Donnerstag, 15. Juni 2017

Thementafel "Feuchtgebiet Daimlerplatz" im Stuttgarter Wald

Das Stuttgarter Forstamt hat in den ausgedehnten Stuttgarter Wäldern zahlreiche Orientierungstafeln und darüber hinaus auch einige Thementafeln aufgestellt. 

Heute besuchen wir die Thementafel "Feuchtgebiet Daimlerplatz" im Waldgebiet, das zum Stadtbezirk Stuttgart-West gehört.

Das Feuchtgebiet Daimlerplatz ist vom Menschen gemacht worden. Dieser Sonderstandort befindet sich in den ausgedehnten Waldungen nordöstlich von Schloss Solitude auf dem sogenannten Sandkopf, einer Verebnungsfläche.

Gemäß den Angaben auf der Thementafel begann die menschliche Einflussnahme in diesem Gebiet um ca. 1850, als dort der anstehende Kieselsandstein in kleinen Sandgruben gewonnen worden ist. Ein Bombenabwurf im Zweiten Weltkrieg zerstörte mehr als ein Hektar Wald und führte zu einer Versumpfung des Geländes.


Von 1949 bis 1975 mietete die Firma Daimler Benz (daher also der Name des Feuchtgebiets) das Gebiet als Teststrecke für geländegängige Lkw. Dadurch entwickelten sich im Gebiet mehrere Tümpel sowie Sumpfgelände.

Wie alle von Menschen gemachten Landschaften würde auch das Feuchtgebiet Daimlerplatz sich langsam wieder rückentwickeln und so werden wie der umgebende Wald. Das aber soll vermieden werden, denn das Feuchtgebiet Daimlerplatz ist die Heimat vieler licht- und wasserliebender Tier- und Pflanzenarten. In den Jahren 2002/03 wurde ein Pflegekonzept erstellt. Die Wasserflächen wurden ausgebaggert. Der Gehölzbestand aufgelichtet. 

Wie kommt man hin?
Startpunkt für einen Spaziergang zum Feuchtgebiet Daimlerplatz ist der Parkplatz "Bergheimer Steige" an der Straße von Stuttgart-Weilimdorf hinauf zum Schloss Solitude.

Von Stuttgart-Weilimdorf fährt man über die Solitudestraße an, die in die Bergheimer Steige übergeht. Von Weilimdorf kommend befindet sich der Parkplatz links der Straße ungefähr dort, wo der Wald beginnt.

Vom Schloss Solitude her kommend fährt man zunächst die sehr kurvenreiche Bergheimer Steige abwärts. Die Bergheimer Steige geht dann in die schnurgerade verlaufende Solitudestraße über. Der Parkplatz befindet sich auf der rechten Straßenseite ungefähr dort, wo der Wald endet. 

Mit der Stadtbahnlinie U6 fährt man bis zur Haltestelle Bergheimer Hof. Von dort folgt man der stark befahrenen Solitudestraße in Richtung Schloss Solitude bis zu der Stelle, wo sie in den Wald eintritt. Der Parkplatz befindet sich links der Straße. Die Entfernung von der Stadtbahnhaltestelle Bergheimer Hof bis zum Parkplatz ist ca. 800 Meter.

Beim Parkplatz befindet sich eine Orientierungstafel, die sowohl den Daimlerplatz als auch das Wegenetz zeigt. Hier sollte man sich schon mal über die Wegführung orientieren.

Vom Parkplatz Bergheimer Steige geht man auf dem Forstweg in den Wald hinein und auf der Westseite des sogenannten Schnatzgrabens entlang. Bei der ersten Weggabelung hält man sich an den nach rechts ansteigenden Forstweg, genannt Seeklingenweg. Bei der folgenden Wegkreuzung biegt man scharf nach links ab in den Schlösslesweg und kommt nach kurzer Zeit zum Daimlerplatz. Die Entfernung vom Parkplatz bis zum Daimlerplatz ist ca. 1 Kilometer.

Kurioserweise befindet sich der Daimlerplatz auf der Gemarkung des Stadtbezirks Stuttgart-West, obwohl der Ort so nahe am Stadtbezirk Stuttgart-Weilimdorf liegt. Hier gibt es eine Übersicht über den Stadtbezirk Stuttgart-West. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit Stuttgart-West befassen, verlinkt     

Thementafel "Feuchtgebiet Daimlerplatz" im Stuttgarter Wald
Tümpel im Feuchtgebiet Daimlerplatz
Birken als Pionierbäume am Rand des Feuchtgebiets Daimerplatz
Schilf im Feuchtgebiet Daimlerplatz

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen