Freitag, 8. September 2017

Aussichtsturm Luftikus bei Rechberghausen

Der Aussichtsturm Luftikus bei Rechberghausen im Landkreis Göppingen ist ein Überbleibsel der sogenannten kleinen Landesgartenschau im Jahr 2009 und eines neues Wahrzeichen der Schurwaldgemeinde.

Die kleine Landesgartenschau in Rechberghausen umfasste eine Fläche von 16 Hektar und fand vom 29. Mai bis 20. September 2009 statt. Es kamen 240.000 Besucher. Rechberghausen ist die bisher kleinste Gemeinde in Baden-Württemberg, in der eine Landesgartenschau stattfand. In Baden-Württemberg finden im zweijährigen Wechsel jeweils eine große und eine kleine Landesgartenschau statt. 

Das auch Aussichtsturm Rechberghausen genannte Bauwerk ist 12,30 Meter hoch. Der Turm befindet sich auf dem Höhenrücken Hungerboll im neuen Landschaftspark am östlichen Ortsrand von Rechberghausen. Der im Grundriss kreisförmige Turm mit einem mittleren Durchmesser von 4,50 Metern ist durch seine konkave Form und eine moderne Holzbauweise charakterisiert.


Der Turm besteht aus einem Holz-/Stahltragwerk, das mit Holzlamellen verkleidet ist. Innen befindet sich eine Spindeltreppe in Systembauweise. Die Aussichtsplattform befindet sich auf einer Höhe von 10,98 Metern. Im Jahr 2009 erhielt der Turm eine Anerkennung im Rahmen der Vergabe des Holzbaupreises Baden-Württemberg.

Der Aussichtsturm Luftikus ist in den Sommermonaten an jedem Wochenende ab 10 Uhr geöffnet. Die Aussicht geht über Teile des Schurwalds, zum Hohenstaufen und über das Filstal hinweg zum Albtrauf.

Wie kommt man hin?
Nach Rechberghausen gibt es Linienbusverbindungen von Göppingen (ZOB beim Bahnhof). In Rechberghausen folgt man der Hauptstraße nach Ostsüdosten. Bei der Kreisverkehrsanlage geht es geradeaus weiter. Man überquert den Bach Marbach und gleich darauf die Trasse der ehemaligen Bahnlinie Göppingen - Schwäbisch Gmünd.

Es geht geradeaus weiter im Verlauf der Straße "Im Töbele". Man kommt nun in das Gelände der Landesgartenschau. Auf einem Weg geht es aufwärts. Der Weg mündet weiter oben in einen anderen Weg. Hier biegt man nach links ab und geht weiter hinauf zum bereits sichtbaren Aussichtsturm Luftikus.

Die Entfernung vom Rathaus an der Hauptstraße in Rechberghausen bis zum Aussichtsturm Luftikus ist ca. 900 Meter.    

Hier gibt es eine Übersicht über die Aussichtstürme in der Region Stuttgart. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Aussichtstürmen befassen, verlinkt.

Hier gibt es eine Übersicht über die Gartenschauen in der Region Stuttgart. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit den ehemaligen Gartenschaugebieten befassen, verlinkt.
Der Aussichtsturm Luftikus thront über dem neuen Landschaftspark in Rechberghausen.
Die konkave Form des Aussichsturms Luftikus ist deutlich sichtbar.
Die Stele aus Stahl bezeugt die Kofinanzierung des Landschaftsparks in Rechberghausen durch den Verband Region Stuttgart.
Eine rundum reichende Panoramatafel bei der Aussichtsplattform des Aussichtsturm Luftikus erklärt die wichtigsten Aussichtsziele.
Blick vom Aussichtsturm Luftikus in Richtung Westen auf das Zentrum von Rechberghausen
Blick vom Aussichtsturm Luftikus in Richtung Nordnordwesten auf den Schurwald
Blick vom Aussichtsturm Luftikus in Richtung Osten auf den Bergkegel des Hohenstaufen
Blick vom Aussichtsturm Luftikus in Richtung Süden zum Albtrauf zwischen dem Filstal und dem Aichelberg
Blick vom Aussichtsturm Luftikus in Richtung Südwesten auf den Albtrauf zwischen dem Aichelberg und der Burg Teck

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.