historischen Terrassenweinberge hat der Staffelsteiger Verein e.V., ein Verein "zum Erhalt und der öffentlichen Attraktivierung der Esslinger Weinberge als stadtbildprägendes Kulturdenkmal", am 11.09.2016 einen Weinerlebnisweg eröffnet.

Der Weg ist als Rundweg angelegt. Start- und Endpunkt sind am Beginn des Neckarhaldenwegs auf der Westseite der Frauenkirche. Dort befindet sich eine Informations- und Orientierungstafel zum Weg. Im Wegverlauf finden sich 20 Informationstafeln zum Weinbau und zur Geschichte. Die Tafeln sind auf Stelen bzw. an Wände montiert worden. Der Rundweg wird auch als Felsenweg bezeichnet. Im Jahr 2017 soll ein zweiter Weinerlebnisweg angelegt werden, der als Streckenweg von Esslingen nach Mettingen führt.

Im heutigen Post in diesem Blog soll der neue Weinerlebnisweg kurz vorgestellt werden. Im folgenden Post wandern wir dann im Verlauf des Weinerlebniswegs (Felsenweg).


Die Informationstafeln sind mit großem Aufwand gestaltet und bieten für die meisten von uns viel Neues zum Thema Weinbau und insbesondere Steillagen-Weinbau.

Leider gibt es jedoch keine Wegweisung im Verlauf des Weinerlebniswegs (Felsenweg). Um den richtigen Wegverlauf zu wählen, muss man sich den Wegverlauf anhand der Karte auf der Informationstafel am Wegbeginn genau einprägen. Selbst dann jedoch steht man im Gelände manchmal mit fragendem Blick herum. Alternativ könnte man sich einen Flyer mit Kartenskizze zum Weg ausdrucken, der auf der Website des Staffelsteiger Vereins e.V. bereitgehalten wird. Aber das ist doch auch recht umständlich.

In einer Zeit, in der immer mehr Regionen in Baden-Württemberg zeitgemäße und standardisierte Beschilderungssysteme und Wegweiser für ihre Wanderwege einrichten, ist die Neueröffnung eines Wegs ohne Wegweiser eine kaum mehr zu verstehende Nachlässigkeit. Der ganze Aufwand für die Infotafeln wird dadurch konterkariert. Denn kaum ein Spaziergänger wird ohne Wegweisung in diesem schwierigen Steillagengelände den richtigen Weg finden und an allen Informationstafeln vorbeikommen. Schade.

Im folgenden Post in diesem Blog werden wir eine möglichst genaue Wegbeschreibung geben. Eine Wegbeschreibung kann aber eine Wegweiserbeschilderung vor Ort kaum ersetzen.

Wie kommt man hin?
Vom Esslinger Bahnhof folgt man der Bahnhofstraße bis zum Schelztor und überquert dann den Rossneckar. Dahinter folgt man der Abt-Fulrad-Straße bis zum Marktplatz. Man geht zur Westseite des Marktplatzes. Dort befindet sich vor dem Chor des Münsters St. Paul ein Brunnen.

Bei diesem Brunnen verlässt man den Marktplatz in nördliche Richtung und unterquert die Berliner Straße in einer Fußgängerunterführung. Dahinter führen Treppen nach oben zur Frauenkirche. Man begibt sich auf die Westseite, die Turmseite der Frauenkirche. Dort ist der Startpunkt des Esslinger Weinerlebniswegs mit der Informations- und Orientierungstafel. Die Entfernung vom Bahnhof bis hierher ist ca. 900 Meter.     

Website des Staffelsteiger Vereins e.V.: staffelsteiger-verein.de

Informations- und Orientierungstafel zum Esslinger Weinerlebnisweg am Beginn des Neckarhaldenwegs auf der Westseite der Frauenkirche
Typische Station im Verlauf des Esslinger Weinerlebniswegs: Stelen tragen Infotafeln zu verschiedenen Themen um den Steillagenweinbau.
An einer Wand befestigte Infotafel des Esslinger Weinerlebniswegs
Station 5 des Esslinger Weinerlebniswegs stellt den heutigen Blick auf Esslingen einer historischen Ansicht gegenüber. 
Am Neckarhaldenweg in den Esslinger Weinbergen: Blick auf das Neckarhaldentörle (links), dahinter erhebt sich der Turm der Frauenkirche. Rechts sieht man die beiden Türme der Stadtkirche St. Dionys. Davor ist das Münster St. Paul mit seinem Türmchen.
Über diese steile Staffel in den Esslinger Steillagenweinbergen verläuft der Esslinger Weinerlebnisweg.
Auf dem Felsenweg in den Esslinger Weinbergen
Blick aus den Weinbergen auf Esslingen mit seinem Bahnhof

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen