Samstag, 30. Juni 2018

Der Eybacher Felsensteig - ein Rundwanderweg bei Geislingen an der Steige, Teil 1 von 3

Der Eybacher Felsensteig ist ein 10,0 Kilometer langer Rundwanderweg im Eybtal bei Geislingen an der Steige.

Der Eybacher Felsensteig wurde im Rahmen der neuen Freizeitwegekonzeption des Landkreises Göppingen im Jahr 2017 neu markiert und beschildert. Dies ist einer von mehreren neuen Rundwanderwegen in Geislingen an der Steige.

Der Eybacher Felsensteig ist das Thema im heutigen und in den beiden folgenden Posts in diesem Blog. Heute gibt es einige allgemeine Informationen zu diesem Rundwanderweg. In den folgenden Posts wandern wir dann im Verlauf des Wegs.

Der Eybacher Felsensteig verläuft einerseits am Albtrauf nördlich des Eybtals und andererseits durch das Eybtal zwischen Geislingen an der Steige und Eybach, das zu Geislingen gehört. Am Albtrauf nördlich des Eybtals führt der Eybacher Felsensteig an den bekannten Aussichtspunkten Himmelsfelsen und Anwandfels vorbei.

Steckbrief
Name: Eybacher Felsensteig
Wegegruppe: Rundwanderwege in und bei Geislingen an der Steige
Wegekategorie: Rundweg
Weglänge: 10,0 Kilometer
Höhenunterschied: ca. 240 Höhenmeter im An- und Abstieg
Landkreis: Göppingen
Gemeinde: Geislingen an der Steige
Großlandschaft: Schwäbische Alb
Naturraum: Albuch und Härtsfeld


Start- und Zielpunkt
Der Eybacher Felsensteig beginnt und endet beim Bahnhof von Geislingen an der Steige. Der erste Wegweiserstandort befindet sich auf dem Bahnhofsvorplatz bei der Fußgängerunterführung.

Der Eybacher Felsensteig führt zunächst zum unteren Ende des Eybtals. Erst dort beginnt der eigentliche Rundwanderweg. Die Wegstrecke vom Bahnhof in Geislingen an der Steige bis zum unteren Ende des Eybtals und wieder zurück ist jedoch in den 10,0 Kilometern Weglänge des Wegs enthalten. Dies ist somit kein Zuweg, sondern bereits der eigentliche Eybacher Felsensteig.

Wegzeichen
Der Eybacher Felsensteig hat ein eigenes Wegzeichen. Es besteht aus einem stilisierten Jurafelsen auf fünf waagerechten Balken in den Farben blau, grün, rot, gelb und violett. 

Beschilderung
An wichtigen Punkten im Wegverlauf finden sich freistehende Wegweiser, die an Aluminiumpfosten befestigt sind. Die Farbe der Wegweiser ist grün, entsprechend den Vorgaben des Beschilderungskonzepts Schwäbische Alb, das grüne Wegweiser für die örtlichen Rundwanderwege vorsieht.

Die Wegweiser zeigen in der Pfeilspitze das Wegzeichen. Im Zielfeld der Wegweiser sind zwei bis drei Ziele mit dem Namen, der Entfernung und touristischen Piktogrammen aufgeführt. Im weißen Namensfeld der Wegweiser (im Schilderrücken) sind der Wegname, das Weglogo, das Symbol für Rundwanderweg, die Weglänge sowie die Logos des Schwäbischen Albvereins und des Landkreises Göppingen angegeben.


An den Wegweiserpfosten befindet sich die Standort-Information. In Abweichung zum neuen Wege- und Beschilderungskonzept Schwäbische Alb ist diese Info nicht auf eine metallene Plakette, sondern auf Klebefolie gedruckt. Die Standort-Information umfasst den Namen, die Höhe und die Nummer des Standorts, den UTM-Wert, das Logo des Landkreises Göppingen, das Logo des Verbands Region Stuttgart, einen QR-Code sowie eine Telefonnummer der Touristik des Landkreises Göppingen.

Im Wegverlauf ist das Wegzeichen in kurzen Abständen vorhanden. Es ist entweder auf ein Täfelchen gedruckt, das an Bäume und Holzpfosten genagelt ist. Oder es ist auf eine Klebefolie gedruckt, die auf einer Metallunterlage befestigt ist. Beim Wegzeichen ist teilweise auch noch ein schwarzer Richtungspfeil vorhanden.

Wegweiserstandorte
(Gehrichtung entgegen dem Uhrzeigersinn)

Geislingen an der Steige, Bahnhof, 470 m (NN), Standort-Nr. GEI.103.1
Geislingen an der Steige, Alte Weilersteige, 475 m (NN), Standort-Nr. GEI.104.1
Geislingen an der Steige, Weilerstr. (K 1441) / Konrad-Adenauer-Str., 471 m (NN), Standort-Nr. GEI.129.1
Frauenhalde / westlich Bismarckfelsen, 486 m (NN), Standort-Nr. GEI.091.1
Frauenhalde / nördlich Bismarckfelsen, 483 m (NN), Standort-Nr. GEI.092.1
Geislingen an der Steige, Junkherrwiesen, 456 m (NN), Standort-Nr. GEI.010.1 (Beginn des Rundwanderwegs)
Felsentalstr./ Abzweig Waldkapelle, 467 m (NN), Standort-Nr. GEI.011.1
Eybach Felsentalstr., 467 m (NN), Standort-Nr. GEI.012.1
Eybach Marienplatz, 467 m (NN), Standort-Nr. GEI.082.1
Eybach, Von-Degenfeld-Straße / Marienplatz, 467 m (NN), Standort-Nr. GEI.081.1
Himmelsfelsen, 556 m (NN), Standort-Nr. GEI.077.1
Düttenloh, 634 m (NN), Standort-Nr. GEI.075.1
Anwandfels, 622 m (NN), Standort-Nr. GEI.071.1
Geislingen an der Steige, K 1400 / Heidenheimer Str., 453 m (NN), Standort-Nr. GEI.008.1
Geislingen an der Steige, Jürgen-Klinsmann-Weg, 450 m (NN)
Geislingen an der Steige, Junkherrwiesen, 456 m (NN), Standort-Nr. GEI.010.1 (Ende des Rundwanderwegs)
Frauenhalde / nördlich Bismarckfelsen, 483 m (NN), Standort-Nr. GEI.092.1
Frauenhalde / westlich Bismarckfelsen, 486 m (NN), Standort-Nr. GEI.091.1
Geislingen an der Steige, Weilerstr. (K 1441) / Konrad-Adenauer-Str., 471 m (NN), Standort-Nr. GEI.129.1
Geislingen an der Steige, Alte Weilersteige, 475 m (NN), Standort-Nr. GEI.104.1
Geislingen an der Steige, Bahnhof, 470 m (NN), Standort-Nr. GEI.103.1

Höhepunkte
Naturschutzgebiet Eybtal mit Teilen des Längen- und Rohrachtales
Mühlbachquelle
Katholische Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Eybach 
Himmelsfelsen mit Aussicht
Anwandfels mit Aussicht

Gehrichtung
Der Rundweg ist in beiden Richtungen markiert und beschildert. Die bevorzugte Richtung ist entgegen dem Uhrzeigersinn.

Wegbeschaffenheit
Der Weg verläuft zu einem Teil über Pfade, die auch steil sein können. Ein weiterer Teil verläuft entlang von Forstwegen. Ein Wegteil verläuft in Geislingen an der Steige und in Eybach auf asphaltierten und gepflasterten Wegen.

Wie kommt man hin?
Der Bahnhof Geislingen (Steige) liegt im Verlauf der Filstalbahn Stuttgart-Ulm. Alle Regionalzüge halten im Bahnhof Geislingen (Steige). Mit einer Tageskarte Netz des VVS kann man bis zum Bahnhof Geislingen (Steige) fahren.

Wanderkarte 
Der Eybacher Felsensteig ist in den aktuellen Ausgaben der Grünen Reihe der Wanderkarten des Landesamts für Geoinformation und Landentwicklung noch nicht eingetragen.

Das Gebiet, in dem der Eybacher Felsensteig verläuft, wird von der folgenden Wanderkarte abgedeckt:
Wanderkarte 1:35.000 Blatt 20 Geislingen Blaubeuren, 2. Auflage 2012


Ab dem folgenden Post in diesem Blog wandern wir dann im Verlauf des Eybacher Felsensteigs.

Geislingen an der Steige ist einer der Top-Orte in der Region Stuttgart. Hier gibt es eine Übersicht über Geislingen an der Steige. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit Geislingen an der Steige befassen, verlinkt.
Wegzeichen des Eybacher Felsensteigs bei Geislingen an der Steige, aufgedruckt auf ein Metallplättchen, das an einem Baum befestigt ist.
Wegzeichen des Eybacher Felsensteigs mit Richtungspfeil
Zwischenwegweiser im Verlauf des Eybacher Felsensteigs
Wegzeichen des Eybacher Felsensteigs (Zeichen in der Mitte) zusammen mit den Wegzeichen anderer Rundwanderwege und Streckenwanderwege, auf eine Klebefolie gedruckt, die an einem Mast befestigt ist
Wegweiser im Verlauf des Eybacher Felsensteigs (die beiden Wegweiserblätter unten)
Standortplakette an einem Wegweiserstandort im Verlauf des Eybacher Felsensteigs

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.