Montag, 30. Dezember 2019

Aussichtstürme im Landkreis Esslingen

Im Landkreis Esslingen gibt es vier Aussichtstürme, die sich alle im Besitz des Schwäbischen Albvereins befinden.

Im heutigen Post in diesem Blog sind die Aussichtstürme im Landkreis Esslingen aufgelistet. Artikel dieses Blogs, die sich mit einzelnen Aussichtstürmen befassen, sind vom heutigen Post verlinkt.

Katharinenlindeturm
Stadt/Gemeinde: Esslingen am Neckar
Aussichtsturm Katharinenlinde bei Esslingen-Rüdern im Post vom 04.10.2011

Jubiläumsturm
Stadt/Gemeinde: Plochingen

Teckturm
Stadt/Gemeinde: Owen
Der Aussichtsturm von Burg Teck auf der Esslinger Alb im Post vom 30.04.2016

Sonntag, 29. Dezember 2019

Rosensteinstege (Leuze-Steg) in Stuttgart-Ost und Stuttgart-Bad Cannstatt wiedereröffnet

Am 19. Dezember 2019 ist der Fußgängersteg, der in Stuttgart vom Mineralbad Leuze zum Rosensteinpark führt und zur Bundesgartenschau 1977 errichtet wurde, wiedereröffnet worden.

In den Stadtplänen wird dieser Steg - es handelt sich eigentlich um zwei aneinander angrenzende Stege - als Rosensteinsteg bezeichnet. Die Bevölkerung von Stuttgart bezeichnet den Steg auch als Leuze-Steg.

Der Steg wurde im Jahr 2014 wegen des Umbaus des Leuze-Straßenknotens gesperrt. Damals wurde versprochen, dass der Steg alsbald wiedereröffnet werden würde. Aus der angekündigten kurzen Sperrzeit wurden nun über fünf Jahre. Und der Umbau des Leuze-Knotens ist noch längst nicht abgeschlossen. Vom wiedereröffneten Steg aus bieten sich neue Blicke auf die Großbaustelle.

Die Rosensteinstege (Leuze-Steg) verbinden die Grünanlage Schwanenplatz beim Mineralbad Leuze mit dem Rosensteinpark. Bei der Begehung des Stegs überschreitet man die Stadtbezirksgrenze zwischen Stuttgart-Ost und Stuttgart-Bad Cannstatt

Samstag, 28. Dezember 2019

Die Grünanlage "Kernerstraße (Jugendherberge)" im Stadtbezirk Stuttgart-Mitte

Die Grünanlage "Kernerstraße (Jugendherberge)" im Stadtbezirk Stuttgart-Mitte befindet sich in steiler Hanglage zwischen der Kernerstraße und der Haußmannstraße.

Im Jahr 2019 hat das Garten-, Friedhofs- und Forstamt der Landeshauptstadt Stuttgart die Grünanlage Kernerstraße (Jugendherberge) saniert. Ebenfalls im Jahr 2019 hat das Amt zahlreiche Grünanlagen im ganzen Stadtgebiet beschildert. Damit ist jetzt der offizielle Name vieler kleinerer Grünanlagen, die bisher de facto namenlos waren, bekannt geworden. Zu diesen Grünanlagen gehört auch "Kernerstraße (Jugendherberge)".

Eine öffentliche Treppe, die Bruddlerstaffel, durchzieht die Grünanlage Kernerstraße (Jugendherberge) und verbindet die untenliegende Kernerstraße mit der obenliegenden Haußmannstraße. In der Grünanlage befindet sich eine kleine Terrasse mit Sitzbänken.

Freitag, 27. Dezember 2019

Der neugestaltete Heinrica-Silcher-Platz mit dem Silcherbrunnen in Stuttgart-Zuffenhausen


Am 8. November 2019 wurden im Stadtbezirk Stuttgart-Zuffenhausen der neugestaltete Heinrica-Silcher-Platz mit dem Silcherbrunnen sowie die neugestaltete angrenzende Stammheimer Straße eingeweiht.

Der kleine Heinrica-Silcher-Platz befindet sich bei der Einmündung Stammheimer Straße / Zahn-Nopper-Straße.

Die Umgestaltung war eine Folge des Stadtbahnbaus. Früher fuhr in der Stammheimer Straße die Straßenbahn von Zuffenhausen nach Stammheim. Nach dem Bau und der Inbetriebnahme des Stadtbahntunnels konnten die Gleise der Straßenbahn zurückgebaut und der Straßenraum neu aufgeteilt werden.

Auf dem  Heinrica-Silcher-Platz, wo sich auch der Silcher-Brunnen befindet, wurden Bäume gepflanzt, ein Wechselflor-Pflanzbeet eingerichtet sowie Sitzgelegenheiten angebracht.

Der Silcherbrunnen wurde im Jahr 1953 durch Joseph Frey geschaffen. Der Brunnen besteht aus einem viereckigen Brunnenstock aus Pfaffenhofer Sandstein. Vorgelagert ist ein kleiner halbrunder Trog. Im Relief des Brunnenstocks ist die Figur des Zuffenhauser Hirts dargestellt (aus Ludwig Uhlands Gedicht "Die Döffinger Schlacht"). Namensgebend ist der Dichter Friedrich Silcher, dessen Mutter aus Zuffenhausen stammte.

Montag, 23. Dezember 2019

Neue Wanderkarte 1:25.000 Göppingen

Das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung LGL hat 
2019 die neue Wanderkarte W229 Göppingen im Maßstab 1:25.000 herausgebracht.

Die Karte bildet das Neckartal von Stuttgart-Hedelfingen über Plochingen bis Nürtingen und das Filstal von Plochingen bis Kuchen ab. Auf der Karte sind auch Teile des Schurwalds, Teil der Fildern sowie das Gebiet um Hohenstaufen und Rechberg abgebildet.

Die beidseitig bedruckte Karte, die in Zusammenarbeit mit dem Schwäbischen Albverein entstanden ist, hat die ISBN 978-3-86398-455-7.

Im Norden reicht das Kartenbild bis Wäschenbeuren, im Osten bis Donzdorf, im Süden bis Bad Boll und im Westen bis Ostfildern.

Samstag, 21. Dezember 2019

Neue Gedenktafel für Königin Katharina am Königin-Katharina-Stift

Am 5. November 2019 wurde am Königin-Katharina-Stift im Stadtbezirk Stuttgart-Mitte eine Gedenktafel zum Andenken an Königin Katharina enthüllt.

Die neue Bronzetafel sowie ein Porträtmedaillon wurden am Haupteingang zum Königin-Katharina-Stift in der Schillerstraße angebracht. Der Text auf der Bronzetafel lautet: "Zum Andenken an unsere Schulstifterin Catharina Pawlowna Großfürstin von Russland Königin von Württemberg 1788 Zarskoje Selo 1819 Stuttgart". 

Das Königin-Katharina-Stift ist ein Gymnasium im Stadtbezirk Stuttgart-Mitte am Rand des Oberen Schlossgartens. Das Königin-Katharina-Stift geht zurück auf Königin Katharina von Württemberg. Sie gründete im Jahr 1818 ein königliches Erziehungsinstitut, das nach ihrem Tot in Königin-Katharina-Stift umbenannt worden ist.

Katharina Pawlowna Romanowa war von 1816 bis 1819 Königin von Württemberg. Nach dem frühen Tod der sehr beliebten Königin ließ ihr Mann König Wilhelm I. auf dem Württemberg ein Mausoleum errichten, das als Grabkapelle heute zu den großen Stuttgarter Sehenswürdigkeiten gehört.

Mittwoch, 18. Dezember 2019

Wanderung im Verlauf des Panorama-Rundwegs bei Wiesensteig, Teil 2 von 2

Dies ist der zweite von zwei hintereinanderfolgenden Posts in diesem Blog über eine Wanderung im Verlauf des Panorama-Rundwegs rund um Wiesensteig im Oberen Filstal auf der Göppinger Alb.

Im vorangegangenen Post sind wir bis zum nördlichen Berghang des Filstals gekommen. Heute setzen wir die Wanderung fort.

Der Forstweg, der in halber Höhenlage am Berghang nördlich von Wiesensteig entlangführt, stößt auf den Stationenweg, der von Wiesensteig hinauf zur Kreuzkapelle führt. Man folgt diesem Stationenweg zur Kreuzkapelle. Sie befindet sich beim Erreichen der Albhochfläche wenige Meter links.

Dienstag, 17. Dezember 2019

Wanderung im Verlauf des Panorama-Rundwegs bei Wiesensteig, Teil 1 von 2

Im heutigen und im folgenden Post in diesem Blog wandern wir im Verlauf des Panorama-Rundwegs rund um Wiesensteig im Oberen Filstal auf der Göppinger Alb.

Vom Startpunkt auf dem Schlossparkplatz folgt man der Sommerbergstraße in südwestliche Richtung (filstalaufwärts). Am Ende der Sommerbergstraße biegt man nach links in die Seestraße ab. Von der Seestraße biegt man nach wenigen Metern erneut nach links in die Hauptstraße ab. Nun kommt man in den Ortskern von Wiesensteig.

Man erreicht den sehenswerten Elefantenbrunnen. Bei diesem Brunnen biegt man nach rechts in die Westerheimer Straße ab und steigt langsam aufwärts. Auf der linken Seite erhebt sich die Stiftskirche St. Cyriakus. Wenige Meter oberhalb der Kirche biegt man halbrechts in die Seltelstraße ein. An ihrem Ende geht es im Verlauf der Gießbachstraße weiter aufwärts. Man erreicht noch einmal die Westerheimer Straße. In der gleich darauffolgenden Straßenkehre verlässt man die Straße jedoch gleich wieder. Jetzt beginnt der natürliche Abschnitt der Wanderung.

Sonntag, 15. Dezember 2019

Der Panorama-Rundweg - ein Rundwanderweg bei Wiesensteig

Der Panorama-Rundweg ist einer von mehreren Rundwanderwegen bei Wiesensteig im Oberen Filstal auf der Göppinger Alb, die im Rahmen der neuen Freizeitwegekonzeption im Landkreis Göppingen in den Jahren 2017/2018 neu angelegt worden sind.

Der Panorama-Rundweg beschreibt eine Rundtour durch den Ortskern von Wiesensteig sowie über die Berghänge westlich und nördlich des Orts.

Steckbrief
Name: Panorama-Rundweg
Wegegruppe: Rundwanderwege im Landkreis Göppingen
Wegekategorie: Rundweg
Weglänge: 8,9 Kilometer
Höhenunterschied: ca. 230 Höhenmeter im An- und Abstieg
Landkreis: Göppingen
Stadt/Gemeinde: Wiesensteig
Großlandschaft: Schwäbische Alb
Naturraum: Mittlere Kuppenalb

Start- und Zielpunkt
Der Start- und Zielpunkt des Panorama-Rundwegs ist auf dem Schlossparkplatz in Wiesensteig. Dort befindet sich eine Informationstafel mit einer genauen Kartendarstellung und einer Beschreibung des Panorama-Rundwegs.

Donnerstag, 12. Dezember 2019

Wanderung im Verlauf des Starenwegs bei Korb, Teil 2 von 2

Dies ist der zweite von zwei hintereinanderfolgenden Posts in diesem Blog zum Rundwanderweg Starenweg in und bei Korb.

Im vorangegangenen Post sind wir mit der Wanderung bis zur Straße gekommen, die Korb mit dem Hanweiler Sattel verbindet. Diese Straße wird überquert. Nun geht es weiter mit der Wanderung.

Auf der anderen Seite der Straße biegt man gleich in einen Feldweg nach links ab, der an Gärten und Streuobstwiesen vorbei in ein Tälchen hinabführt. Dort biegt man scharf nach rechts ab und folgt dem Tälchen weiter abwärts. Auf der linken Seite des Wegs kommt die Neue Kelter in Sicht. Hier biegt man nach links ab. Gleich darauf biegt man auf einen Weg nach rechts ab. Es geht nun durch einen Grünzug hindurch und an einem Teich vorbei. Schließlich erreicht man wieder die Bebauung von Korb (Teilgemeinde Steinreinach) in der Straße Im Klufert.

Mittwoch, 11. Dezember 2019

Wanderung im Verlauf des Starenwegs bei Korb, Teil 1 von 2

Heute und im folgenden Post in diesem Blog wandern wir im Verlauf des Starenwegs, eines Rundwanderwegs bei Korb.

Vom Startpunkt auf dem Seeplatz in Korb folgt man der Seestraße in nordwestliche Richtung. Am Ende der Seestraße kommt man am Fleckenbrunnen vorbei. Die Fortsetzung der Seestraße ist die Winnender Straße. Von dort biegt man nach rechts in die Kirchstraße ab und erreicht den Platz zwischen dem Rathaus (links) und der Evangelischen Kirche (rechts).

Jetzt heißt es aufpassen. Auf einem Weg geht es am Gebäude des Rathauses vorbei in nördliche Richtung. Man erreicht den Alten Friedhof, an dessen Rand ein bequemer Zickzack-Weg aufwärtsführt. Am oberen Rand der Anlage biegt man nach links in den Gaiernweg ein und erreicht die Weinberge.

Man biegt im Weinberg in den ersten nach rechts weiterführenden Weg ein. Nach ca. 250 Metern auf diesem Weg heißt es erneut aufpassen. Nun zweigt der Starenweg nach links ab und führt über eine steile Weinbergtreppe aufwärts. Ohne Wegbezeichnung hätte man sich niemals getraut, diese Weinbergtreppe unter die Füße zu nehmen!

Montag, 9. Dezember 2019

Der Starenweg - ein Rundwanderweg bei Korb

Der Starenweg ist ein Rundwanderweg in und bei Korb, der zur Remstal Gartenschau 2019 neu eingerichtet worden ist.

Der Starenweg beschreibt eine Rundtour ab/bis Seeplatz im Ortskern von Korb. Hierbei steigt der Weg ein Stück weit hinauf zum Korber Kopf und führt dann östlich von Korb entlang.

Steckbrief
Name: Starenweg
Wegegruppe: Örtliche Wanderwege im Remstal
Wegekategorie: Rundweg
Weglänge: 5,7 Kilometer
Höhenunterschied: ca. 110 Höhenmeter im An- und Abstieg
Landkreis: Rems-Murr-Kreis
Stadt/Gemeinde: Korb
Großlandschaften: Neckar- und Tauber-Gäuplatten, Schwäbisches Keuper-Lias-Land
Naturräume: Neckarbecken, Schurwald und Welzheimer Wald

Start- und Zielpunkt
Der Starenweg beginnt und endet auf dem Seeplatz in Korb. Bei der Bushaltestelle befindet sich eine Infotafel über die Rundwanderwege bei Korb.

Freitag, 6. Dezember 2019

Der neugestaltete Bahnhofsplatz in Göppingen

Die Neugestaltung des Bahnhofsplatzes in Göppingen wurde im Sommer 2019 im Wesentlichen abgeschlossen.

Der Bahnhofsplatz in Göppingen präsentiert sich nun als einladende Fläche mit einigen interessanten Möblierungen. Auf dem Platz stehen nun eine Kleinlokomotive, ein sogenanntes Stadtsofa, Sitzsteine und eine Stele.

Seit dem Jahr 2017 wurde der Bahnhofsplatz in Göppingen umgebaut. Die größte Teilinvestition war die Tiefgarage mit 104 Stellplätzen. Nun ist der Platz fast autofrei. Lediglich auf der Nordseite des Platzes führt eine Fahrspur für den allgemeinen Kraftfahrzeugverkehr entlang. Dann gibt es am Rand des Bahnhofsplatzes noch die Taxis.  

Auf dem Bahnhofsplatz wurde auch eine Infostele aufgestellt. Sie bietet Informationen zur ortsansäßigen Modellbaufirma Märklin sowie zur Lokomotive der Firma Wackler, die auf dem Bahnhofsplatz aufgestellt worden ist.

Die Neugestaltung des Bahnhofsplatzes in Göppingen ist ein Teil der neuen Mobilitätsdrehscheibe Bahnhof.

Dienstag, 3. Dezember 2019

Der neugestaltete Seeplatz in Korb

Im Vorfeld der Remstal Gartenschau 2019 wurde der zentrale Seeplatz in Korb neu gestaltet.

Der neugestaltete Platz wurde am 22.09.2018 eingeweiht. Der überraschend weite Platz beherbergt eine Seeanlage mit Sprudlern. Auf dem Seeplatz befindet sich auch ein WC- und Technikgebäude, das gleichzeitig als Ausgabetheke für das Eiscafe am Seeplatz dient. Der 80 mal 60 Meter große Platz umfasst auch Grünflächen, Sitzbänke und Kunstobjekte.

Auf dem Seeplatz in der Nähe der Bushaltestelle wurde auch eine Infotafel zu den Wanderwegen in und bei Korb aufgestellt. Der Rundwanderweg Starenweg beginnt und endet auf dem Seeplatz

Wie kommt man hin?
Mit dem Linienbus ist der Seeplatz in Korb schnell und einfach zu erreichen, z.B. ab dem Bahnhof Waiblingen. Die Bushaltestelle befindet sich am nordwestlichen Rand des Platzes. Sie wurde mit zwei Bussteigen ebenfalls neu gestaltet und barrierefrei ausgebaut.