Montag, 17. November 2014

Remstal-Höhenweg von Kernen-Stetten nach Weinstadt-Strümpfelbach

Der Remstal-Höhenweg verläuft über insgesamt 226 Kilometer und mit 12 Tagesetappen auf beiden Seiten des Remstals im zur Region Stuttgart gehörenden Rems-Murr-Kreis und im angrenzenden Ostalbkreis.

Der im Jahr 2010 eingerichtete Weg ist hervorragend bezeichnet und beschildert. Das kann man leider von vielen Wanderwegen in der Region Stuttgart so nicht sagen. Allein die Qualität des Remstal-Höhenwegs sollte Anlass sein, diesen Weg in Abschnitten zu gehen und damit auch den Verantwortlichen für diesen Weg eine Anerkennung auszusprechen. Ein weiterer Grund für eine Wanderung auf dem Remstal-Höhenweg ist die abwechslungsreiche Kulturlandschaft, durch die der Weg führt. Für eine Wanderung im Herbst im Verlauf des Remstal-Höhenwegs spricht die Farbenpracht der Weinberge, Streuobstwiesen und Wälder.

In diesem Blog gehen wir immer mal wieder eine Teilstrecke des Remstal-Höhenwegs, wobei die Teilstrecken nicht den offiziellen Tagesetappen entsprechen, sondern kürzer sind. Heute ist die Teilstrecke von Kernen-Stetten nach Weinstadt-Strümpfelbach an der Reihe.


Wie kommt man hin?
Man kann mit dem Auto nach Stetten fahren. Eine Parkmöglichkeit gibt es zum Beispiel am südlichen Ortsrand von Stetten bei der Hindenburgstraße. Von dort folgt man der Hindenburgstraße nach Norden in den Ort hinein bis zur Abzweigung der Steigstraße nach rechts. Mit dem Linienbus kann man zum Beispiel von Fellbach (Endhaltestelle der Stadtbahnlinie U1) alle halbe oder jede Stunde nach Stetten fahren. In Stetten fahren die Busse einen Kreis. Man steigt an der Haltestelle "Im kleinen Felde" aus, folgt dort der Klosterstraße und biegt bei der Kreisverkehrsanlage nach rechts in die Kirchstraße ab. Ihr folgt man bis zur Abzweigung der Steigstraße nach links. 

Vom Endpunkt Strümpfelbach besteht Linienbusverkehr nach Weinstadt-Endersbach (Haltepunkt der S2). Man kann von Strümpfelbach auch zu Fuß nach Stetten zurückgehen, indem man zunächst der Hauptstraße talauswärts durch den Ort folgt, dann nach halblinks in die Lindenstraße abbiegt und an deren Ende dem Kirschblütenweg durch Obstbaumwiesen und Weinberge mit einer Wegkehre zurück nach Stetten folgt. Die Weglänge vom Wegende des Remstal-Höhenwegs am südlichen Ortsrand von Strümpfelbach bis Stetten ist ca. 3,2 Kilometer.

Im Verlauf des Remstal-Höhenwegs unterwegs
Startpunkt der Etappe des Remstal-Höhenwegs ist die Abzweigung Steigstraße von der Kirchstraße in Kernen-Stetten. Man folgt kurz der Steigstraße aufwärts und biegt dann auf einen Fußweg ab, der hoch zur Burgruine Yburg führt. 

Durch Weinberge und Obstbaumwiesen geht es weiter aufwärts. Schließlich kommt man in den Wald und steigt stetig und lang aufwärts auf die Hochfläche des Schurwalds, die man beim zu Aichwald gehörenden Ort Lobenrot erreicht. Linkshaltend geht man durch den kleinen Ort hindurch. Man erreicht schließlich den aussichtsreichen Rand des Strümpfelbachtals. Es geht nun durch Obstbaumwiesen und entlang des Skulpturenpfads Strümpfelbach hinüber zum Naturfreundehaus Strümpfelbach. 

Von dort beginnt der Abstieg zum Ort Strümpfelbach. Man achte stets auf die Markierungen. Absteigende Pfade wechseln sich immer wieder ab mit horizontal verlaufenden Wegabschnitten. Schließlich erreicht man Strümpfelbach und verlässt den Remstal-Höhenweg bei der Einmündung Hindenburgstraße / Aichelberger Weg. 

Die Weglänge im Verlauf des Remstal-Höhenwegs ist ca. 6 Kilometer.     

Hier gibt es eine Übersicht über den Remstal-Höhenweg. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dem Remstal-Höhenweg befassen, verlinkt.  

Ziele ganz in der Nähe:
Zum Kernenturm im Schurwald im Post vom 24.06.2011
Kleiner Weinbaulehrpfad Fellbach im Post vom 19.09.2009 
Jakobsweg von Weinstadt-Endersbach nach Esslingen im Post vom 11.09.2010
(dieser Weg kreuzt den Remstal-Höhenweg in Kernen-Stetten)

Das Wegzeichen des Remstal-Höhenwegs besteht aus mehreren Elementen. Das Zeichen ist im Wegverlauf zuverlässig in kurzen Abständen und bei allen Wegverzweigungen vorhanden.
An wichtigen Punkten im Wegverlauf des Remstal-Höhenwegs finden sich Schilder mit dem Wegzeichen, den nächsten Zielen und den Entfernungen.
Kirche und Fachwerkhaus in Kernen-Stetten
Figur am Weg von Stetten hinauf zur Ruine Yburg: Blick auf Kernen-Stetten und mit dem Berg Kernen im Hintergrund
Blick von den Weinbergen östlich von Kernen-Stetten hinab zur Ruine Yburg und auf den Ort Stetten
Der Herbst mit seiner Farbenpracht in den Weinbergen und den Wäldern ist wohl die schönste Zeit für eine Wanderung im Verlauf des Remstal-Höhenwegs.
Farbenspiele und Kulturlandschaftsmosaik im Verlauf des Remstal-Höhenwegs
Blick auf den zu Aichwald gehörenden Ortsteil Lobenrot, der auf der Hochfläche des Schurwalds liegt
Blick vom Rand der Schurwaldhochfläche bei Lobenrot in Richtung Norden: Unten im Tal liegt der jetzt zu Weinstadt gehörende Weinbauort Strümpfelbach. Dahinter erstreckt sich das Remstal (die Rems fließt im Bild von rechts nach links). Hinten rechts ist der Korber Kopf, der westlichste Ausläufer der Schwäbisch-Fränkischen Waldberge.
Skulpturenpfad zwischen Lobenrot und dem Naturfreundehaus Strümpfelbach
Blick auf den Weinbauort Strümpfelbach, der über außergewöhnlich viele historische Fachwerkhäuser verfügt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen