Dienstag, 20. Juni 2017

Gebäude "Alter Zoll" in Geislingen an der Steige ist Denkmal des Monats Mai 2017

Die Denkmalstiftung Baden-Württemberg hat das Gebäude "Alter Zoll" in Geislingen an der Steige zum Denkmal des Monats Mai 2017 ernannt.

Gemäß einer Infotafel am Gebäude ist der Alte Zoll die Urzelle der Stadt Geislingen an der Steige. Der Alte Zoll wurde um 1495 an Stelle eines früheren von den Grafen von Helfenstein errichteten Zollgebäudes erbaut. Das siebenstöckige Gebäude stellt ein besonders eindrucksvolles Zeugnis mittelalterlicher Holzbaukunst der alamannischen Bauweise dar. Es war früher Wohnhaus der Zollbeamten und Fruchtkasten für die Zehnten (= Steuern) und Gülten (= Pachtzinsen).

Gemäß der Denkmalstiftung Baden-Württemberg ist der Alte Zoll seit Jahren baufällig. Das Gebäude gehört zu den renovierungsbedürftigsten Fachwerkbauten in Geislingen. Die Denkmalstiftung würdigt die Pläne der Stadt Geislingen, das Gebäude aufwändig zu sanieren und es dann als öffentliches Bürgerhaus zu nutzen.

Donnerstag, 15. Juni 2017

Thementafel "Feuchtgebiet Daimlerplatz" im Stuttgarter Wald

Das Stuttgarter Forstamt hat in den ausgedehnten Stuttgarter Wäldern zahlreiche Orientierungstafeln und darüber hinaus auch einige Thementafeln aufgestellt. 

Heute besuchen wir die Thementafel "Feuchtgebiet Daimlerplatz" im Waldgebiet, das zum Stadtbezirk Stuttgart-West gehört.

Das Feuchtgebiet Daimlerplatz ist vom Menschen gemacht worden. Dieser Sonderstandort befindet sich in den ausgedehnten Waldungen nordöstlich von Schloss Solitude auf dem sogenannten Sandkopf, einer Verebnungsfläche.

Gemäß den Angaben auf der Thementafel begann die menschliche Einflussnahme in diesem Gebiet um ca. 1850, als dort der anstehende Kieselsandstein in kleinen Sandgruben gewonnen worden ist. Ein Bombenabwurf im Zweiten Weltkrieg zerstörte mehr als ein Hektar Wald und führte zu einer Versumpfung des Geländes.

Samstag, 10. Juni 2017

Rundwanderweg Steillagentour bei Bietigheim, Teil 3 von 3

Dies ist der dritte von drei hintereinanderfolgenden Posts in diesem Blog über den Rundwanderweg Steillagentour aus dem Wanderwegenetz im 3B-Land im Landkreis Ludwigsburg.

Im ersten Post der kleinen Reihe gab es einige allgemeine Informationen zum Weg. Im vorangegangenen Post haben wir mit der Wanderung begonnen und sind bis zur ehemaligen Flussschlinge der Enz beim Hirschberg gekommen. Im heutigen Post setzen wir die Wanderung fort.

Der Rundwanderweg Steillagentour verläuft nun weiter in der ehemaligen Flussschlinge der Enz. Es geht über einen Scheitelpunkt und danach wieder etwas abwärts. Westlich des Hirschbergs, im Bereich des Brachberger Tals, verlässt der Rundwanderweg die ehemalige Enzschleife nach links. 

Mittwoch, 7. Juni 2017

Rundwanderweg Steillagentour bei Bietigheim, Teil 2 von 3

Dies ist der zweite von drei hintereinanderfolgenden Posts in diesem Blog über den Rundwanderweg Steillagentour aus dem Wanderwegenetz im 3B-Land im Landkreis Ludwigsburg.

Im vorangegangenen Post gab es einige allgemeine Informationen zur Steillagentour. Im heutigen und im folgenden Post in diesem Blog wandern wir im Verlauf der Steillagentour. Man kann den Rundweg in beiden Richtungen erwandern. Wir wandern entgegen dem Uhrzeigersinn.

Der Startpunkt der Steillagentour ist beim Unteren Tor am Rand der Altstadt von Bietigheim. Man folgt von dort der Ziegelstraße in Richtung Norden und überquert die stark befahrene Karl-Mai-Allee mit Hilfe einer Lichtsignalanlage. Dahinter folgt man nach links versetzt der Bergstraße, die langsam aufwärts- und aus der Bebauung von Bietigheim hinausführt.

Sonntag, 4. Juni 2017

Rundwanderweg Steillagentour bei Bietigheim, Teil 1 von 3

Der Rundwanderweg Steillagentour bei Bietigheim ist ein Bestandteil des neuen Wanderwegenetzes im 3B-Land im Landkreis Ludwigsburg.

Die Wanderwege im 3B-Land sind hervorragend beschilderte Rundwanderwege in den Landschaften um die Flüsse Neckar und Enz in den Gemeinden Bietigheim-Bissingen, Besigheim und Bönnigheim. Die Rundwanderwege sind in Anlehnung an die Kriterien der Qualitätswege Wanderbares Deutschland beschildert.

Der Rundwanderweg Steillagentour ist das Thema im heutigen und in den beiden folgenden Posts in diesem Blog. Heute gibt es einige allgemeine Infos zum Weg. In den beiden folgenden Posts wandern wir dann im Verlauf des Rundwanderwegs Steillagentour.

Seinen Namen hat der Rundwanderweg von den steilen Terrassenweinbergen, durch die der Weg zum Teil führt. Steile Anstiege und schmale Wege gibt es im Bereich der Weinberge jedoch nicht. Der Weg führt auch ein Stück durch den Wald. Dort gibt es einen steilen Anstieg im Verlauf eines Pfads. Der Rundweg führt durch die Altstadt von Bietigheim und durch die Weinberg-, Feld- und Waldlandschaften nördlich davon.