Dienstag, 29. Januar 2019

Historischer Stadtrundgang in Neuffen, Teil 4 von 4

Dies ist der vierte von vier hintereinanderfolgenden Posts in diesem Blog zum Historischen Stadtrundgang in Neuffen.

Im ersten Post der kleinen Reihe gab es einige allgemeine Informationen zu diesem Spazierweg. Im vorangegangenen Post sind wir bis zur Station 20/2, der ehemaligen Kupferschmiede gekommen. Heute setzen wir den Spaziergang fort.

Man folgt nun dem Fußweg, in den man von der Hauptstraße nach links abgebogen ist. Auf der linken Seite des Fußwegs erscheint nach wenigen Metern die Station 21 des Historischen Stadtrundgangs, das Vogthaus (Infotafel). Weitergehend überquert man die Paulinenstraße und kommt in die Straße Kelterplatz. An der Ecke Paulinenstraße / Kelterplatz befindet sich auf der linken Seite in Gehrichtung die Station 22 des Historischen Stadtrundgangs, das Kirchliche Pfründhaus (Infotafel).

Man folgt weiter der Straße Kelterplatz. Nach wenigen Metern steht auf der linken Seite die Station 23, der Kleine Fruchtkasten (Infotafel). Gegenüber, auf der rechten Seite befindet sich die Station 24, die ehemalige Schule (Infotafel).


Gleich hinter der Station 23 steht auf der linken Straßenseite die Station 25, die Stadtkelter (keine Infotafel). Hinter der Stadtkelter biegt man von der Straße Kelterplatz zweimal nach links ab. Man umrundet die Stadtkelter fast zur Hälfte und gelangt zur Station 26, dem Weinbergtor (Infotafel).

Dies ist die letzte Station im Verlauf des Historischen Stadtrundgangs in Neuffen.
Station 21 des Historischen Stadtrundgangs in Neuffen: Der landesherrliche Vogt hatte hier von 1590 bis 1745 seinen Amtssitz (Vogthaus).
Station 22 des Historischen Stadtrundgangs in Neuffen: Im kirchlichen Pfründhaus wurde der sog. Kirchenzehnte eingelagert. Von 1586 bis 1826 war hier der Sitz des Dekanats.
Station 23 des Historischen Stadtrundgangs in Neuffen: Der Kleine Fruchtkasten diente der ehemaligen geistlichen Verwaltung zur Aufbewahrung des "Kleinen Zehnts". Um 1685 nach dem Dreißigjährigen Krieg wurde das Gebäude auf dem Vorgängerbau wiederaufgebaut. 
Station 24 des Historischen Stadtrundgangs in Neuffen: Das Gebäude der ehemaligen Schule war bis 1843 herrschaftliche Zehntscheuer. 
Station 25 des Historischen Stadtrundgangs in Neuffen: Die Stadtkelter ist die einzige heute noch verbliebene von ehemals vier Keltern. Einst hatte die Stadt Neuffen 70 Hektar Rebfläche. Heute sind davon noch 20 Hektar übriggeblieben. Sie zählen zu den höchstgelegenen Reblagen Württembergs. 
Station 26 des Historischen Stadtrundgangs in Neuffen: Das Weinbergtor wurde um 1840 abgebrochen. Es war das kleinste der drei Stadttore. Durch das Weinbergtor gingen die Wengerter, um zu ihren Weinbergen zu kommen. Hier begann auch der Fußweg nach Beuren und Owen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.