Dienstag, 2. Februar 2016

Durch das Siebenmühlental von der Seebrückenmühle bis zur Schlösslesmühle

Das Siebenmühlental ist ein idyllisches Wiesen- und Waldtal am Ostrand des Schönbuch und südwestlich von Leinfelden-Echterdingen. Der Name weist auf die zahlreichen Mühlen hin, die früher in diesem Tal in Betrieb waren. Die Gebäude dieser Mühlen sind zum größten Teil heute noch erhalten. Wenn man genau zählt, waren es mehr als sieben Mühlen.

Der Reichenbach, dessen Name im Vergleich zum Namen Siebenmühlental kaum bekannt ist, durchfließt dieses Tal. Der Reichenbach mündet östlich von Waldenbuch in die Aich, die bei Nürtingen in den Neckar mündet.

Im Jahr 2010 wurden Teile des Siebenmühlentals unter Naturschutz gestellt. Das Naturschutzgebiet Siebenmühlental hat eine Fläche von 98,5 Hektar. Es gehört zu den jüngsten Naturschutzgebieten in der Region Stuttgart.

Das Siebenmühlental ist als Ausflugs-, Spazier- und Wanderziel sehr beliebt. Einige der ehemaligen Mühlen haben heute einen Gastronomiebetrieb. Die Anflug- bzw. Abflugschneise des Stuttgarter Flughafens verläuft direkt über das Siebenmühlental. Je nach Tages- und Wochenzeit muss man deshalb mit mehr oder weniger großem Fluglärm rechnen. Der Beliebtheit des Siebenmühlentals scheint dies aber keinen Abbruch zu tun.


Wie kommt man hin?
Start- und Zielpunkt für den hier vorgeschlagenen Rundweg ist der Parkplatz an der L 1208 Echterdingen-Steinenbronn im Talgrund des Siebenmühlentals bei der Seebrückenmühle. Dort befindet sich eine Infotafel zum Naturschutzgebiet. Gleich neben dem Parkplatz befindet sich die Haltestelle der Buslinien 86 und 828, die allerdings nicht so häufig verkehren wie die Buslinien in den Städten.

Im Siebenmühlental unterwegs
Vorgeschlagen wird hier ein Rundweg durch einen Teil des Siebenmühlentals. Die Beschreibung erfolgt im Uhrzeigersinn.

Vom Parkplatz bei der Seebrückenmühle folgt man dem Weg in Richtung Süden durch das Siebenmühlental bachabwärts. Bei Wegverzweigungen hält man sich stets an den Wegast, der näher am Bach verläuft. Nach einiger Zeit sieht man auf der gegenüberliegenden Talseite die Gebäude der Schlechtsmühle. Schließlich erreicht man die Gebäude der Schlösslesmühle.

Hier wendet man sich nach rechts, überquert den Reichenbach und geht zur gegenüberliegenden Talseite. Dort kommt man an mehreren Infotafeln vorbei, die ausführlich über das Naturschutzgebiet Siebenmühlental informieren. Gleich dahinter stößt man auf die ehemalige Bahnstrecke der Siebenmühlentalbahn. Sie ist heute ein asphaltierter Fuß- und Radweg. Man folgt diesem Weg nach rechts (bachaufwärts). Nach einiger Zeit kommt man am früheren Bahnhofsgebäude Steinenbronn vorbei. Der Bahnhof lag relativ weit entfernt vom Ort Steinenbronn. Das war wohl auch einer der Gründe, weshalb die Siebenmühlentalbahn im Jahr 1955 eingestellt wurde.

Bald danach und noch vor dem Betreten des Viadukts über die L 1208 verlässt man die ehemalige Bahntrasse nach rechts und geht hinunter zu den Gebäuden der Seebrückenmühle. Gleich dahinter kommt man zum Startpunkt.

Die Weglänge des Rundwegs ist ca. 4,2 Kilometer.

Hier gibt es eine Übersicht über die Naturschutzgebiete im Landkreis Esslingen. Von dort werden alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Naturschutzgebieten im Landkreis Esslingen befassen, verlinkt.

Hier gibt es eine Übersicht über die Naturschutzgebiete im Landkreis Böblingen. Von dort werden alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Naturschutzgebieten im Landkreis Böblingen befassen, verlinkt.      

Ein schmaler Wiesenstreifen bildet den Grund des Siebenmühlentals am Rand des Schönbuchs.
Das Siebenmühlental gehört zu den jüngsten Naturschutzgebieten in der Region Stuttgart. Das NSG Siebenmühlental hat eine Fläche von 98,5 Hektar. Es wurde im Jahr 2010 verordnet.
Die Schlechtsmühle ist eine von mehr als sieben ehemaligen Mühlen, die sich im Siebenmühlental aufreihen.
Der Reichenbach schlängelt sich im Siebenmühlental entlang. Der Reichenbach mündet bei der Burkhartsmühle östlich von Waldenbuch in die Aich, die wiederum östlich von Nürtingen in den Neckar mündet.
An verschiedenen Stellen befinden sich Infotafeln zum Natur- und Waldschutzgebiet Siebenmühlental. Ein Standort mit gleich mehreren Infotafeln ist wenige Meter von der Schlösslesmühle entfernt auf der anderen Seite des Reichenbachs.
Winterliche Spätnachmittagsstimmung im Siebenmühlental
Der entlang der ehemaligen Bahnstrecke der Siebenmühlentalbahn verlaufende Rad- und Wanderweg kommt am ehemaligen Haltepunkt Steinenbronn vorbei. Das Bahnhofsgebäude mit Stationsnamen ist noch vorhanden und wird heute privat genutzt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen