Freitag, 20. Januar 2017

Stadtrundweg Gerlingen, Teil 2 von 3

Dies ist der zweite von drei hintereinanderfolgenden Posts in diesem Blog zum Stadtrundweg Gerlingen.

Im vorangegangenen Post gab es einige allgemeine Informationen zu diesem Weg. Wir haben den Spaziergang zu allen 31 Stationen des Stadtrundwegs auch schon begonnen und sind bis zur Station 11 gekommen.

Heute geht es weiter im Verlauf des Stadtrundwegs Gerlingen. Gleich neben der Station 11 befindet sich die Station 12, das Fachwerkhaus mit Männle, Weilimdorfer Straße 1. Die Infotafel für die Station 12 ist dieselbe wie für Station 11. Am stadteinwärtigen Ende der Weilimdorfer Straße biegt man nach rechts in die Schulstraße ab und steht gleich darauf vor der Station 13, dem großen Gebäude des Hauses der Volkshochschule, Schulstraße 19.


Hinter diesem Gebäude (nördlich davon) befindet sich die Station 14, die Stadtbücherei und der Neue Platz, Schulstraße 13. Im Herbst 2016 war hier keine Infotafel zu finden. Man folgt vom Haus der Volkshochschule weiter der Schulstraße. Auf der linken Straßenseite befindet sich die Station 15, die Evangelisch-methodistische Kirche, Schulstraße 2. Bei Station 15 biegt man von der Schulstraße nach rechts in die Schillerstraße ab und kommt zur Station 16, dem CVJM-Haus, Schillerstraße 13, auf der linken Straßenseite.

Man geht zurück zur Schulstraße und folgt ihr nach rechts bis zur Einmündung in die Hauptstraße. Man geht hier geradeaus weiter im Verlauf der Hauptstraße bis zu ihrem Ende bei der Kreuzung Hauptstraße/Leonberger Straße/Ditzinger Straße/Jakobstraße. Hier befindet sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite die Station 17, das Alte Schulhaus, Ditzinger Straße 1.

Nun geht man im Verlauf der Hauptstraße zurück. Nach wenigen Metern befindet sich auf der in Gehrichtung rechten Straßenseite der Hauptstraße (der Westsüdwestseite) ab Herbst 2016 eine Großbaustelle. Mitten in der Baustelle hat sich die Station 18, Reste eines Dreiseithofes, Hauptstraße 4, erhalten. Allerdings war im Herbst 2016 dort keine Infotafel vorhanden. Die Baustelle befindet sich auf dem Gerlinger Träuble-Areal, das schon seit einigen Jahrzehnten einer neuen Bebauung harrt. Nach Fertigstellung der Baustelle gibt es vielleicht bei Station 18 ebenfalls eine Infotafel. Zu hoffen ist, dass das Baudenkmal der Station 18 gut in die Neubebauung integriert wird.

Man folgt nun weiter der Hauptstraße. Auf der linken Straßenseite befindet sich die Station 19, das Fachwerkhaus des Küferobermeisters Lorenz Maisch, Hauptstraße 19. Auf der rechten Straßenseite ist Station 20, ein Dreiseithof aus dem 18./19. Jahrhundert, Hauptstraße 20. Man biegt nun von der Hauptstraße in die Eltinger Straße ab. Dort kommt man zur Station 21, dem Klösterle, Eltinger Straße 5. Hier befand sich im Herbst 2016 keine Infotafel.

Im folgenden Post in diesem Blog geht es dann weiter im Verlauf des Stadtrundwegs Gerlingen.   

Station 12 des Stadtrundwegs Gerlingen: Fachwerkhaus mit Männle (oben unter der Giebelspitze)
Station 13 des Stadtrundwegs Gerlingen: Haus der Volkshochschule
Station 14 des Stadtrundwegs Gerlingen: Stadtbücherei und Neuer Platz
Station 15 des Stadtrundwegs Gerlingen: Evangelisch-methodistische Kirche
Station 16 des Stadtrundwegs Gerlingen: CVJM-Haus
Station 17 des Stadtrundwegs Gerlingen: Altes Schulhaus
Station 18 des Stadtrundwegs Gerlingen: Reste eines Dreiseithofs (ab Herbst 2016 innerhalb einer Großbaustelle zur Bebauung des Tränkle-Areals)
Station 19 des Stadtrundwegs Gerlingen: Fachwerkhaus des Küferobermeisters Lorenz Maisch
Station 20 des Stadtrundwegs Gerlingen: Dreiseithof aus dem 18./19. Jahrhundert
Station 21 des Stadtrundwegs Gerlingen: Klösterle (Dieses Gebäude war bis zur Reformation der Sitz von Franziskanerinnen aus Esslingen.)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen