Sonntag, 18. Februar 2018

Der Sporerplatz und der Dorotheenplatz in Stuttgarts neuem Dorotheenquartier

Beim im Frühjahr 2017 eröffneten neuen Dorotheenquartier in Stuttgart-Mitte gibt es neuen öffentlichen Straßenraum, neue Plätze und neue Straßen. Das wollen wir uns heute hier in diesem Blog näher ansehen.

Das Dorotheenquartier wird von der Münzstraße, der Dorotheenstraße, der Holzstraße, der Rosenstraße und der Sporerstraße umgrenzt (im Uhrzeigersinn).

Die Münzstraße trennt das Dorotheenquartier von der Markthalle. Die Dorotheenstraße trennt das Dorotheenquartier vom Karlsplatz und vom Alten Waisenhaus. Die Holzstraße trennt das Dorotheenquartier von der B 14 und dem gegenüberliegenden Bohnenviertel. Die Rosenstraße und die Sporerstraße trennen das Dorotheenquartier vom Kaufhaus Breuninger.

Das Dorotheenquartier besteht aus drei Baublöcken. Dazu kommt noch als vierter Baublock das ehemalige Hotel Silber, das sich im Eigentum des Landes befindet.


Der von der Markthalle gesehen erste Baublock des Dorotheenquartiers wird von der Münzstraße, der Dorotheenstraße, der Eduard-Breuninger-Straße und der Sporerstraße umschlossen. Hierbei ist die Eduard-Breuniger-Straße ein neues Stück öffentliche Straße, das es bisher nicht gab. Vor dem Bau des Dorotheenquartiers gab es hier keine Straße, sondern Bebauung. Allerdings haben Nachforschungen ergeben, dass es wohl früher einmal hier einen Weg gab. Dieser frühere Weg wird jetzt durch die Eduard-Breuninger-Straße nachgebildet.

Der anschließende zweite Baublock wird von der Eduard-Breuninger-Straße, der Dorotheenstraße, der Karlstraße und der Sporerstraße umschlossen. Der dritte Baublock ist von der Karlstraße, der Lederstraße, der Holzstraße und der Rosenstraße umgeben. Interessant ist, dass die Rosenstraße, die man vor allem vom angrenzenden Bohnenviertel her kennt, hier über die Schneise der B 14 verlängert ist und ein Stück weit in das Dorotheenquartier hineinragt.

Der vierte Baublock, der das ehemalige Hotel Silber umfasst, ist von der Dorotheenstraße, der Holzstraße, der Lederstraße und der Karlstraße umgeben.

Wo aber sind jetzt die neuen Plätze?
Der neue Sporerplatz befindet sich zwischen dem Dorotheenquartier und der Markthalle bei der Kreuzung Münzstraße / Sporerstraße.

Der neue Dorotheenplatz befindet sich zwischen dem Ende der Sporerstraße und dem Ende der Rosenstraße in der Nähe der Karlstraße und der Karls-Passage von Breuninger.

Hier gibt es eine Übersicht über den Stadtbezirk Stuttgart-Mitte. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dem Stadtbezirk Stuttgart-Mitte befassen, verlinkt.

Hier gibt es eine Übersicht über die Plätze in Stuttgart-Mitte. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Plätzen befassen, verlinkt.
Situation beim Sporerplatz am Rand des neuen Dorotheenquartiers
Der Dorotheenplatz zwischen dem neuen Dorotheenquartier und dem Kaufhaus Breuninger: Die bisherige "Rückseite" des Kaufhauses Breuninger wurde aufgehübscht.
Blick aus Richtung Karlsplatz über die Dorotheenstraße hinweg in die Eduard-Breuninger-Straße: Diese neue Straße bildet einen Weg nach, der in früheren Jahrhunderten bestand.
Blick von der Dorotheenstraße auf das neue Dorotheenquartier: Dahinter sieht man die Markthalle und die Türme der Stiftskirche.
Das Gebäude des ehemaligen Hotel Silber grenzt unmittelbar an das Dorotheenquartier. Es wird im Jahr 2018 vom Land Baden-Württemberg zum Erinnerungsort ausgebaut.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.