Samstag, 28. September 2019

Spuren des Arztes und Dichters Justinus Kerner in Stuttgart


Nach Justinus Kerner sind im Stadtbezirk Stuttgart-Mitte ein Stadtviertel, ein Platz, eine Straße und ein Brunnen benannt. Zudem trägt ein Gebäude am Kernerplatz eine Büste von Justinus Kerner.

Justinus Kerner (1786-1862) war ein bedeutender Arzt, medizinischer Schriftsteller und Dichter. Er ist bis heute nicht in Vergessenheit geraten. Das wird durch die seit dem Jahr 1979 vom Ärzteverband Öffentlicher Gesundheitsdienst Baden-Württemberg verliehene Justinus-Kerner-Medaille sowie durch den seit dem Jahr 1990 von der Stadt Weinsberg alle drei Jahre verliehenen Justinus-Kerner-Preis bezeugt.

In vielen Städten und Gemeinden in Württemberg sind Straßen, Plätze, Schulen usw. nach Justinus Kerner benannt. Dazu gehört auch die Landeshauptstadt Stuttgart.

Kernerviertel
In Stuttgart ist gleich ein ganzes Stadtviertel nach Justinus Kerner benannt. Das Kernerviertel ist einer von zehn Stadtteilen des Stadtbezirks Stuttgart-Mitte. Das Kernerviertel hat eine Fläche von 55,6 Hektar und ca. 5.600 Einwohner. Das Kernerviertel wird umgrenzt von der Werastraße, der ehemaligen Straße Am Schlossgarten, der Schillerstraße und der Heilmannstraße.

Mittwoch, 25. September 2019

Aussicht vom Monopteros bei Winterbach

Vom Monopteros, der in Hanglage am linken Berghang des Remstals bei Winterbach steht, bietet sich ein schöner Blick auf das umgebende Remstal.

Der Monopteros bei Winterbach ist eine der 16 Stationen der Remstal Gartenschau 2019. Der Monopteros war das Thema im vorangegangenen Post in diesem Blog.

Der Blick vom Monopteros geht von Nordwesten über Norden nach Nordosten. Man sieht die zu Remshalden gehörenden Ortsteile Geradstetten, Hebsack und Rohrbronn sowie einen Teil des Gewerbegebiets von Winterbach. Eindrucksvoll zeigt sich der rechte Hang des Remstals, der hinaufleitet zu den Berglen, einer schönen Höhenlandschaft und einem Ausläufer der Schwäbisch-Fränkischen Waldberge.

Montag, 23. September 2019

Der Monopteros bei Winterbach - eine der 16 Stationen der Remstal Gartenschau 2019

Die Station Monopteros bei Winterbach befindet sich am orographisch linken Hang des Remstals westlich des Ortskerns von Winterbach.

Der Monopteros ist ein Teil des Architekturprojekts "16 Stationen". Dies sind Landmarken in jeder der 16 Kommunen der Remstal Gartenschau 2019, die von namhaften Architekten aus ganz Deutschland entworfen wurden.

Der Monopteros wurde von den Burger Rudacs Architekten aus München entworfen (Im Münchner Englischen Garten gibt es ja den wohl bekanntesten Monopteros Deutschlands). Gemäß einer Tafel vor Ort ist der Monopteros bei Winterbach gut für Aussicht und Einsicht, für Träumer und Sternegucker - und für die Schönheit.

Wie kommt man hin?
Vom S-Bahnhaltepunkt Winterbach sind es gerade mal ca. 200 Meter bis zum Ortszentrum mit der Kirche. Von dort folgt man der Westergasse in westlicher Richtung. Bald führt die Straße unter der Bahnstrecke hindurch. Unmittelbar dahinter biegt man nach rechts auf eine Treppe ab, die zur Eisenbahnstraße hinaufführt.

Samstag, 21. September 2019

Wanderwege in und bei Winterbach

Die Gemeinde Winterbach besitzt acht örtliche Wanderwege. Darüber hinaus führt ein Weitwanderweg über die Gemarkung von Winterbach.

Die Remstal Gartenschau 2019 war der Anlass, die Wanderwege in den 16 beteiligten Kommunen neu auszuweisen, zu markieren und zu beschildern. Damit wurden auch die Wanderwege in der Gemarkung von Winterbach auf eine neue Grundlage gestellt.

Im heutigen Post in diesem Blog sind die Wanderwege in und bei Winterbach aufgelistet. Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen dieser Wanderwege befassen, sind vom heutigen Post verlinkt. 

Die örtlichen Wanderwege in Winterbach 
Gartenschau-Rundwege 
Wildes Lehenbachtal
Kategorie: Rundwanderweg
Wegcode: WI1
Länge: 7,1 Kilomter
Startpunkt: Freibad Winterbach

Mittwoch, 18. September 2019

Parkanlagen im Stadtbezirk Stuttgart-Süd

Die Parkanlagen im Stadtbezirk Stuttgart-Süd, dem topographisch bewegtesten der Stuttgarter Stadtbezirke, befinden sich alle an den Hängen des Nesenbachtals sowie in Halbhöhenlage.

Man kann sechs Parkanlagen in Stuttgart-Süd unterscheiden. Dazu kommen zahlreiche kleinere Grünflächen und Aussichtspunkte.

Im heutigen Post in diesem Blog sind die einzelnen Parkanlagen des Stadtbezirks Stuttgart-Süd aufgelistet. Artikel dieses Blogs, die sich mit einzelnen Parkanlagen in Stuttgart-Süd befassen, sind vom heutigen Post verlinkt.

Im Jahr 2019 hat das Garten-, Friedhofs- und Forstamt der Landeshauptstadt Stuttgart viele Grünanlagen beschildert. Damit ist jetzt auch der offizielle Name vieler Grünanlagen bekanntgeworden. Nach und nach werden die einzelnen Grünanlagen hier ergänzt.

Die Parkanlagen im Stadtbezirk Stuttgart-Süd im Einzelnen:

Bopseranlage
Lage: zwischen der Hohenheimer Straße, dem Ernst-Sieglin-Platz und der Etzelstraße
Die Bopseranlage im Stadtbezirk Stuttgart-Süd im Post vom 30.11.2019 

Sonntag, 15. September 2019

Das Weiße Haus in Waiblingen - eine der 16 Stationen der Remstal Gartenschau 2019

Die Station Weißes Haus in Waiblingen befindet sich an der Nordspitze der Schwaneninsel am Rand der Altstadt sowie in der Talaue von Waiblingen.

Das Weiße Haus ist ein Teil des Architekturprojekts "16 Stationen". Dies sind Landmarken in jeder der 16 Kommunen der Remstal Gartenschau 2019, die von namhaften Architekten aus ganz Deutschland entworfen wurden. 

Das Weiße Haus wurde von Architekt J. Mayer H. und Partner aus Berlin erstellt. In der sich auflösenden Hausform sollen sich Architektur und Natur zu einem Ort verschmelzen, an dem Menschen und Geschichte anzutreffen sind.

Donnerstag, 12. September 2019

Die Aussichtsplatte Karlshöhe-Süd (Humboldtanlage) in Stuttgart-Süd

Die Aussichtsplatte Karlshöhe-Süd - wegen der benachbarten Humboldtstraße auch Humboldtanlage genannt - ist eine noch relativ junge Grünanlage auf dem Hügel Karlshöhe, der die Stadtbezirke Stuttgart-Süd und Stuttgart-West trennt.

Die Aussichtsplatte Karlshöhe-Süd ist im Eigentum des Verschönerungsvereins Stuttgart e.V. Auf seiner Website erklärt der Verschönerungsverein die Geschichte der Aussichtsplatte Karlshöhe-Süd sowie die Hintergründe.

Demnach wurde die Aussichtsplatte Karlshöhe-Süd am 8. Juli 2005 eingeweiht. Die Arbeiten begannen im September 2004. Am 1. Oktober 2003 kaufte der Verschönerungsverein 374 m² Land von der Stadt bzw. deren Städtischer Wohnungs- und Städtebaugesellschaft SWSG. Die Stadt besaß verschiedene Liegenschaften an der unterhalb der Aussichtsplatte gelegenen Humboldtstraße. Diese Liegenschaften kaufte die Stadt in den Dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts für den geplanten Bau des Reichsrundfunksenders auf der Karlshöhe.

Gemäß den Angaben auf der Website des Verschönerungsvereins gibt es eine vertragliche Verpflichtung seitens des Käufers des Unterliegergrundstücks, um die Aussicht von der Aussichtsplatte Karlshöhe Süd auch in Zukunft zu sichern.

Montag, 9. September 2019

Der Rosenpavillon in Remshalden - eine der 16 Stationen der Remstal Gartenschau 2019

Die Station Rosenpavillon in Remshalden befindet sich an der höchsten Stelle des Bürgerparks am Ostrand von Remshalden-Grunbach.

Der Rosenpavillon ist ein Teil des Architekturprojekts "16 Stationen". Dies sind Landmarken in jeder der 16 Kommunen der Remstal Gartenschau 2019, die von namhaften Architekten aus ganz Deutschland entworfen wurden.

Der Rosenpavillon wurde von Schulz und Schulz aus Leipzig entworfen. Der Rosenpavillon gibt eine Rundumblick auf die Landschaft frei. Der klassische Musikpavillon diente als Inspiration. Stützen, Dachtragwerk und Dachhaut verschmelzen zu einem reziproken Tragwerk aus drei Ringen.

Freitag, 6. September 2019

Wanderwege in und bei Remshalden

Die Gemeinde Remshalden besitzt drei örtliche Wanderwege. Darüber hinaus führen zwei Weitwanderwege über die Gemarkung von Remshalden.

Die Remstal Gartenschau 2019 war der Anlass, die Wanderwege in den 16 beteiligten Kommunen neu auszuweisen, zu markieren und zu beschildern. Damit wurden auch die Wanderwege in der Gemarkung von Remshalden auf eine neue Grundlage gestellt.

Im heutigen Post in diesem Blog sind die Wanderwege in und bei Remshalden aufgelistet.  Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen dieser Wanderwege befassen, sind vom heutigen Post verlinkt.

Die örtlichen Wanderwege in Remshalden
Naturlehrpfad
Rundwanderweg
Wegcode: RH1
Länge 4,5 Kilometer

Dienstag, 3. September 2019

Das Remstalkino bei Weinstadt

Das sogenannte Remstalkino beim Punkt Drei Riesen ist ein gestalteter Aussichtspunkt im Remstal auf einem Ausläufer des Schönbühl oberhalb von Weinstadt-Beutelsbach.

Der Aussichtspunkt Drei Riesen wurde in den Siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts im Rahmen der Rebflurbereinigung angelegt.

Beim Aussichtspunkt Drei Riesen wurden im Jahr 2018 26 Sessel aus Edelstahl und Kastanienholz befestigt. Das Ganze sieht aus wie die Zuschauerreihen eines Kinos und nennt sich deshalb Remstalkino. Die Kinoleinwand wird von der Natur und der Sicht auf das Remstal rund um Weinstadt gebildet.

Das Remstalkino wurde am 21.04.2018 eingeweiht und ist ein Teil der Remstal Gartenschau 2019 in der Stadt Weinstadt. Das Remstalkino wird dauerhaft bestehen bleiben.

Wie kommt man hin?
Es gibt fast ungezählte Möglichkeiten, um im Rahmen einer kleinen Wanderung oder eines Spaziergangs zum Remstalkino zu kommen. Nachfolgend ist der Zuweg vom S-Bahnhaltepunkt Beutelsbach beschrieben.

Vom S-Bahnhaltepunkt Beutelsbach folgt man der Kaiserstraße in südliche Richtung ca. 150 Meter. Dann geht es halblinks weiter im Verlauf der Nordhaldenstraße. Die Nordhaldenstraße endet an der Einmündung in die Schönbühlstraße. Ihr folgt man nach links aufwärts und kommt aus dem Ort hinaus.