Dienstag, 18. Januar 2011

Über die Oskar-Heiler-Staffel zur Karlshöhe


Die Karlshöhe ist fast so etwas wie die Akropolis von Stuttgart. Dieser innerhalb des Talkessels von Stuttgart liegende Hügel ist teilweise bebaut. Ein Teil des Hügels ist öffentliche Parkanlage. Selbst ein kleiner Weinberg befindet sich auf der Karlshöhe.

Man kann die Karlshöhe von fast allen Seiten aus auf verschiedenen Wegen erreichen. Im Post vom 17.10.09 ging es um die Willy-Reichert-Staffel. Heute ist die Oskar-Heiler-Staffel an der Reihe. Diese Staffel (Treppe) führt aus Richtung Süden vom Gebiet der Adlerstraße aus hinauf fast bis zum Gipfel der Karlshöhe. Die Staffel ist nach Oskar Heiler benannt. Er lebte von 1906 bis 1995 und war ein bekannter schwäbischer Schauspieler und Komiker. Sein Bühnenpartner war Willy Reichert. Beide spielten das Komikerpaar Häberle und Pfleiderer.

Mit der Stadtbahn fährt man entweder zur Haltestelle Marienplatz oder zur Haltestelle Erwin-Schoettle-Platz (jeweils U1, U14). Von der Haltestelle Marienplatz folgt man der Böblinger Straße stadtauswärts bis zur querenden Adlerstraße, von der Haltestelle Erwin-Schoettle-Platz folgt man der Böblinger Straße stadteinwärts bis zur Adlerstraße. Man biegt in die Adlerstraße ein (aus Richtung Marienplatz biegt man rechts ab, aus Richtung Erwin-Schoettle-Platz links ab). Der Adlerstraße folgt man ansteigend bis zur querenden Mörikestraße. In die Mörikestraße biegt man nach rechts ab. Nach dem nächsten Haus biegt man gleich wieder nach links ab. Hier beginnt die Oskar-Heiler-Staffel.

Sieht aus wie eine Hofeinfahrt, jedoch beginnt zwischen den beiden Häusern in der Mörikestraße die Oskar-Heiler-Staffel.
In ihrem ersten Teil steigt die Oskar-Heiler-Staffel von der Mörikestraße hinauf zur Hohenzollernstraße. Der zweite Teil führt von der Hohenzollernstraße zur Humboldtstraße.

Schräg am Hang entlangführend steigt die Oskar-Heiler-Staffel in ihrem ersten Teil hinauf zur Hohenzollernstraße.
Prächtige Villen aus der Gründerzeit prägen den oberen Hangbereich der Karlshöhe. Zwischen zwei Villen steigt die Oskar-Heiler-Staffel von der Hohenzollernstraße weiter hinauf zur Humboldtstraße.
Im Verlauf der Oskar-Heiler-Staffel wird man nur wenigen Menschen begegnen, denn oben am Hang befinden sich nur noch ein paar Häuser und es gibt bequemere Zugänge dorthin.
Die Luft wird immer dünner, die Aussicht immer besser: die Oskar-Heiler-Staffel nähert sich der Humboldtstraße am Gipfel der Karlshöhe.
In der Humboldtstraße hält man sich nach links aufwärts und erreicht in einer kleinen Schleife nach rechts den Gipfel der Karlshöhe. Es gibt dort keinen zentralen Aussichtspunkt mit Blicken in alle Richtungen. Von verschiedenen Punkten aus kann man jedoch schöne Blicke in eine jeweils andere Himmelsrichtung genießen.

Von der U-Haltestelle Marienplatz über die Böblinger Straße, die Adlerstraße und die Mörikestraße bis zum Beginn der Oskar-Heiler-Staffel sind es ca. 570 Meter, von der Haltestelle Erwin-Schoettle-Platz ebenfalls über die Böblinger Straße, die Adlerstraße und die Mörikestraße ist man 450 Meter bis zum Beginn der Staffel unterwegs. Vom Beginn der Staffel bis zum Gipfel der Karlshöhe sind es 400 Meter horizontale Entfernung. Der Gipfel der Karlshöhe hat eine Höhe von 343 m ü NN. Der Marienplatz liegt 265 m ü NN. Somit sind ca. 80 Meter Höhenunterschied zu bewältigen.

Hier gibt es eine Übersicht über den Stadtbezirk Stuttgart-Süd. Von dort werden alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dem Stadtbezirk Stuttgart-Süd befassen, verlinkt.

1 Kommentar:

  1. Faszinierende Stäffelestouren hoch zur Karlshöhe kann man seit Februar 2012 auch auf geführten Stadtwanderungen erleben, hier der empfohlene Link: http://www.wanatu.de/kultur/staeffele_sued.php

    Wanderbare Grüße, Oliver

    AntwortenLöschen