Freitag, 10. August 2018

Stadtrundgang in Backnang, Teil 4 von 4

Dies ist der vierte von vier hintereinanderfolgenden Posts in diesem Blog zum Stadtrundgang in Backnang.

Im ersten Post der kleinen Reihe gab es einige allgemeine Informationen zu diesem Stadtspaziergang. Im vorangegangenen Post sind wir bis zur Sehenswürdigkeit Nr. 21, dem Bahnhof Backnang gekommen. Heute setzen wir den Stadtrundgang fort.

Die Sehenswürdigkeiten des heutigen Teils des Stadtrundgangs befinden sich zum Teil etwas außerhalb der Altstadt. Die Sehenswürdigkeit Nr. 22 ist das ehemalige Lehrerseminar. Vom Bahnhof Backnang folgt man der Bahnhofstraße in Richtung Altstadt. Unmittelbar vor dem Schillerplatz biegt man nach links in die Straße Am Schillerplatz ab. Bald darauf biegt man nach links in die Eduard-Breuninger-Straße ab. Man überquert das Flüsschen Murr und folgt geradeaus weiter der Aspacher Straße aufwärts. Bei der Kreisverkehrsanlage folgt man weiter der Aspacher Straße (rechter Straßenast) aufwärts. Später biegt man nach links in die Richard- Wagner-Straße ab und ist gleich beim beeindruckend großen Gebäude des ehemaligen Lehrerseminars.    

Von hier geht man auf der Aspacher Straße ein wenig zurück. Dann biegt man nach links in die Straße Größeweg ab. Nach ca. 250 Meter im Verlauf dieser Straße biegt man nach rechts in die Straße Auf dem Hagenbach ab. Gegenüber dem Altenheim ergibt sich ein schöner Blick auf die Altstadt von Backnang, die Sehenswürdigkeit Nr. 23. Im Frühjahr 2018 waren dort allerdings Bauarbeiten, die befürchten lassen, dass die Sicht zukünftig eingeschränkt wird.


Von der Straße Auf dem Hagenbach biegt man nach rechts in die Straße und Treppe Am Koppenberg ab und steigt hinab ins Murrtal. Unten angekommen, folgt man der Sulzbacher Straße einige Meter nach links und steht vor der Sehenswürdigkeit Nr. 24, dem Totenkirchle.

Es geht nun zurück zur Kreisverkehrsanlage. Hier biegt man nach links (murraufwärts) ab. Die heute als Parkplatz genutzte Fläche beim Einkaufszentrum ist die Sehenswürdigkeit Nr. 25, die Bleichwiese. Von dieser Sehenswürdigkeit gibt es als einziger hier in diesem Blog  aus nachvollziehbaren Gründen kein Bild.

Am Ufer der Murr entlang geht es noch ein paar Meter flussaufwärts. Dann kommt man zur Sehenswürdigkeit Nr. 26, der Annonay-Anlage, benannt nach der Partnerstadt Annonay.

Nun überquert man die Murr und geht an ihrem orographisch linken Ufer entlang flussabwärts. Auf der linken Wegseite sieht man die Sehenswürdigkeit Nr. 27, ein Teil der alten Stadtmauer.

Man folgt nun der Grabenstraße nach links, der Haupteinkaufsstraße von Backnang. Auf der linken Straßenseite sieht man bald die Sehenswürdigkeit Nr. 28, Überreste der alten Stadtmauer. Dieser Überrest befindet sich mitten auf dem Platz einer Gaststätte. 

Am Ende der Grabenstraße geht es wenige Meter nach links aufwärts zum Chelmsford-Platz. Hier steht eine original englische Telefonzelle, die Sehenswürdigkeit Nr. 29. Chelmsford ist ebenfalls eine Partnerstadt von Backnang.

Im Verlauf der Eduard-Breuniger-Straße überquert man die Murr und biegt gleich nach rechts in die Talstraße ab. Auf der linken Straßenseite steht die Sehenswürdigkeit Nr. 30, die ehemalige Bürger- oder Stadtmühle.

Der Talstraße weiter folgend kommt man zur letzten Sehenswürdigkeit Nr. 31, der Bácsalmás-Anlage. Sie ist nach einer weiteren Partnerstraße von Backnang benannt.   

Sehenswürdigkeit 22 des Stadtrundgangs Backnang: Das Ehemalige Lehrerseminar
Sehenswürdigkeit 23 des Stadtrundgangs Backnang: Auf dem Hagenbach mit Blick auf die Altstadt
Sehenswürdigkeit 24 des Stadtrundgangs Backnang: Das Totenkirchle
Sehenswürdigkeit 26 des Stadtrundgangs Backnang: Annonay-Anlage
Sehenswürdigkeit 27 des Stadtrundgangs Backnang: Teil der alten Stadtmauer
Sehenswürdigkeit 28 des Stadtrundgangs Backnang: Überreste der alten Stadtmauer
Sehenswürdigkeit 29 des Stadtrundgangs Backnang: Original englische Telefonzelle auf dem Chelmsford-Platz
Sehenswürdigkeit 30 des Stadtrundgangs Backnang: Die ehemalige Bürger- oder Stadtmühle
Sehenswürdigkeit 31 des Stadtrundgangs Backnang: Bácsalmás-Anlage

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.