Sonntag, 4. Juni 2017

Rundwanderweg Steillagentour bei Bietigheim, Teil 1 von 3

Der Rundwanderweg Steillagentour bei Bietigheim ist ein Bestandteil des neuen Wanderwegenetzes im 3B-Land im Landkreis Ludwigsburg.

Die Wanderwege im 3B-Land sind hervorragend beschilderte Rundwanderwege in den Landschaften um die Flüsse Neckar und Enz in den Gemeinden Bietigheim-Bissingen, Besigheim und Bönnigheim. Die Rundwanderwege sind in Anlehnung an die Kriterien der Qualitätswege Wanderbares Deutschland beschildert.

Der Rundwanderweg Steillagentour ist das Thema im heutigen und in den beiden folgenden Posts in diesem Blog. Heute gibt es einige allgemeine Infos zum Weg. In den beiden folgenden Posts wandern wir dann im Verlauf des Rundwanderwegs Steillagentour.

Seinen Namen hat der Rundwanderweg von den steilen Terrassenweinbergen, durch die der Weg zum Teil führt. Steile Anstiege und schmale Wege gibt es im Bereich der Weinberge jedoch nicht. Der Weg führt auch ein Stück durch den Wald. Dort gibt es einen steilen Anstieg im Verlauf eines Pfads. Der Rundweg führt durch die Altstadt von Bietigheim und durch die Weinberg-, Feld- und Waldlandschaften nördlich davon.


Steckbrief
Name: Steillagentour
Wegegruppe: Wanderwegenetz im 3B-Land
Wegekategorie: Rundweg
Weglänge: ca. 7 Kilometer
Höhenunterschied: ca. 140 Meter im An- und Abstieg
Landkreis: Ludwigsburg
Stadt/Gemeinde: Bietigheim-Bissingen
Großlandschaft: Neckar- und Tauber-Gäuplatten
Naturraum: Neckarbecken

Start- und Zielpunkt
Der geeignetste Start- und Zielpunkt des Rundwanderwegs Steillagentour ist das Untere Tor in der Altstadt von Bietigheim.

Vom Bahnhof Bietigheim-Bissingen kann man auch zu Fuß zur Altstadt von Bietigheim gehen. Am Bahnhofsvorplatz unterquert man die Bahnhofstraße mit Hilfe der breiten Fußgängerunterführung. Dahinter hält man sich leicht rechts und folgt der Weberstraße abwärts zur Enz. Man erreicht bald das rechte Ufer der Enz und folgt nun der Enz flussabwärts. 

Man kommt durch das Gelände der Landesgartenschau Bietigheim hindurch. Man unterquert den markanten Eisenbahnviadukt und bald darauf die Brücke der Auwiesenstraße. Dann kommt man zum Enzwehr. Hier überquert man die Enz nach links und kommt zum Kronenplatz. Dort folgt man der Hauptstraße wenige Meter nach links bis zum Unteren Tor, wo sich der erste Wegweiser zur Steillagentour befindet.

Die Entfernung vom Bahnhof bis zum Unteren Tor ist ca. 1,8 Kilometer.

Ansonsten kann man auch mit dem Linienbus bis zur Altstadt von Bietigheim fahren oder in der Nähe parken.

Wegzeichen
Die Steillagentour hat ein eigenes Wegzeichen. Es besteht aus einem stilisierten Wanderstiefel in weißer Farbe in einem quadratischen, lindgrünen Rechteck. Unterhalb des lindgrünen Rechtecks ist ein blaues Rechteck mit den Schriftzügen Steillagen sowie 3BTour vorhanden.    

Beschilderung
Im Verlauf des Rundwanderwegs Steillagentour finden sich Hauptwegweiser und Zwischenwegweiser.

Die Hauptwegweiser sind an den Wanderwegverzweigungspunkten und an anderen wichtigen Wegstellen aufgestellt. Sie sind freistehend und an Aluminiumpfosten bzw. Holzpfosten (im Wald) befestigt. Sie sind in gelber Farbe ausgeführt. Im Zielfeld werden bis zu vier Ziele mit dem Namen, der Entfernung und teilweise mit touristischen Piktogrammen aufgelistet. In der Pfeilspitze der Wegweiser ist ein stilisierter Wanderer aufgedruckt. Im Schilderrücken findet sich das Standortfeld. Dort sind der Name und die Höhe des Standorts, der Schriftzug "3B-Tourismus-Team im Kraichgau Stromberg" sowie die Wegzeichen des Wanderwegs bzw. der Wanderwege aufgedruckt.

Die Zwischenwegweiser sind im Wegverlauf in kurzen Abständen vorhanden. Sie zeigen das Wegzeichen bzw. die Wegzeichen sowie den Schriftzug "3B-Tourismus-Team im Kraichgau Stromberg". Sie verfügen auch über eine Pfeilspitze, die die Wegrichtung anzeigt. In der Pfeilspitze ist ein stilisierter Wanderer aufgedruckt.

Wegweiserstandorte
Bei einer Begehung der Steillagentour entgegen dem Uhrzeigersinn kommt man an den folgenden Wegweiserstandorten vorbei:
Unteres Tor, 186 m ü NN, Wanderparkplatz Hirschberg, 212 m, Brachberger Tal, 207 m, Brachberger Tal, 210 m, Abendberg, 293 m (zwei Standorte), Pfaffensteige, 290 m, Lugweg, Bietigheim, 198 m, Unteres Tor, 186 m.

Höhepunkte
Blick von den Weinbergen ins Enztal mit der ehemaligen Kammgarnspinnerei, alte Enzschleifen nördlich von Bietigheim, Aussichtsplatte Lug, Altstadt von Bietigheim

Gehrichtung
Der Rundweg ist in beiden Richtungen beschildert. Die bevorzugte Gehrichtung ist entgegen dem Uhrzeigersinn.

Wegbeschaffenheit
Die Steillagentour verläuft mehrheitlich über asphaltierte Wege sowie geschotterte Wege. Im Wald gibt es ein Wegstück über einen Erdpfad.

Wanderkarten
Es gibt eine Wanderkarte über das neue Wanderwegenetz im 3B-Land, die vom Tourismus Team 3B-Land neu herausgegeben worden ist.

Der Rundwanderweg Steillagentour ist im Kartenwerk, das vom Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung gemeinsam mit dem Schwarzwaldverein und dem Schwäbischen Albverein herausgegeben wird, leider nicht verzeichnet. Das durchwanderte Gebiet wird von der folgenden Karte abgedeckt:
Wanderkarte 1:35.000 Blatt 07 WHL Heilbronn Ludwigsburg, 2. Auflage 2016, ISBN 978-3-86398-411-3

Ab dem folgenden Post in diesem Blog wandern wir dann im Verlauf des Rundwanderwegs Steillagentour.

Hier gibt es eine Übersicht über das neue Wanderwegenetz im 3B-Land. Von dort werden zukünftig alle Artikel in diesem Blog verlinkt, die sich mit einzelnen dieser Wanderwege befassen.

Typischer Hauptwegweiser im Verlauf des Rundwanderwegs Steillagentour bei Bietigheim: Außer der Steillagentour verlaufen hier auch noch zwei andere Wanderwege.
Zwischenwegweiser im Verlauf des Rundwanderwegs Steillagentour mit Pfeilrichtung nach links
Zwischenwegweiser im Verlauf des Rundwanderwegs Steillagentour mit Pfeilspitze für geradeaus

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen