Sonntag, 30. Dezember 2018

Bopserhütte, Heinrich-von-Fischbach-Gedenkstein und Aussichtsplatte Schillereiche in Stuttgarts Wernhaldenwald

Im Stuttgarter Wernhaldenwald im Stadtbezirk Stuttgart-Süd befinden sich relativ nah beieinander drei Einrichtungen des Verschönerungsvereins Stuttgart e.V. Dies sind die Bopserhütte, der Heinrich-von-Fischbach-Gedenkstein sowie die Aussichtsplatte Schillerhöhe.

Der Wernhaldenwald erstreckt sich zwischen der Neuen Weinsteige und der Jahnstraße beim Fernsehturm.

Die Bopserhütte steht an einer sechsfachen Wegspinne im Wernhaldenwald. Bei dieser Wegspinne befinden sich auch Grillplätze und ein Spielplatz.

Der Gedenkstein für Heinrich von Fischbach ehrt den Forstmann und Vorsitzenden des Verschönerungsvereins Stuttgart e.V. von 1884 bis 1900.

Auf der Schillerhöhe pflanzte der Verschönerungsverein Stuttgart e.V. auf vereinseigenem Gelände im Jahr 1865 eine Eiche. Die Anlage gehört zu den ersten des Verschönerungsvereins Stuttgart e.V..

Donnerstag, 27. Dezember 2018

Spazierwege in Ludwigsburg-Eglosheim und Ludwigsburg-Neckarweihingen

Ludwigsburg hat im Jahr 2018 bereits die zweite Broschüre herausgebracht, die Spazierwege im Stadtgebiet beschreibt.

Ging es im Jahr 2017 um den Stadtteil Eglosheim, befasst sich die im Jahr 2018 herausgegebene Broschüre mit dem Stadtteil Neckarweihingen.

Die einzelnen Spazierwege wurden von engagierten Bürgerinnen und Bürgern erkundet und festgelegt. Eine Markierung und Beschilderung vor Ort ist nicht vorhanden. Die Broschüren enthalten zu jedem Spazierweg eine genaue Kartendarstellung, eine Beschreibung und eine Seite für persönliche Notizen. 

Nachfolgend sind die einzelnen Spazierwege, die in den beiden Broschüren beschrieben werden, aufgelistet. Zukünftige Artikel in diesem Blog, die einzelne Spazierwege zum Thema haben, werden vom heutigen Post verlinkt.

Sonntag, 23. Dezember 2018

Der Buch-Weg - ein Rundwanderweg bei Mühlhausen im Täle, Teil 2 von 2

Dies ist der zweite von zwei hintereinanderfolgenden Posts in diesem Blog zum Rundwanderweg Buch-Weg bei Mühlhausen im Täle auf der Göppinger Alb.

Im vorangegangenen Post gab es einige allgemeine Informationen zu diesem Weg. Wir haben mit der Wanderung im Wegverlauf auch bereits begonnen und sind hierbei bis zum Rand des Naturschutzgebiets Sterneck gekommen. Heute setzen wir die Wanderung fort.

Beim Wegweiserstandort NSG Sterneck, 654 m (NN), zweigt der Rundwanderweg Buch-Weg vom Weitwanderweg Albtraufgänger ab. Der Albtraufgänger führt weiter filstalaufwärts in Richtung Wiesensteig. Der Rundwanderweg Buch-Weg verläuft nun am orographisch linken Talhang des Filstals filstalabwärts zurück nach Mühlhausen im Täle.

Nach einer Strecke durch Wald kommt man zum Höhepunkt des Rundwanderwegs. Unvermittelt steht man nun unmittelbar über den beiden Tunnelportalen des Boßlertunnels und über dem Filstalviadukt der Neubaustrecke Wendlingen-Ulm der Bahn. Im Herbst 2018 war der Filstalviadukt noch im Bau. Der Wanderweg führt nun einige Meter entlang einer Baustraße, die jedoch für die Wanderer im Verlauf des Buch-Wegs freigegeben ist. 

Am gegenüberliegenden Berghang des Filstals sieht man die beiden Portale des Steinbühltunnels. Der Filstalviadukt befindet sich somit unmittelbar zwischen zwei Tunnels dieser Neubaustrecke. Lassen wir mal jegliche Diskussionen über die Sinnhaftigkeit der Neubaustrecke Wendlingen-Ulm beiseite. Die Bauwerke, auf die man vom Rundwanderweg Buch-Weg aus unmittelbar blickt, sind jedenfalls beeindruckend. Der Rundwanderweg Buch-Weg ist ein Geheimtip auch für Fotografen, die diese Bauwerke der Bahn ablichten wollen.

Freitag, 21. Dezember 2018

Der Buch-Weg - ein Rundwanderweg bei Mühlhausen im Täle, Teil 1 von 2

Der Buch-Weg ist einer von mehreren Rundwanderwegen bei Mühlhausen im Täle auf der Göppinger Alb, die im Rahmen der neuen Freizeitwegekonzeption im Landkreis Göppingen in den Jahren 2017/2018 neu angelegt und beschildert worden sind.

Der Buch-Weg ist das Thema im heutigen und im folgenden Post in diesem Blog. Heute gibt es einige allgemeine Informationen zu diesem Rundwanderweg. Wir beginnen heute auch bereits mit der Wanderung und setzen sie im folgenden Post fort. 

Der Buch-Weg beschreibt eine Rundtour aus dem Filstal über den "Buch" genannten Teil der Albhochfläche westlich von Mühlhausen im Täle. Auf dem Rückweg hat man interessante Blicke auf den Albaufstieg der Autobahn A 8 mit dem Todsburg-Viadukt sowie auf den Filstalviadukt der Schnellfahrstrecke Wendlingen-Ulm.

Steckbrief
Name: Buch-Weg
Wegegruppe: Rundwanderwege im Landkreis Göppingen
Wegekategorie: Rundweg
Weglänge: 4,7 Kilometer
Höhenunterschied: 175 Höhenmeter im An- und Abstieg
Landkreis: Göppingen
Stadt/Gemeinde: Mühlhausen im Täle
Großlandschaft: Schwäbische Alb
Naturraum: Mittlere Kuppenalb

Dienstag, 18. Dezember 2018

Rundwanderwege bei Mühlhausen im Täle auf der Göppinger Alb

Die Gemeinde Mühlhausen im Täle auf der Göppinger Alb verfügt über drei einheitlich markierte und beschilderte Rundwanderwege.

Die Rundwanderwege wurden im Rahmen der Umsetzung der neuen Freizeitwegekonzeption des Landkreises Göppingen in den Jahren 2017/18 neu eingerichtet.

Im heutigen Post in diesem Blog sind die Rundwanderwege bei Mühlhausen im Täle mit einigen Daten aufgelistet. Zukünftige Posts in diesem Blog, die sich mit einzelnen Rundwanderwegen befassen, sind vom heutigen Post aus verlinkt.

Die Wege im Einzelnen:
1. Buch-Weg
Länge: 4,7 Kilometer
Höhenunterschied: 175 Höhenmeter
Gehzeit: 1 h 30 min
Start- und Endpunkt: Parkplatz Höhenblick
Der Buch-Weg - ein Rundwanderweg bei Mühlhausen im Täle, Teil 1 von 2 im Post vom 21.12.2018
Der Buch-Weg - ein Rundwanderweg bei Mühlhausen im Täle, Teil 2 von 2 im Post vom 23.12.2018

Donnerstag, 13. Dezember 2018

Der wiederhergestellte Brunnen sowie der sanierte Rosengarten mit Belvedere im Park der Villa Berg in Stuttgart-Ost

Am 2. Oktober 2018 wurde der sanierte Rosengarten mit Belvedere sowie der sanierte Brunnen im Park der Villa Berg im Stadtbezirk Stuttgart-Ost feierlich wiedereröffnet.

Für die Sanierung des Brunnens gab die Stiftung Stuttgarter Brünnele einen Beitrag. Der Park der Villa Berg gehört ansonsten der Landeshauptstadt Stuttgart, die den Löwenanteil der Sanierungsarbeiten übernahm. Die Sanierung des Parks der Villa Berg sowie der eigentlichen Villa wird noch bis mindestens 2023 gehen und unter anderem auch die Entfernung der Einbauten des SWR umfassen.

Saniert wurden jetzt das kleine Weinberghaus (Belvedere), die Pergola, der Brunnen und der Rosengarten. Die Pflanzung der 1.900 Rosen kann jedoch erst ab November 2018 erfolgen, so dass die Rosen im Juni 2019 wieder erblühen. Die Sanierungsmaßnahmen kosteten ca. 550.000 Euro. 

Montag, 10. Dezember 2018

Der sanierte Japangarten am Rand des Parks der Villa Berg in Stuttgart-Ost

Der Ausbildungsbetrieb Garten- und Landschaftsbau des Garten-, Friedhofs- und Forstamts der Landeshauptstadt Stuttgart hat den Japangarten am Rand des Parks der Villa Berg in Stuttgart-Ost umfassend saniert.

Am 22.09.2018 und damit 25 Jahre nach seiner ersten Eröffnung konnte der sanierte und neu gestaltete Japangarten erneut feierlich eröffnet werden. Der Japangarten war einer der Nationengärten auf der IGA 93 im Rosensteinpark in Stuttgart. Im Jahr 1994 wurde der Japangarten an seinen heutigen Standort verlegt.

Elemente im Japangarten sind unter anderem eine Pergola-Holzkonstruktion, eine Steinlaterne, japanische Ahorne, eine Kiefer, ein Katsurabaum, eine Pagode, eine Magnolie, ein Cornus, Bambus, ein Bachbett, Trittsteine sowie Felsen/Findlinge. Unter der Pergola befinden sich Sitzbänke.

Mittwoch, 5. Dezember 2018

Die Familien-Erlebnisrunde Sommerberg - ein Rundwanderweg bei Wiesensteig, Teil 2 von 2

Dies ist der zweite von zwei hintereinanderfolgenden Posts in diesem Blog zur Familien-Erlebnisrunde Sommerberg, einem Rundwanderweg bei Wiesensteig auf der Göppinger Alb.

Im vorangegangenen Post gab es einige allgemeine Informationen zu diesem Rundwanderweg. Wir haben mit der Wanderung im Wegverlauf auch bereits begonnen und sind hierbei hinauf auf den Sommerberg gestiegen.

Der Weg führt weiter über diesen Teil der Albhochfläche, der vom Sommerberg und vom Bläsiberg gebildet wird. Man kommt im Wegverlauf an den Höfen Bläsiberg, einem Kurheim und an den Eckhöfen vorbei. Schließlich erreicht man die Landesstraße L 1200 und folgt ihr nach rechts bis zum Wanderparkplatz Eckhöfe. 

Ab diesem Parkplatz orientiert man sich in Richtung Süden. Man quert die L 1200 (Wiesensteig-Neidlingen) und kommt dann an einem verfallenden Gehöft vorbei. Darauf quert man die Kreisstraße K 1430 (Wiesensteig-Schopfloch). Man kommt dann am Parkplatz Ziegelhof vorbei. Schließlich erreicht man einen Forstweg, der langsam am Hang des Autals, eines Seitentals des Filstals, hinabsteigt in das Filstal.

Montag, 3. Dezember 2018

Die Familien-Erlebnisrunde Sommerberg - ein Rundwanderweg bei Wiesensteig, Teil 1 von 2

Die Familien-Erlebnisrunde Sommerberg ist einer von mehreren Rundwanderwegen bei Wiesensteig auf der Göppinger Alb, die im Rahmen der neuen Freizeitwegekonzeption im Landkreis Göppingen in den Jahren 2017/2018 neu angelegt und beschildert worden sind.

Die Familien-Erlebnisrunde Sommerberg ist das Thema im heutigen und im folgenden Post in diesem Blog. Heute gibt es einige allgemeine Informationen zu diesem Rundwanderweg. Wir beginnen heute auch bereits mit der Wanderung und setzen sie im folgenden Post fort.

Die Familien-Erlebnisrunde Sommerberg beschreibt eine Rundtour über die Albhochfläche westlich von Wiesensteig, die Sommerberg und Bläsiberg genannt wird. Aus dem Filstal bei Wiesensteig gibt es einen steilen Anstieg hinauf zur Albhochfläche. Der Abstieg entlang des Autals zurück nach Wiesensteig geht sanfter vonstatten.

Steckbrief
Name: Familien-Erlebnisrunde Sommerberg   
Wegegruppe: Rundwanderwege im Landkreis Göppingen
Wegekategorie: Rundweg
Weglänge:  8,0 Kilometer
Höhenunterschied: 191 Höhenmeter im An- und Abstieg
Landkreis: Göppingen
Stadt/Gemeinde: Wiesensteig
Großlandschaft: Schwäbische Alb
Naturraum: Mittlere Kuppenalb