Sonntag, 31. Juli 2016

Neue Fernbushaltestelle beim Bahnhof Kornwestheim

Stuttgart ist eine der ganz wenigen Städte in Deutschland, die in der Innenstadt bzw. beim Hauptbahnhof keinen Fernbusbahnhof haben. Es gibt jedoch in den Außenbezirken der Region Stuttgart mehrere Fernbusbahnhöfe. Im Juni 2016 ist in Kornwestheim eine neue Fernbushaltestelle hinzugekommen.

Der Gemeinderat von Kornwestheim hat in seiner öffentlichen Sitzung am 10.03.2016 eine neue Fernbushaltestelle genehmigt, die vom Unternehmen "MeinFernbus Flixbus" angefahren wird. Die neue Haltestelle befindet sich am Westausgang des Kornwestheimer Bahnhofs in der Bahnhofstraße zwischen der Einmündung der Salamander- und der Poststraße. Die Kosten für die Einrichtung der Haltestelle von 35.000 Euro wurden gemäß der Vorlage für den Kornwestheimer Gemeinderat vom Unternehmen MeinFernbus Flixbus übernommen.

Dienstag, 26. Juli 2016

Der Stadtbezirk Stuttgart-Süd


Der Stadtbezirk Stuttgart-Süd umfasst den südwestlichen Teil des Stuttgarter Talkessels sowie das angrenzende Nesenbachtal. Der Stadtbezirk erstreckt sich auch über die Halbhöhenlagen des Stuttgarter Talkessels sowie über verschiedene Waldgebiete am Kesselrand.

Im heutigen Post in diesem Blog soll der Stadtbezirk Stuttgart-Süd kurz vorgestellt werden. Alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dem Stadtbezirk befassen, werden vom heutigen Artikel aus verlinkt. Der heutige Artikel wird auch von der rechten Spalte des Blogs direkt verlinkt.

Steckbrief
Name: Süd
Einwohner: ca. 42.500
Fläche: 958,6 Hektar 

Stadtteile
Der Stadtbezirk Stuttgart-Süd besteht aus sieben Stadtteilen: Bopser, Lehen, Weinsteige, Karlshöhe, Heslach, Südheim, Kaltental.

Angrenzende Stadtbezirke:
Sieben Stadtbezirke Stuttgarts grenzen an den Stadtbezirk Stuttgart-Süd:
Degerloch (im Süden)
Mitte (im Nordosten)
Möhringen (im Südwesten)
Ost (im Osten)
Sillenbuch (im Südosten)
Vaihingen (im Südwesten)
West (im Nordwesten und Norden).

Haltestellen der Stadtbahn
Zehn Haltestellen der Stadtbahn befinden sich im Stadtbezirk Stuttgart-Süd: Bihlplatz, Engelboldstraße, Erwin-Schoettle-Platz, Heslach Vogelrain, Kaltental, Marienplatz, Österreichischer Platz, Südheimer Platz, Waldeck, Weinsteige.

Die Talstation der Standseilbahn zum Waldfriedhof befindet sich ebenfalls im Stadtbezirk Stuttgart-Süd. Auch die Haltestellen Marienplatz, Liststraße, Pfaffenweg und Wielandshöhe der Zahnradbahn Marienplatz-Degerloch liegen innerhalb des Stadtbezirks.

Bisherige Artikel in diesem Blog zum Stadtbezirk Stuttgart-Süd:

Donnerstag, 21. Juli 2016

Rundwanderweg HölzerSee bei Magstadt

Der Rundwanderweg HölzerSee bei Magstadt gehört zur Wegegruppe der LandTouren im Landkreis Böblingen.

Die LandTouren sind ausgesuchte Rundwanderwege in den Landschaften Schönbuch und Heckengäu im Landkreis Böblingen, die in Anlehnung an die Kriterien der Qualitätswege Wanderbares Deutschland geführt und beschildert sind.

Der Weg führt durch die Wälder auf beiden Seiten des Oberen Hölzertals, das vom Rankbach durchflossen wird. Hierbei kommt man am Hölzer See, einem Naturdenkmal sowie an einem ehemaligen Steinbruch vorbei. Das Gebiet befindet sich am Übergang vom Heckengäu zu den großen Wäldern des Glemswalds und des Schönbuchs.

Steckbrief
Name: HölzerSee
Wegegruppe: LandTouren
Wegekategorie: Rundweg
Weglänge: 7,7 Kilometer
Landkreis: Böblingen
Stadt/Gemeinde: Magstadt
Großlandschaften: Schwäbisches Keuper-Lias-Land, Neckar- und Tauber-Gäuplatten
Naturräume: Schönbuch und Glemswald, Obere Gäue 

Samstag, 16. Juli 2016

Die LandTouren - neue Rundwanderwege im Landkreis Böblingen

Der Landkreis Böblingen mit seiner Stabstelle für naturschutzorientierte Regionalentwicklung und Tourismus hat im Schönbuch und im Heckengäu neue, gut markierte und beschilderte Rundwanderwege eingerichtet. Sie firmieren unter dem Dachbegriff LandTouren. 

Im heutigen Post in diesem Blog werden die LandTouren kurz vorgestellt. Vom heutigen Post sind alle Artikel in diesem Blog verlinkt, die sich mit einzelnen LandTouren befassen. Der heutige Post ist auch von der rechten Spalte des Blogs direkt verlinkt. 

Die LandTouren sind mit freistehenden Wegweisern beschildert. Leider ist es nicht gelungen, die LandTouren einheitlich zu beschildern und damit aus den LandTouren eine eigene Marke zu machen. Die Wegweiser der einzelnen LandTouren unterscheiden sich in Abhängigkeit von der Lage der Rundwanderwege in den Arbeitsgebieten des Schwäbischen Albvereins bzw. des Schwarzwaldvereins.

Die im Arbeitsgebiet des Schwäbischen Albvereins gelegenen Rundwanderwege der LandTouren verfügen über grüne, freistehende Wegweiserblätter. Der Name und die Höhe des Wegweiserstandorts sind auf einer Standortplakette unten am Wegweiserpfosten angegeben. Das Wegzeichen ist ein gelber Kreisring auf weißem Grund.

Die im Arbeitsgebiet des Schwarzwaldvereins gelegenen Rundwanderwege der LandTouren verfügen über weiße Wegweiser, die das Wegzeichen, den Namen der Rundwanderung und die Länge der Rundwanderung anzeigen. Diese Wegweiser befinden sich an den bereits vorhandenen Wegweiserstandorten des Wegenetzes des Schwarzwaldvereins. Das Wegzeichen der LandTour ist jeweils das bereits vorhandene Wegzeichen der Wege des Schwarzwaldvereins, eine gelbe oder eine blaue Raute.

Sonntag, 10. Juli 2016

Der neue Panoramaweg Parksiedlung in Ostfildern

Was lange währt, wird endlich gut. So könnte man die Baugeschichte des neuen Panoramawegs Parksiedlung in Ostfildern beschreiben. Der vom Verband Region Stuttgart im Rahmen des Vorhabens "Landschaftspark Region Stuttgart" bezuschusste neue Weg sollte eigentlich schon im Herbst 2015 fertig sein. 

Der Post vom 26.11.2015 in diesem Blog konnte allerdings nur die Aussicht von der neuen Plattform bei der Breslauer Straße beschreiben, weil der eigentliche Weg noch eine Baustelle war. Beim zweiten Besuch vor Ort im Juni 2016 war der Weg dann fertiggestellt.

Der Panoramaweg Parksiedlung war in der Liste der vom Verband Region Stuttgart im Rahmen des Vorhabens Landschaftspark Region Stuttgart geförderten Projekten für das Jahr 2014 enthalten. Der Verband Region Stuttgart leistete einen Zuschuss von 170.000 Euro. Die etwas längere Projektbezeichnung lautet: "Herstellung eines neuen Aussichtsweges am Rande der Filder zum Neckartal hin mit einer Reihe von gestalteten Aussichtspunkten". Die Zuwendung war für die Jahre 2014 und 2015 (jeweils 85.000 Euro) geplant.  

Montag, 4. Juli 2016

Auf dem Remstal-Höhenweg von Weinstadt-Schnait nach Winterbach

Der Remstal-Höhenweg führt mit einer Gesamtlänge von 226 Kilometern und 12 Tagesetappen über die Höhen beidseits des Remstals. In diesem Blog gehen wir immer mal wieder einen Abschnitt der Remstal-Höhenwegs, wobei die Abschnitte jeweils kürzer sind als die offiziellen Tagesetappen.

Heute ist der Abschnitt von Weinstadt-Schnait nach Winterbach an der Reihe. Dieser Abschnitt ist von der Bushaltestelle Buchhaldenstraße in Schnait bis zum S-Bahnhaltepunkt Winterbach ca. 9,4 Kilometer lang. Der Remstal-Höhenweg führt zwischen Schnait und Winterbach hinauf auf die Ausläufer des Schurwalds südlich des Remstals. Hierbei wird ein Höhenunterschied von ca. 170 Metern bewältigt.