Dienstag, 25. April 2017

Spaziergang durch das Stadtentwicklungsprojekt Killesberghöhe in Stuttgart-Nord

Das Stadtenwicklungsprojekt Killesberghöhe in Stuttgart-Nord wurde im März 2013 fertiggestellt.

Inmitten des Gebiets hat man fünf Infostelen aufgestellt. Sie enthalten Informationen über die einzelnen Gebäude der Killesberghöhe und die Architekten, die dahinterstehen. Die Infos sind auch in einer Broschüre zusammengefasst, die im bzw. vor dem Infobüro der Killesberghöhe ausliegt.

Die Killesberghöhe eignet sich somit für einen kleinen Spaziergang, den man wegen des angrenzenden Killesbergs und anderer Grünanlagen beliebig erweitern kann.

Das Stadtentwicklungsprojekt Killesberghöhe kostete 170 Mio. Euro. Im Gebiet wurden 112 Eigentumswohnungen, Handels- und Büroflächen und eine Tiefgarage mit 438 Stellplätzen geschaffen. Die unterirdische Stadtbahnhaltestelle Killesberg besitzt einen direkten Zugang in das Gebiet.


Die Killesberghöhe wird im Osten von der stark befahrenen Stresemannstraße und im Süden von der ebenfalls stark befahrenen Straße Am Kochenhof begrenzt. Im Norden schließt sich der Killesbergpark an. Im Westen schließt sich die sogenannte Grüne Fuge an, eine Parkverbindung zwischen dem Killesbergpark und der Feuerbacher Heide.

Die Bebauung der Killesberghöhe umfasst einen zentralen Komplex mit Handels- und Büroflächen, sogenannte Terrassenhäuser, sogenannte Stadtvillen und sogenannte Stadthäuser. Mitten im Gebiet befindet sich eine Obstwiese, die durch die umgebenden Gebäude vom Verkehrslärm abgeschirmt ist. Bereiche für die Fußgänger befinden sich auch innerhalb des zentralen Gebäudekomplexes und zwischen den einzelnen Gebäuden.

Wie kommt man hin?
Die Stadtbahnlinie U5 fährt vom Hauptbahnhof bis zur Endhaltestelle Killesberg. In der U-Haltestelle Killesberg nutzt man den Ausgang, der auf der Seite Hauptbahnhof der U-Haltestelle liegt. Man fährt bzw. geht nur bis zum Zwischengeschoß hoch und wendet sich dort nach links. Durch eine Fußgängerpassage kommt man direkt in den den Fußgängern vorbehaltenen Bereich der Killesberghöhe.

Leider fährt die Stadtbahnlinie U5 nur alle 20 Minuten. Alternativ bietet es sich somit an, vom Hauptbahnhof mit der Buslinie 44 zum Killesberg zu fahren. Die Bushaltestelle am Killesberg befindet sich in der Straße Am Kochenhof. Über verschiedene Wege kommt man von dort in den Innenbereich der Killesberghöhe.

Im Gebiet unterwegs
Man kann das Gebiet umrunden (Stresemannstraße, Killesbergpark, Grüne Fuge, Straße Am Kochenhof). Man kann auch die verschiedenen Fußgängerbereiche innerhalb des Gebiets besuchen, einschließlich der Obstwiese. Die fünf Infostelen befinden sich am Südrand der Obstwiese beim Cafe. Beim Betrachten der einzelnen Gebäude achte man darauf, dass man die verschiedenen Gebäudetypen (Handels- und Bürokomplex, Terrassenhäuser, Stadtvillen und Stadthäuser) unterscheidet und erkennt.

Nach einem Besuch der Killesberghöhe bietet sich ein Besuch des angrenzenden Killesbergparks an, der wohl schönsten Parkanlage Stuttgarts. Oder man geht in die Grüne Fuge, überquert die Straße Am Kochenhof mit der Fußgängerbrücke und geht dahinter über die Feuerbacher Heide bis zum Bismarckturm. Wenn man noch weitere Lust auf Architektur hat, besuche man die benachbarte Weißenhofsiedlung, bei der zwei Häuser zum Weltkulturerbe gehören.
 
Hier gibt es eine Übersicht über den Stadtbezirk Stuttgart-Nord. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dem Stadtbezirk Stuttgart-Nord befassen, verlinkt. Unter anderem gibt es Artikel über die Grüne Fuge, über den Killesberg, über die Weißenhofsiedlung und über den Bismarckturm.
Stadthäuser in der Killesberghöhe in Stuttgart-Nord mit der Obstwiese als zentralem Grünbereich
Am Südrand der Obstwiese auf der Killesberghöhe stehen fünf Infostelen mit Infos über die Stadtplanung und Architektur des Gebiets.
Stadtvillen auf der Killesberghöhe
Stadthaus mit Kita auf der Killesberghöhe
Blick vom Killesberg auf die Bebauung Killesberghöhe
Terrassenhäuser auf der Killesberghöhe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen